Logo "rote" Seiten

 
 

Testen Sie Ihr Schach!

Diagramm 23-2006
 
Diagramm 23 – 2006
Schwarz hat zwei Bauern geopfert und steht nun vor der Frage, ob er sich auf e5 wieder einen zurück holen soll. Was meinen Sie?
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
 
 
Saison 1999/2000
Berichte vom Jugendschach
 
 
Spraitbacher Jugendopen 1999
Tolle Erfolge
Bei der sechsten Auflage des Spraitbacher Jugendopens vom 02.10.1999 zählte es in den Altersklassen U8-U14 zur neuen Grand-Prix Wertung der Schachverbände Württemberg und Baden. Unter den insgesamt 114 Teilnehmern waren auch sieben Spieler(innen) des SC Leinzell. Bei jeweils sieben Runden im Schweizer System erspielten sie sich folgende Punkte bzw. Platzierungen:
    Bei insgesamt 19 Teilnehmern in der Altersklasse U14 spielten René Neumair mit zwei Punkten und Axel Hochstetter mit drei Punkten im Rahmen ihrer Möglichkeiten jeweils ein gutes Turnier. Der 8-jährige Albert Geilfuss übersprang gleich zwei Altersklassen und spielte somit in der U12. Dort erreichte er mit fünf Punkten bei 23 Teilnehmern einen ausgezeichneten fünften Platz.
    In der Altersklasse U10 waren 18 Kinder am Start. Während Philipp Wendel mit drei Punkten einen Platz im Mittelfeld belegte, erspielte sich Saskia Zikeli einen tollen zweiten Platz mit insgesamt sechs Punkten. Bei den Jüngsten in der Altersklasse U8 starteten 18 Kinder. Sehr gut spielte Markus Wendel, mit vier Punkten belegte er den dritten Platz. Noch besser spielte Julia Zikeli, welche mit fünf Punkten wie ihre Schwester den zweiten Platz belegen konnte.
    Mit insgesamt 19 Punkten erreichte der Schachclub Leinzell damit in der Mannschaftswertung den tollen zweiten Platz. Dies ist das bisher beste Ergebnis beim Spraitbacher Jugendopen.
 
 
Kreis-Jugend-Einzelmeisterschaft 1999
Der erfolgreichste Verein
Mit zwei Titeln und insgesamt sieben Qualifikationsplätzen für die Bezirks-Jugendeinzelmeisterschaften war der Schachclub Leinzell bei der diesjährigen Kreis-Jugendeinzelmeisterschaft in Heubach der erfolgreichste Verein im Schachkreis Schwäbisch Gmünd!
    Bei vier Teilnehmern wurde in der Altersklasse U10 doppelrundig gespielt. Den Titel holte sich in überlegener Manier Julia Zikeli mit 5.5 Punkten aus 6 Partien. Mit 2.5 Punkten belegte Markus Wendel den dritten Platz und konnte sich damit ebenfalls qualifizieren. Da Albert Geilfuss und Saskia Zikeli für die Altersklasse U10 bereits einen Freiplatz für die Deutsche-Einzelmeisterschaft haben, starteten beide in der Altersklasse U12. Bei 11 Teilnehmern bewiesen sie auch hier ihre Extraklasse und belegten ungeschlagen mit jeweils 4.5 Punkten die Plätze 1-2. Durch eine Niederlage in der letzten Runde blieb Philipp Wendel bei 2 Punkten und konnte sich damit nicht qualifizieren.
    Bei 10 Teilnehmern in der Altersklasse U14 zeigte Tobias Gottkehaskamp sein Talent. Obwohl er erst in diesem Jahr mit dem Schachspielen begonnen hat, belegte er mit 3 Punkten den zweiten Platz und konnte sich damit sicher qualifizieren. In der U16 spielte Christian Reinders bei 14 Teilnehmern ein hervorragendes Turnier und belegte mit 4 Punkten den zweiten Platz. Auch Axel Hochstetter konnte mit 3 Punkten noch einen Qualifikationsplatz ergattern. Diesen verpasste Christian Fritz mit lediglich einem Punkt.
 
