Hauptversammlung 2004

Jakob KesslerPressebericht von Jakob Kessler

Der SC Leinzell feiert dieses Jahr sein 50jähriges Vereinsjubiläum. Die abgelaufene Saison war mit dem Vizemeistertitel in der Landesliga sowie dem Meistertitel in der Kreisklasse recht erfolgreich. Bei der Hauptversammlung standen die Sieger der Vereinsturniere und die Spielberichte im Mittelpunkt. Der erste Vorsitzende Karl Barth konnte bei den außerschachlichen Aktivitäten neben dem traditionellen Grillfest diverse Kegeltermine hervorheben. Außerdem wies er auf die wachsende Mitgliederzahl hin, die auf die Neuzugänge bei den Jugendlichen zurückzuführen ist und somit der Verein erstmals sechs Mannschaften bei den Aktiven melden konnte.

Mannschaftsberichte

Die erste Mannschaft spielte unter der Regie von Klaus Schumacher. Sie trumpfte in der Landesliga vor allem durch das erstmalige Mitwirken der beiden Youngsters Saskia Zikeli und Albert Geilfuss bärenstark auf und konnte sich mit sieben Siegen und zwei Niederlagen punktgleich mit dem Ersten überraschend als Vizemeister feiern lassen. Hartmut Brückner war mit dem Abschneiden seiner zweiten Mannschaft überaus zufrieden, denn mit nur einer Niederlage konnte sie den Meistertitel in der Kreisklasse gewinnen und somit den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga erreichen. Unter der Leitung von Jakob Kessler erreichte die dritte und die fünfte Mannschaft ihr Saisonziel, in der A-Klasse bzw. der C-Klasse nicht abzusteigen. Hans Wendel errang mit der vierten Mannschaft den fünften Tabellenplatz, ebenfalls ein gutes Ergebnis, musste er doch des öfteren Spieler aus der fünften Mannschaft als Ersatz einsetzen. Er betreute auch die sechste und jüngste Mannschaft des Vereins, in welcher auch Spieler mitwirkten, die das Schachspielen erst gelernt haben und trotzdem einige Punkte holen konnten. Die Jugendmannschaft von Christian Reinders spielt derzeit in der Bezirksjugendliga und belegt nach drei Runden mit 6-0 Punkten den ersten Tabellenplatz.

Vereinsturniere

In Abwesenheit des Spielleiters Klaus Schumacher übernahm Karl Barth die Ehrungen der Erstplatzierten. Traditionell wurden fünf Turniere durchgeführt. Beim Sommerpokal dominierten die Jugendlichen. Es gewann Saskia Zikeli vor Albert Geilfuss und Jürgen Denk. Im spannenden Thematurnier setzten sich die Favoriten durch. Turniersieger wurde Klaus Schumacher vor Karl Barth und Jürgen Denk. Das sehr gut besetzte Weihnachtsblitzturnier entschied Jürgen Denk vor Karl Barth und Klaus Schumacher für sich. Die meisten Punkte im Vereinsturnier sammelte Jürgen Denk. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Karl Barth und Jakob Kessler. Den Franz-Brückner-Gedächtnispokal gewann Albert Geilfuss vor Hartmut Brückner und Karl Barth.

Bericht des Jugendleiters

Beim vereinsinternen Weihnachtsblitzturnier war die Beteiligung mit neun Teilnehmern etwas schwächer als in den Vorjahren. Am Ende gab es einen überraschenden Sieger mit dem erst siebenjährigen Steffen Wendel. Zweitplatzierter wurde sein Bruder Philipp vor Christian Dreher und Sedrik Pflieger. Beim regelmäßig stattfindenden Training am Donnerstag ab 17.00 Uhr in der Realschule war Steffen Wendel der fleißigste Besucher.

Hans Wendel berichtete über eine große Beteiligung seiner Jugendlichen bei verschiedenen Meisterschaften auf Verbandsebene. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften U14 erreichte Mario Krieger als Anfänger überraschend den vierten Platz. Steffen Wendel belegte den dritten Platz. Star der Truppe war diesmal Manuel Zweng. Er war am Schluss punktgleich mit einem Jugendlichen aus Spraitbach. Um den Titel entschied ein Wettkampf im Blitzschach über drei Partien. Hier hatte Manuel Zweng hauchdünn die Nase vorn und konnte sich somit erstmals als Kreismeister feiern lassen.

Bei den sehr gut besetzten Bezirkseinzelmeisterschaften waren vom SC Leinzell vier Jugendliche am Start. In der Altersklasse U14 waren dies Julia Zikeli und Manuel Zweng. Beide spielten ein tolles Turnier. Julia musste sich nur dem Turnierfavoriten beugen. Damit konnte sie sich den dritten Platz und damit die Qualifikation für die WJEM erkämpfen. In der U10 rechnete sich Steffen Wendel Chancen aus. Die erste Runde verlor er zwar, konnte aber dann die restlichen vier Partien gewinnen. Dank der besseren Feinwertung ergatterte er hauchdünn den ersten Platz und sicherte sich damit seinen ersten Titel auf Bezirksebene.

Bei den Württembergischen Einzelmeisterschaften spielte Saskia Zikeli bei den Jungs in der U14 mit und belegte einen hervorragenden dritten Platz. Ihre Schwester Julia und Steffen Wendel wurden im Verlauf dieses Turniers krank und verpassten dadurch bessere Platzierungen, welche mit ihren bis dahin gezeigten Leistungen durchaus zu erwarten waren.

Bericht des Kassiers

Jürgen Denk berichtete von einem gesunden Kassenstand, so dass der Verein eine solide finanzielle Basis aufweist.

Neuwahlen

Gemeinderat und stellvertretender Bürgermeister Alois Süß dankte dem Verein für seine gute Arbeit. Er übernahm anschließend die Entlastung des Vorstands, welche einstimmig von den anwesenden Mitgliedern gewährt wurde. Bei den Neuwahlen wurde der gesamte Vorstand wiedergewählt: 1. Vorsitzender Karl Barth, der ebenso wie der 2. Vorsitzende Hartmut Brückner seit 1980 im Amt ist, Spielleiter und Webmaster Klaus Schumacher, Kassier Jürgen Denk, Jugendleiter Hans Wendel, Pressewart Burkhard Vollmer, Kassenprüfer Heiner Haas und Christian Reinders, Schriftführer und Zeugwart Jakob Kessler.