Dritter Platz bei den Realschulen

Bei den Mannschaftsmeisterschaften im Schulschach im Regierungsbezirk Stuttgart in der vollbelegten Sporthalle der Grundschule Schwaigern, Kreis Heilbronn wurde am 15. Februar 2006 in neun verschiedenen Wettkampfklassen ein Sieger gesucht. Die Schachspieler der Realschule Leinzell belegten im Wettbewerb der Realschulen einen guten dritten Platz.

Gegen jede der anderen Schulen, die sich qualifiziert hatten, musste von den vier Leinzeller Spielern eine Hin- und Rückrunde gespielte werden. Da der stärkste Leinzeller Spieler fehlte, mussten die anderen ein Brett aufrücken. Es spielten Christian Dreher, Manuel Zweng, Markus Wendel und Christian Mezger. Der erste Wettkampf gegen Eislingen wurden locker mit 3:1 gewonnen. Die Chancen auf ein Weiterkommen erhielten aber einen ersten Dämpfer, als man gegen Bietigheim-Bissingen mit 0:4 verlor. Dieses klare Ergebnis täuscht darüber hinweg, dass zum Teil gute Siegchancen vorhanden waren und die Partien nur knapp verloren gingen. Auch der Vergleich gegen die Schüler aus Lauda, die in der Gesamtwertung bereits deutlich in Führung lagen, ging mit 1:3 verloren.

In der Rückrunde, nach einem Remis gegen Eislingen, unterlagen die Leinzeller den Bietigheimern wieder deutlich mit 0:4. Nicht entmutigt gelang den Leinzellern aber in der letzten Spielrunde gegen Lauda, die stärkste Mannschaft der Wettkampfgruppe, eine deutliche Steigerung und so konnte sich die Leinzeller Mannschaft überraschend mit 3:1 durchsetzen. Dies änderte aber nichts mehr daran, dass es bei einem respektablen dritten Platz blieb.

Gruppenfoto

von links: Manuel Zweng, Markus Wendel,
Christian Dreher und Christian Mezger.