 
Schwäbisch Gmünder Kinderturnier 2000
Gute Ergebnisse
Ebenfalls zur gemeinsamen Grand-Prix Wertung zählte die fünfte Auflage des Schwäbisch Gmünder Kinderturniers vom 04.01.2000 im Rahmen des Staufer-Opens. Unter den insgesamt 115 Teilnehmern aus ganz Süddeutschland waren auch sieben Spieler(innen) des SC Leinzell am Start. Bei jeweils sieben Runden im Schweizer System erzielten sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten durchweg (sehr) gute Ergebnissse:
    Bei insgesamt 33 Teilnehmern in der Altersklasse U14 erspielte sich Tobias Gottkehaskamp mit 4 Punkten einen sehr guten 12. Platz. Auch sein Bruder Philipp enttäuschte mit 2 Punkten keineswegs. In der U12 erreichte Philipp Wendel bei 34 Konkurrenten mit 3,5 Punkten einen guten Mittelfeldplatz. Mit einer Ausbeute von 3 Punkten zeigte Timo Mangold bei seinem ersten Start für den Schachclub Leinzell, dass er schon problemlos mithalten kann.
    Die "Schokoladenklasse" aus Leinzeller Sicht war die U10. Hier erreichte Saskia Zikeli bei 36 Teilnehmern mit 5.5 Punkten einen tollen dritten Platz, was gleichzeitig die einzige Spitzenplatzierung für den Schachbezirk Ostalb war. Auch ihre Schwester Julia und Markus Wendel spielten ein sehr gutes Turnier. Julia erreichte mit 4 Punkten den 13. Platz, während Markus mit 3.5 Punkten im Mittelfeld landete.
 
 
Bezirks-Jugend-Einzelmeisterschaft 2000
Weiter im Aufwind
Bei der diesjährigen Bezirks-Jugend-Einzelmeisterschaft erzielten die Spieler(innen) vom Schachclub Leinzell durchweg gute Ergebnisse. In der Altersklasse U16 konnten Christian Reinders mit 2.5 Punkten und Axel Hochstetter mit 2 Punkten zwar keine "Bäume ausreißen", mit der gezeigten Leistung konnten aber beide ihre Spielstärkezahl (DWZ) verbessern.
    Tobias Gottkehaskamp spielte in der Altersklasse U14 ein sehr gutes Turnier und sammelte 3.5 Punkte, womit er den dritten Platz belegte und denkbar knapp die Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft verpasste. Obwohl sie noch in der U10 startberechtigt gewesen wäre, spielte Saskia Zikeli in der U12. Mit 4.5 Punkten belegte sie den geteilten ersten Platz und bewies damit erneut ihr großes Talent. Besonders erfreulich war das Abschneiden von Julia Zikeli in der U10. Mit 4 Punkten belegte sie den zweiten Platz und qualifizierte sich damit souverän für die Württembergische Meisterschaft.
 
 
Württembergische-Jugendmeisterschaft 2000
Meistertitel für Saskia
Für die diesjährige Württembergische-Jugend-Einzelmeisterschaft in der Altersklasse U10 in Überlingen am Bodensee hatte sich neben Saskia Zikeli auch ihre Schwester Julia Zikeli für das 31-köpfige Teilnehmerfeld qualifiziert.
    Saskia konnte die in sie gesetzten Erwartungen vollauf erfüllen. Außer einer Niederlage gegen den klaren Turnierfavoriten sammelte sie sechs Siege und belegte im Endergebnis damit einen tollen zweiten Platz! Da sie damit das beste Mädchen war, darf sie sich nun mit dem Titel "Württembergische Meisterin" schmücken.
    Da Julia erst seit einem Jahr aktiv spielt, war von ihr natürlich eine ähnlich gute Platzierung nicht zu erwarten. Trotzdem spielte sie ein gutes Turnier und belegte mit drei Punkten einen Platz im Mittelfeld.
 
 
Deutsche-Jugend-Einzelmeisterschaft 2000
Saskia Deutsche Vizemeisterin
Die Deutsche-Jugend-Einzelmeisterschaft wurde von der Württ. Schachjugend in Überlingen am Bodensee ausgerichtet. In der Altersklasse U10 hatte sich über einen Freiplatz neben Saskia Zikeli auch Albert Geilfuss für das 98-köpfige Teilnehmerfeld qualifiziert.
    Saskia spielte ein sehr gutes Turnier und belegte mit insgesamt sieben Punkten (+6 =2 -3) den tollen 18. Platz. Damit war sie das zweitbeste Mädchen und errang den Titel "Deutsche Vizemeisterin." Auch Albert erreichte mit sechs Punkten (+5 =2 -4) einen Platz in der oberen Tabellenhälfte. Sein großes Talent zeigte er im Rahmen des Lösungswettbewerbs, wo er den ersten Platz belegen konnte.
 
 
zum Seitenanfang zurück |