Hauptversammlung 2003

Jakob KesslerPressebericht von Jakob Kessler

Bei der Hauptversammlung standen die Sieger der Vereinsturniere, Ehrungen und die Spielberichte im Mittelpunkt. Der erste Vorsitzende Karl Barth konnte bei den außerschachlichen Aktivitäten neben dem traditionellen Grillfest und diverser Kegeltermine auch einen Besuch der Schachspieler von Leinzell in der Partnergemeinde Danjoutin in Frankreich hervorheben. Er sprach auch die von Klaus Schumacher glänzend gestaltete Homepage des Vereins an, die mit ihren Schachaufgaben und zahlreichen Links zur Topadresse von Schachinteressierten geworden ist, was der 250 000-fache Zugriff allein in diesem Jahr deutlich zeigt.

Mannschaftsberichte

Die erste Mannschaft spielte unter der Regie von Klaus Schumacher zum erstenmal in der Verbandsliga Württemberg und damit in der vierthöchsten Spielklasse Deutschlands. Nach dem sensationellen Aufstieg in der Vorsaison gab man sich keinen Illusionen hin. Da man nach den DWZ-Zahlen mit klarem Abstand das schwächste Team war, wurde das Unternehmen Verbandsliga als »Himmelfahrtskommando« eingestuft. Mit nur einem Unentschieden belegte man den letzten Platz und startet in der Saison 2003/2004 wieder in der Landesliga.

Die zweite Mannschaft hatte als Aufsteiger in der Bezirksliga einen schweren Stand, wie Mannschaftsführer Hartmut Brückner ausführte. Mit zwei Siegen und drei Unentschieden konnte sie bei einer verschärften Abstiegsregelung (vier Absteiger) den Klassenerhalt nicht erreichen und musste wieder in die Kreisklasse absteigen.

Nach dem letztjährigen Abstieg erreichte die dritte Mannschaft unter der Leitung von Jakob Kessler mit einer "weißen Weste" als Meister der B-Klasse den sofortigen Wiederaufstieg in die A-Klasse! In der gleichen Klasse errang Hans Wendel mit der vierten Mannschaft den vierten Tabellenplatz, ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis, musste sie doch oft Spieler für die 3. Mannschaft abstellen.

Nach dem letztjährigen Aufstieg in die C-Klasse behauptete sich die jüngste Mannschaft unter der Leitung von Hans Wendel souverän und belegte einen tollen zweiten Tabellenplatz. Die Jugendmannschaft von Christian Reinders spielt derzeit in der Bezirksjugendliga und steht nach zwei Siegen und einer knappen Niederlage auf dem zweiten Tabellenplatz.

Vereinsturniere

Die positive Entwicklung des Schachclubs dokumentiert sich laut Spielleiter Klaus Schumacher auch durch die zahlreiche Beteiligung bei den Übungsabenden, welche jeden Freitag ab 20.15 Uhr neuerdings im Vorraum der Gemeindehalle stattfinden. Traditionell wurden sechs Turniere durchgeführt. Den Sommerpokal gewann Jürgen Denk vor Klaus Schumacher und den Youngsters Albert Geilfuss und Saskia Zikeli, welche punktgleich Rang drei belegten. Beim Tandemturnier konnte das Duo Klaus Schumacher/Burkhard Vollmer die Paarungen Jürgen Denk/Hans Wendel und Hartmut Brückner/Fritz Kiesewetter auf die Plätze verweisen.

Das sehr gut besetzte Weihnachtsblitzturnier entschied Hans-Georg Zikeli vor Heiner Haas und Karl Barth für sich. Mit 18 Teilnehmern wies das Vereinsturnier erneut eine Rekordbeteiligung auf. Die meisten Punkte sammelte Klaus Schumacher. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Albert Geilfuss und Jürgen Denk. In dem spannenden Thematurnier konnten sich die Favoriten durchsetzen. Turniersieger wurden gemeinsam Hans-Georg Zikeli und Klaus Schumacher vor Karl Barth, der einen halben Punkt zurück lag. Den Franz-Brückner-Gedächtnispokal gewann Klaus Schumacher vor Albert Geilfuss und Karl Barth.

Bericht des Jugendtrainers

Karl Barth bot vergangenen Oktober einen Anfängerkurs an und hatte bei anfangs 30 Teilnehmern räumliche Probleme. Bis zum kürzlich bestandenen Bauerndiplom hielten 10 Jugendliche durch. Regelmäßig nehmen die Realschüler bei den Schulschach-Meisterschaften teil. Bei der Wettkampfgruppe IV siegten Albert Geilfuss, Christian Dreher, Markus Wendel und Manuel Zweng auf der Schulamtsebene, und auf der Oberschulamtsebene waren sie mit Platz 3 die beste Realschulmannschaft in ihrer Altersklasse!

Bericht des Jugendleiters

Hans Wendel berichtete über eine rege Beteiligung seiner Jugendlichen bei verschiedenen Einzelmeisterschaften. Auf Kreis- und Bezirksebene, und selbst bei den Württembergischen Meisterschaften spielten sie recht erfolgreich. In der Altersklasse U12 wurden Albert Geilfuss und bei den Mädchen Julia Zikeli Württembergische Meister! Herzlichen Glückwunsch! Saskia Zikeli entschied sich für die Teilnahme bei der männlichen U14 Gruppe, welche wesentlich stärker besetzt war als die Mädchengruppe. Aber sie zeigte Klasse und belegte in diesem starken Turnier den zweiten Platz. Alle drei sind somit auch für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Bei der U10 belegte der erst 7jährige Steffen Wendel, welcher seit knapp einem Jahr beim SC Leinzell trainiert, einen guten Mittelplatz.

Bericht des Kassiers

Jürgen Denk berichtete von einem gesunden Kassenstand, so dass der Verein eine solide finanzielle Basis aufweist.

Ehrungen

Der Vorsitzende durfte Christian Reinders für 100 Spiele und Burkhard Vollmer für 200 Spiele für den Verein einen Pokal als Anerkennung überreichen.

Neuwahlen

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde der gesamte Vorstand einstimmig wiedergewählt: 1. Vorsitzender Karl Barth, der ebenso wie der 2. Vorsitzende Hartmut Brückner nun 23 Jahre im Amt ist, Spielleiter und Internetgestalter Klaus Schumacher, Kassier Jürgen Denk, Schriftführer und Zeugwart Jakob Kessler, Jugendleiter Hans Wendel, Jugendtrainer Karl Barth, Pressewart Burkhard Vollmer, Kassenprüfer Heiner Haas und Christian Reinders.