Hauptversammlung 2001

Jakob KesslerPressebericht von Jakob Kessler

Die abgelaufene Saison war mit den zwei Meistertiteln in der B- und C-Klasse ein großer Erfolg in der Vereinsgeschichte des Schachclubs Leinzell. Bei der diesjährigen Hauptversammlung standen die Sieger der Vereinsturniere, die Spielberichte und eine Beitragserhöhung im Mittelpunkt der Versammlung. Der 1. Vorsitzende Karl Barth konnte bei den außerschachlichen Aktivitäten neben dem traditionellen Grillfest und Minigolf auch wieder diverse Kegeltermine hervorheben.

Mannschaftsberichte

Die 1. Mannschaft ging in ihre siebte Landesligasaison in Folge. Der angestrebte Platz im Mittelfeld der Landesliga wurde mit 3 Siegen, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen doch noch erreicht. Die vor allem in der 7. und 8. Runde erspielten Punkte reichten zum fünften Platz und damit zum Klassenerhalt, wie Mannschaftsführer und Spielleiter Klaus Schumacher berichtete.

Hartmut Brückner war mit dem Abschneiden seiner zweiten Mannschaft sehr zufrieden, denn mit einer Erfolgsserie von sieben Spielen ohne Niederlage, erreichte man wie im Vorjahr den dritten Tabellenplatz in der Kreisklasse. Die fast nur aus Jugendspielern bestehende dritte Mannschaft übertraf unter der Regie von Stephan Nuding die in sie gesetzten Erwartungen. Nach dem fünften Tabellenplatz im Vorjahr, spielten die Youngsters frech auf und sicherten sich mit einem starken Endspurt den Meisterschaftstitel in der B-Klasse und den damit verbundenen Aufstieg in die A-Klasse.

Mannschaftsführer Hans Wendel erzielte mit sechs Siegen und einem Unentschieden mit seiner vierten Mannschaft in der C-Klasse den Meisterschaftstitel und erreichte damit Aufstieg in die B-Klasse. Die fünfte Mannschaft belegte unter der Regie von Hans Wendel den vierten Tabellenplatz in der D-Klasse. Somit wurden die zu Beginn der Runde gesteckten Ziele erreicht oder weit übertroffen.

Vereinsturniere

Die positive Entwicklung des Schachclubs dokumentierte sich laut Spielleiter Klaus Schumacher auch durch die zahlreiche Beteiligung bei den Übungsabenden in der Skihütte in Leinzell, die immer am Freitagabend ab 20.00 Uhr stattfinden. Traditionell wurden fünf Turniere und erstmals ein Tandemturnier durchgeführt. Den Sommerpokal gewannen Hans-Georg Zikeli und Klaus Schumacher. Da beide punktgleich waren, wurden nur die drei besten Runden gewertet, so dass sich Hans-Georg Zikeli als Gesamtsieger feiern lassen durfte. Den dritten Platz sicherte sich Jürgen Denk vor Karl Barth. In dem spannenden Thematurnier konnten sich schließlich die Favoriten durchsetzen. Turniersieger wurde Hans-Georg Zikeli vor Karl Barth und Klaus Schumacher, die punktgleich waren.

Das Tandemturnier ist neu im Turnierangebot des SC Leinzell. Um möglichst vielen Schachspieler(innen) die Möglichkeit zu geben, diese Art des Schachspiels kennenzulernen, wurde es offen ausgetragen. Bei der Premiere herrschte unter den acht Teilnehmern ausgelassene Stimmung. Die Spielpaare waren ausgeglichen besetzt, so dass nach zwei Durchgängen alle vier punkt- und wertungsgleich waren. Im notwendigen Entscheidungsdurchgang gewannen Tobias Gottkehaskamp und Alexander Fritz vor Saskia Zikeli und Philipp Fischer. Dritter wurden Christian Reinders und Jakob Kessler. Das sehr gut besetzte Weihnachtsturnier wurde von Hans-Georg Zikeli dominiert, der nur zwei Remis abgab. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten punktgleich Jürgen Denk und Karl Barth.

