Danjoutin 2004

Anlässlich des 50jährigen Jubiläums vom Schachclub Leinzell besuchten uns vom 10.-11. Juli 2004 acht Schachfreunde des Schachclubs von Danjoutin (der Leinzeller Partnergemeinde in Frankreich) zum vierten Vergleichskampf der beiden Vereine.

Nach einem Begrüßungsumtrunk und Begrüßungsreden der beiden Vereinsvorstände, Karl Barth und Jacques Aldea, sowie des stellvertretenden Bürgermeisters der Gemeinde Leinzell, Alois Süss, kam es zu den ersten »Freundschaftsspielen« am Schachbrett. Um den außerschachlichen Kontakt zu vertiefen, war anschließend Kegeln angesagt. Danach traf man sich bei Karl Barth zum Grillen und anschließenden gemeinsamen Zusammensein.

Am Sonntag Vormittag kam es dann zum sportlichen Aufeinandertreffen der beiden Teams. Die Partien wurden mit einer Bedenkzeit von 90 Minuten gespielt. Der Vergleich der Spielstärkezahlen beider Teams ließ einen spannenden Wettkampf erwarten. So kam es dann auch. Obwohl Leinzell nach vier beendeten Partien eine scheinbar beruhigende 3-1 Führung hatte, wurde es zum Schluss sehr eng. Mit etwas Glück konnte man schließlich den Vergleich mit 4½-3½ knapp für sich entscheiden. Die Einzelergebnisse:

 LeinzellNWZDanjoutinNWZ4½-3½
1Bürger, Helmut1576Aldea, Jacques15501-0
2Brückner, Hartmut1738Favez, Jean Michel1650½-½
3Zikeli, Hans-Georg2011Henry, Lionel20211-0
4Kretschmer, Konrad1325Richard, Peter16000-1
5Barth, Karl1905Liao, Liang16801-0
6Geilfuss, Valentin1930Steinle, Thibault21380-1
7Zikeli, Saskia1949Frank, Boris19810-1
8Grupp, Georg1275Richard, Celine13001-0


Die Siegerehrung – von links: Konrad Kretschmer, Jacques Aldea,
Klaus Schumacher, Helmut Bürger und Karl Barth.

Thibault SteinleThibault Steinle

Nach dem Mittagessen folgte im Blitzschach ein Vergleichskampf im Scheveninger System. Dabei spielte jeder Leinzeller gegen jeden Schachfreund aus Danjoutin je eine Partie. Im Endergebnis konnte sich Danjoutin erfolgreich revanchieren und mit 33-31 knapp gewinnen. Überragender Spieler und damit der »Hauptverantwortliche« für den französischen Sieg war Thibault Steinle, welcher alle acht Partien siegreich gestalten konnte und als bester Einzelspieler mit einem Pokal ausgezeichnet wurde. Die Einzelrangliste:

 Blitzturnier  NWZ +=- Pkt. SB
1.Steinle, Thibault21388008.031.00
2.Franck, Boris19816116.523.25
3.Favez, Jean Michel16505125.518.25
4.Zikeli, Saskia19494315.516.75
5.Schumacher, Klaus19835035.015.50
6.Zikeli, Hans-Georg20115035.015.00
7.Denk, Jürgen18625035.014.50
8.Vollmer, Burkhard15665035.013.00
9.Henry, Lionel20214134.513.25
10.Richard, Peter16004044.010.50
11.Richard, Celine13003053.07.50
12.Kessler, Jakob15423053.04.50
13.Liao, Liang16801161.51.75
14.Grupp, Georg12751161.50.75
15.Wendel, Hans13421071.00.00
16.Aldea, Jacques15500080.00.00
Dia
Diagramm 23 – 2006

Schwarz hat zwei Bauern geopfert und steht nun vor der Frage, ob er sich auf e5 wieder einen zurück holen soll. Was meinen Sie?  zur Lösung