Logo "rote" Seiten

 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Diagramm 17-2006
 
Diagramm 17 – 2006
In dieser Stellung verspeiste Weiß ohne Argwohn den Bauern auf e5. Dieser war jedoch vergiftet. Was hatte Weiß übersehen?
 zur Lösung 
 
 
Danjoutin 2002
 
AUF Einladung des Schachclubs von Danjoutin fuhren fünf Spieler unseres Vereins zum zweiten Mal zur Leinzeller Partnergemeinde nach Frankreich.
Nach den Begrüßungsreden der Vorstände und des Bürgermeisters von Danjoutin besichtigte man gemeinsam das Automobilmuseum von
im Museum  Peugeot in Sochaux. Danach kam es zum ersten freundschaftlichen Aufeinandertreffen am Schachbrett. Anschließend gab es bei den Gastfamilien das Abendessen und geselliges Zusammensein.
  Tobias und Christian im Museum  
Charly beim Vergleichskampf  
beim Kampf  Am Sonntag Vormittag kam es dann zum Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Gespielt wurde eine Runde mit einer Bedenkzeit von 61 Minuten und zwei Runden mit einer Bedenkzeit von 10 Minuten. Die Gastgeber trumpften beim Normalschach mit 3½-1½ zunächst groß auf.
Den anschließenden Blitzvergleich konnte dann Leinzell mit 5½-4½ für sich verbuchen. Im Gesamtergebnis konnte somit Danjoutin mit 8-7 erstmals den Sieg erringen.
 
 Danjoutin Leinzell61'10'10'
 1 Pierre BrunelliereKlaus Schumacher1-01-01-0
 2Jean-Michel Favez-Karl Barth0-10-10-1
 3Eric Weber-Helmut Bürger1-00-10-1
 4Boris Franck-Christian Reinders1-00-11-0
 5Guillaume Martinaud -Tobias Gottkehaskamp½-½1-0½-½
 
Am Nachmittag gab dann der französische Spitzenspieler Pierre Brunelliere (ELO 2294) eine Simultanvorstellung an neun Brettern. Das aus seiner Sicht positive Endergebnis lautete +7 =0 -2. Klaus Schumacher konnte die Gelegenheit nutzen, um sich mit dem einzigen Leinzeller Sieg für seine drei Vormittagsschlappen zu rehabilitieren.
 
Gruppenbild
Gruppenbild nach dem Wettkampf
 
zum Seitenanfang zurück | weitere Vergleichskämpfe