Logo "rote" Seiten

 
 

Testen Sie Ihr Schach!

Diagramm 22-2006
 
Diagramm 22 – 2006
In dieser Stellung stellte Weiß seine Dame nach e5 und erwartete von Schwarz die Aufgabe. Dieser spielte aber weiter und zog …
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
 
 
Saison 2000/2001
Berichte vom Jugendschach
 
 
Spraitbacher Jugendopen 2000
Sieg in der Mannschaftswertung
Das siebte Spraitbacher Jugendopen am 3. September 2000 wies unter der bewährten Leitung von Hans Ziegler und Joachim Schwarz mit 189 Teilnehmer(innen) eine Rekordbeteiligung auf. Auch die Leinzeller Beteiligung war mit 11 Spieler(innen) so groß wie nie zuvor. Obwohl fast alle Leinzeller in einer höheren Altersklasse spielen mussten, konnte der SC Leinzell mit insgesamt 21.5 Punkten erstmals den Mannschaftspokal gewinnen.
    Unter den 16 Teilnehmern in der U18 hatte Christopher Zweng einen schweren Stand. Mit drei Punkten spielte er im Rahmen seiner Möglichkeiten und platzierte sich damit im Mittelfeld.
    Bei der U16 erspielte sich Christian Reinders bei 41 Teilnehmern vier Punkte und belegte damit den guten neunten Platz. Auch Tobias Gottkehaskamp spielte ein gutes Turnier und landete mit 3.5 Punkten im Mittelfeld. Ralf Filkorn und Axel Hochstetter erreichten 2.5 Punkte. Offensichtlich müssen sich die beiden in der neuen Altersklasse noch "akklimatisieren".
    Der 9-jährige Albert Geilfuss "übersprang" zwei Altersklassen und erreichte in der U14 mit sechs Punkten trotzdem den tollen zweiten Platz. Auch Philipp Gottkehaskamp und Timo Mangold spielten in dem 41 Teilnehmer umfassenden Feld eine gute Rolle. Philipp erreichte mit vier Punkten den guten 16. Platz, während sich Timo mit 2.5 Punkten im hinteren Mittelfeld platzierte.
    Unter den insgesamt 41 Teilnehmern der U12 vertrat Saskia Zikeli die "Leinzeller Farben." Den Turniersieg vor Augen musste sie in der letzten Runde leider ihre einzige Niederlage hinnehmen und erreichte mit 5.5 Punkten den sehr guten dritten Platz.
    Nach drei Siegen ließ sich Julia Zikeli in der U10 auch von einer Niederlage in der vierten Runde nicht entmutigen. Sie gewann auch die restlichen drei Partien und konnte anschließend vom Vorsitzenden der SF Spraitbach Hans-Jürgen Martin den Siegerpokal in Empfang nehmen. Auch Markus Wendel spielte unter den 22 Teilnehmern ein gutes Turnier und platzierte sich mit 3.5 Punkten im Mittelfeld.
 
 
Kreis-Jugend-Einzelmeisterschaft 2000
Zwei Meistertitel für den Schachclub
Bei den Kreis-Jugend-Einzelmeisterschaften, welche in diesem Jahr vom FC Alfdorf ausgerichtet wurden, war der Zuspruch mit insgesamt 31 Teilnehmer(innen) wesentlich geringer als in den Vorjahren. Auch vom SC Leinzell waren leider nur vier Jugendliche am Start. Diese schlugen sich allerdings prima und qualifizierten sich "durch die Bank" problemlos für die Bezirksmeisterschaften.
    Bei den Jüngsten in der Altersklasse U10 erspielte sich Julia Zikeli mit 4,5 Punkten die Vizemeisterschaft. Ihre Schwester Saskia wurde ihrer Favoritenrolle in der U12 vollauf gerecht, indem sie alle fünf Partien gewinnen konnte und sich damit den Meistertitel sicherte. In der U14 spielte Timo Mangold ein für seine Verhältnisse sehr gutes Turnier und erreichte mit drei Punkten den geteilten zweiten Platz. Christian Reinders bestätigte in der U16 seine derzeit tolle Form, indem er alle Partien siegreich gestalten konnte und sich somit mit fünf Punkten überlegen den Meistertitel sicherte.
 
 
Schwäbisch Gmünder Kinderturnier 2001
Im Rahmen der Erwartungen
Bei der sechsten Auflage des Gmünder Kinderturniers im Rahmen des Staufer-Opens am 4. Januar 2001 konnten unsere Jugendlichen keine "Bäume ausreißen." Im Rahmen der Erwartungen spielten dabei Timo Mangold mit zwei Punkten in der Altersklasse U14 und Philipp Wendel mit drei Punkten bei der U12.
    Bessere Punktausbeuten erreichten bei der U10 Markus Wendel mit 3,5 Punkten und Julia Zikeli mit fünf Punkten, welche dabei durch eine Niederlage in der letzten Runde den Spitzenplatz nur knapp verpasste.
    Gute Leistungen zeigten auch Saskia Zikeli mit drei Punkten und Christian Reinders mit 2,5 Punkten, welche sich bei den Erwachsenen im Hauptturnier beteiligten und dabei ihre Spielstärkezahlen deutlich verbessern konnten.
 
