Hauptversammlung 2000

Jakob KesslerPressebericht von Jakob Kessler

Bei der diesjährigen Hauptversammlung standen außer den Ehrungen für die Sieger bei den einzelnen Vereinsturnieren die Spielberichte im Mittelpunkt. Außer den zahlreich erschienen Mitgliedern konnte der 1. Vorsitzende Karl Barth auch den stellvertretenden Bürgermeister Alois Süß und Gemeinderat Edgar Neumair begrüßen. Er berichtete außerdem über den außerschachlichen Höhepunkt des Jahres, den Besuch bei den Schachfreunden der Leinzeller Partnergemeinde in Danjoutin, bei welchen man recht herzlich aufgenommen und überaus gut bewirtet wurde. Den Vergleichskampf gegen die neuen Schachfreunde in Frankreich gewann man mit 10-6 Punkten.

Mannschaftsberichte

Nach den Zitterpartien in den Vorjahren hatte die 1. Mannschaft in der Landesliga während der abgelaufenen Saison nichts mit den Abstiegsplätzen zu tun. Sensationell stand man vor dem letzten Spieltag auf Platz eins und hätte bei einem Sieg die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Verbandsliga erreicht. Doch Crailsheim war an diesem Tag knapp besser und erkämpfte damit den Platz an der Sonne. Mit dem 4. Tabellenplatz erreichte die 1. Mannschaft damit die bisher beste Platzierung in der Vereinsgeschichte. Im Pokal erreichte der Schachclub das Halbfinale und wurde dort knapp vom späteren Sieger DJK Ellwangen geschlagen.

Jakob Kessler war mit dem Abschneiden seiner 2. Mannschaft sehr zufrieden, konnte man sich doch mit einem starken Endspurt den 3. Tabellenplatz in der Kreisklasse sichern, eine tolle Leistung für den Neuling in dieser Klasse. Die fast nur aus Jugendspielern bestehende 3.Mannschaft übertraf unter der Regie von Kapitän Stephan Nuding die in sie gesetzten Erwartungen. Sie spielten frech auf und belegten am Schluss der Saison den 5.Tabellenplatz.

Mannschaftsführer Hans Wendel belegte mit den Jüngsten des Vereins mit der 4. und 5. Mannschaft jeweils den 5. Tabellenplatz in der C- bzw. D-Klasse. Somit konnten sich alle Mannschaften in ihren Klassen behaupten, obwohl drei Aufsteiger dabei waren!

Vereinsturniere

Die positive Entwicklung des Schachclubs dokumentierte sich laut Spielleiter Klaus Schumacher auch durch die zahlreiche Beteiligung bei den Übungsabenden in der Skihütte. Traditionell wurden fünf Turniere durchgeführt. Den Sommerpokal gewannen punktgleich Klaus Schumacher und Hans-Georg Zikeli. Auch das Thematurnier konnte Klaus Schumacher vor Charly Barth und Jakob Kessler für sich entscheiden. Beim Weihnachtsblitzturnier ist der diesjährige Titelträger Charly Barth. Beim Franz-Brückner Gedächtnisturnier belegte Klaus Schumacher vor Charly Barth und Jürgen Denk den ersten Platz.

Mit 22 Teilnehmern ereichte die Vereinsmeisterschaft eine erneute Rekordbeteiligung. Mit einem imponierenden Ergebnis von 6½ Punkten aus 7 Partien konnte Hans-Georg Zikeli seinen Titel verteidigen. Trotz 6 Punkten reichte es Klaus Schumacher damit nur zum 2. Platz. Den 3. Platz ereichte Jürgen Denk, knapp vor Alexander Fritz, Conny Kretschmer und Stefan Jünk, welche ein ausgezeichnetes Turnier spielten.

Bericht des Jugendleiters

Jugendleiter Karl Barth freute sich über den regen Besuch seiner Schützlinge bei den Übungsabenden. Um allen Jugendlichen die Gelegenheit zu geben, bei den Verbandsrunden mitspielen zu können, wurde in der diesjährigen Saison erstmals eine fünfte Mannschaft gemeldet. Bei den Vereinsmeisterschaften der Jugendlichen gewann Christopher Zweng vor Saskia Zikeli und Christian Reinders. Beim Thematurnier platzierte sich Christian Reinders vor Saskia Zikeli und Christopher Zweng. Das Weihnachtsblitzturnier konnte Christian Reinders vor Tobias Gottkehaskamp und Saskia Zikeli für sich entscheiden.

Die Jüngsten konnten bei den Einzelturnieren auf Verbandsebene tolle Erfolge verbuchen. Bei den Kreis-Einzelmeisterschaften holte sich Julia Zikeli in überlegener Manier den Titel in der Altersklasse U10 und wurde Zweite bei den Bezirksmeisterschaften. Den 3. Platz belegte Markus Wendel. Albert Geilfuss und Saskia Zikeli starteten beide in der Altersklasse U12. Bei elf Teilnehmern bewiesen sie hier ihre Extraklasse und belegten ohne Niederlage punktgleich die zwei Spitzenplätze.

Albert Geilfuss belegte in U10 bei den Deutschen Meisterschaften Platz 37 unter ca. 100 Teilnehmern. Saskia Zikeli gewann die Bezirksmeisterschaft in der Altersklasse U12 und wurde bei den Mädchen in der Altersklasse U10 Württembergische Meisterin! Bei den Deutschen Meisterschaften belegte sie den 18. Platz und war damit das zweitbeste Mädchen, ein ganz großer Erfolg für die junge Schachspielerin.

Obwohl Tobias Gottkehaskamp erst in diesem Jahr ernsthaft mit dem Schachspielen begonnen hat, belegte er in der Altersklasse U14 bei den Kreismeisterschaften den zweiten Platz, verpasste mit seinem 3. Rang bei den Bezirksmeisterschaften aber ganz knapp die Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften. In der U16 spielte Christian Reinders ein hervoragendes Turnier und belegte ebenfalls den 2. Platz. Auch Axel Hochstetter konnte sich für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren.

Bericht des Kassiers

Jürgen Denk berichtete von einem gesunden Kassenstand, so dass der Verein eine solide finanzielle Basis aufweist.

Neuwahlen

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde fast der gesamte Vorstand einstimmig wiedergewählt: 1. Vorsitzender Karl Barth, der ebenso wie der 2. Vorsitzende Hartmut Brückner nun schon 20 Jahre im Amt ist, Spielleiter Klaus Schumacher, Kassier Jürgen Denk, Schriftführer und Materialwart Jakob Kessler, Pressewart Burkhard Vollmer sowie als 1. Kassenprüfer Heiner Haas. Neu gewählt wurden Hans Wendel als Jugendleiter und Philipp Fischer als 2. Kassenprüfer.