Das Vereinsturnier wies in der Saison 2000/2001 mit insgesamt 24 Teilnehmern erneut eine Rekordbeteiligung auf. Nach einem sehr spannenden Turnierverlauf kam es bei der Titelvergabe zu einem Stichkampf zwischen Hans-Georg Zikeli und Philipp Fischer. Hier konnte sich Hans-Georg Zikeli durchsetzen und damit den Titel erfolgreich verteidigen. Den dritten Platz belegte Klaus Schumacher. Beim Franz-Brückner-Pokal konnte Hans-Georg Zikeli einen überlegenen Sieg feiern. Den zweiten Platz belegte Jürgen Denk vor Alexander Fritz.

Bericht des Jugendtrainers

Jugendtrainer Karl Barth freute sich über den regen Besuch seiner Schützlinge bei den Übungsabenden. Bei den Vereinsmeisterschaften der Jugendlichen gewann Christopher Zweng vor Saskia Zikeli und Christian Reinders. Beim Thematurnier platzierte sich Christian Reinders erst in der notwendig gewordenen Entscheidungspartie vor Albert Geilfuss und Saskia Zikeli. Das Weihnachtsblitzturnier gewann Albert Geilfuss vor Saskia Zikeli und Tobias Gottkehaskamp.

Bericht des Jugendleiters

Hans Wendel berichtete über eine große Beteiligung seiner Jugendlichen bei verschiedenen Einzelmeisterschaften auf Verbandsebene. Albert Geilfuss und Saskia Zikeli qualifizierten sich für die Deutsche-Jugend-Einzelmeisterschaft der U10. Albert Geilfuss erreichte einen sehr guten Platz in der oberen Tabellenhälfte. Sein großes Talent zeigte er im Rahmen des Lösungswettbewerbs, wo er den ersten Platz belegte. Saskia belegte bei 98 Teilnehmern, den 18. Platz. Damit war sie das zweitbeste Mädchen und errang den Titel »Deutsche Vizemeisterin«.

Beim Spraitbacher Jugendopen beteiligten sich 11 Leinzeller Spieler(innen). Obwohl fast alle in einer höheren Altersklasse spielen mussten, gewannen sie erstmals den Mannschaftspokal. Julia Zikeli konnte in der U10 den ersten Platz belegen und anschließend den Siegerpokal in Empfang nehmen. Saskia Zikeli vertrat die Leinzeller bei der U12 und platzierte sich auf dem 3. Platz. Albert Geilfuss »übersprang« gleich zwei Alterklassen und konnte den 2. Platz belegen.

Bei den Kreis-Jugend-Einzelmeisterschaften waren vier Leinzeller am Start. Julia Zikeli erspielte sich die Vizemeisterschaft in der U10. Ihre Schwester Saskia sicherte sich den Meistertitel in der U12. Timo Mangold spielte ein sehr gutes Turnier und belegte den geteilten zweiten Platz in der U14. Christian Reinders bestätigte in der U16 seine derzeit tolle Form und sicherte sich überlegen den Meistertitel. Bei der Bezirks-Jugend-Einzelmeisterschaft waren ebenfalls diese vier Jugendspieler am Start. Diese schlugen sich sehr gut und konnten ihre DWZ-Zahlen zum Teil deutlich verbessern.

Bei der Württembergischen-Jugend-Einzelmeisterschaft in Rechenberg zeigten unsere Jugendliche hervorragende Leistungen und konnten für den Schachclub Leinzell absolute Spitzenplätze belegen. Albert Geilfuss sicherte sich souverän die Vizemeisterschaft in der U10, Julia belegte den 7. Platz. Saskia startete erstmals in der U12 und konnte den 3. Platz erreichen. In ihren Altersklassen waren sie jeweils das beste Mädchen.

Bericht des Kassiers

Jürgen Denk berichtete von einem gesunden Kassenstand, so dass der Verein eine solide finanzielle Basis aufweist.

Neuwahlen

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde der gesamte Vorstand einstimmig wiedergewählt: 1. Vorsitzender Karl Barth, der ebenso wie der 2. Vorsitzende Hartmut Brückner nun 21 Jahre im Amt ist. Spielleiter und Internetgestalter Klaus Schumacher, Kassier Jürgen Denk, Jugendleiter Hans Wendel, Pressewart Burkhard Vollmer, Kassenprüfer Heiner Haas und Philipp Fischer, Schriftführer und Materialwart Jakob Kessler. Im Anschluss daran wurde über die stark steigenden Beiträge an die Verbände berichtet. Nach eingehender Diskussion wurde beschlossen, die Mitgliedsbeiträge entsprechend anzupassen.