 
Bezirks-Jugend-Einzelmeisterschaft 2001
Gute Leistungen bei der BJEM
Die diesjährigen Bezirks-Jugend-Einzelmeisterschaften, hatten mit insgesamt 56 Teilnehmer(innen) einen guten Zuspruch. Das von Stefan Vollmer organisierte Turnier in der Jugendherberge der Burg Niederalfing war ein voller Erfolg. Vom SC Leinzell waren ebenfalls vier Jugendliche am Start. Diese schlugen sich sehr gut und konnten ihre DWZ-Zahlen zum Teil deutlich verbessern.
    In der Altersklasse U16 hatte Christian Reinders bis zur letzten Runde die Chance auf einen Spitzenplatz. Durch eine unglückliche Niederlage landete er schließlich mit drei Punkten auf dem vierten Platz. Bei der U14 spielte Timo Mangold für seine Verhältnisse ein sehr gutes Turnier und belegte mit insgesamt 2.5 Punkten einen Platz im Mittelfeld.
    Saskia Zikeli war in der Altersklasse U12 wieder einmal eine Klasse für sich. Sie konnte alle fünf Partien siegreich gestalten und sich somit überlegen den Meistertitel sichern. Bei der U10 spielte Julia Zikeli ebenfalls ein herausragendes Turnier. Mit vier Siegen und einem Remis verpasste sie den ersten Platz nur ganz knapp wegen der schlechteren Feinwertung.
 
 
Württembergische-Jugendmeisterschaft 2001
Tolle Platzierungen bei der WJEM
Bei der diesjährigen Württembergischen-Jugend-Einzelmeisterschaft in Rechenberg zeigten Albert Geilfuss sowie Saskia und Julia Zikeli in den Altersklassen U10 und U12 hervorragende Leistungen und konnten für den Schachclub Leinzell absolute Spitzenplätze belegen.
    Saskia startete auf der Verbandsebene erstmals in der U12 und zeigte auch dort, dass sie zur absoluten Spitze zählt. Mit vier Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage belegte sie den dritten Platz und war damit das beste Mädchen in der U12! Bei den Leinzeller Partien können Sie sich ihre schöne Angriffspartie gegen Waldemar Schlötzer aus der 6. Runde ansehen und downloaden.
    Auch Albert zeigte, dass er wie Saskia nicht umsonst dem württembergischen D-Kader angehört. Mit insgesamt sechs Siegen und nur einer Niederlage spielte er ein tolles Turnier und sicherte sich souverän die Vizemeisterschaft in der U10!
    Bei ihrer zweiten Teilnahme in der U10 zeigte Julia, dass sie sehr gute Fortschritte gemacht hat. Mit vier Siegen und drei Niederlagen (gegen die drei Erstplatzierten!) erreichte sie einen sehr guten siebten Platz und war damit ebenfalls das beste Mädchen in ihrer Altersklasse!
 
 
Deutsche-Jugend-Einzelmeisterschaft 2001
Spitzenplätze bei der DJEM
Die Deutsche-Jugend-Einzelmeisterschaft 2001 wurde von der Hessischen Schachjugend in Willingen im Sauerland ausgerichtet. Vom Schachclub Leinzell waren in der Altersklasse U12 Saskia Zikeli sowie in der Altersklasse U10 Albert Geilfuss und Julia Zikeli am Start.
    Saskia spielte in der U12 ein tolles Turnier und belegte mit insgesamt sieben Punkten (+5 =4 -2) bei 100 Teilnehmern den tollen 16. Platz. Damit war sie das drittbeste Mädchen und bewies erneut, dass sie im Mädchenschach zur absoluten Spitze in Deutschland zählt.
    Albert konnte in der U10 dieses Ergebnis sogar noch übertreffen. Mit insgesamt acht Punkten (+7 =2 -2) zeigte er erneut sein großes Talent und belegte unter den 90 Konkurrenten mit dem vierten Platz einen absoluten Spitzenrang.
    Julia war mit ihrem Abschneiden nicht ganz zufrieden. Bei ihrer ersten Teilnahme musste sie doch noch Lehrgeld bezahlen und belegte im Endergebnis mit 4.5 Punkten (+4 =1 -6) den 62. Platz.
 
 
zum Seitenanfang zurück |