Logo "rote" Seiten

 
 

Testen Sie Ihr Schach!

Diagramm 21-2006
 
Diagramm 21 – 2006
Weiß fand hier einen eleganten Weg, das Problem mit seiner angegriffenen Dame zu lösen. Sie können es ihm sicher gleichtun?!
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
 
 
Berichte von der Jugend-WM 2001
von Norbert Bogner und Michael Bezold
Albert 
MIT Leinzeller Beteiligung fand vom 20. Oktober bis 3. November im spanischen Oropesa del Mar die Jugend-WM 2001 statt. Dank Norbert Bogner erfuhren wir, wie sich unter anderem unser Vereinsmitglied ALBERT GEILFUSS in der Altersklasse U10 bei seiner ersten Beteiligung an einem solchen Mammutturnier zurechtfand.
 
 
 
montag - 22.10.2001
In Oropesa ist schönstes Wetter, und so haben die Spieler im Großen und Ganzen aus deutscher Sicht auch begonnen. Mit 11 aus 18 kann man zufrieden sein. Sebastian Bogner holte in der U10 ein sicheres Remis mit Mehrbauer, aber er konnte nicht gewinnen. Bezeichnend sein Kommentar nach der Partie zu Philipp Schlosser: als er gefragt wurde, wie er gespielt hatte, sagte er spontan: verloren.
    Albert Geilfuss und Benjamin Fischer hatten zu starke Gegner und mussten eine Niederlage hinnehmen. Lara Stock und Elena Winkelmann konnten in der U10 klar gewinnen. Bei den U12 Jungs gab es eine starke Vorstellung. Frederik Beck konnte einen Minusbauern kompensieren und seinen Gegner bezwingen. Attila Figura konnte ebenfalls klar gewinnen, und Falco Bindrich sicher remisieren.
Morgen mehr Neues - Norbert
 
Bericht über die 2. Runde:
... einige feierten ihren ersten Sieg hier bei der Weltmeisterschaft. So konnte Albert Geilfuss einen schönen Franzosen gewinnen, auch Benjamin Fischer holte seinen ersten Skalp.
    Was gab es sonst noch. Das Organisationschaos zu Beginn hat sich aufgelöst und alles scheint seinen gewohnten Gang zu nehmen. Das Wetter hält weiter und es herrscht strahlender Sonnenschein bei gut 20°C. Die Spielbedingungen für U18 sind sehr gut, für die Jüngeren ist es ein wenig eng, aber auch akzeptabel. Ein Problem ist allerdings die Hitze im Turniersaal.
Bis morgen, schöne Grüße aus Spanien - Michael Bezold
 
 
dienstag - 23.10.2001
Hallo - Neues vom 3. Spieltag - das Wetter ist immer noch sehr gut, es bleibt zu hoffen, dass sich das so fortsetzt und auf das Spiel aller Teilnehmer überträgt.
    In der U10 gab es für Sebastian gegen den Chilenen Martinez mit Schwarz eine schmerzliche Niederlage. Nach einem Theoriefehler in einem Najdorf-Sizilianer war er schnell weg vom Fenster. Trotzdem sind wir guter Dinge, da es jetzt erst richtig losgeht. Benjamin Fischer verpatzte ein Remisendspiel und musste so ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Albert Geilfuss konnte seine Partie klar für sich entscheiden und rettete damit wenigsten einen Punkt für die Jungs der U10.
    Lara Stock begnügte sich in klar besserer Stellung mit einem Remis. Frederik Beck spielte eine ordentliche Partie und wurde von seinem Gegner mit einem Figureneinsteller belohnt. Er hat jetzt tolle 2 (3) und hat morgen sicherlich wieder einen starken ELO-Gegner. Morgen früh steht ein Fußballspiel zur Entspannung an.
Norbert Bogner
 
Bericht über die 3. Runde:
... bleiben noch die Benjamins. Fangen wir da gleich mit Benjamin Fischer an. Er stand ganz ordentlich, fasste dann einen falschen Plan und verlor. Albert Geilfuss gewann eine gute Positionspartie und hat nun 2 Punkte. In eine Eröffnungsfalle geriet der Deutsche Meister der U10 Sebastian Bogner, der einen Einschlag auf e6 im Sizilianer unterschätzte. Heute morgen stand Fußball auf der Reihe. Hier zeigten die Jüngeren den Trainern wo es lang geht.
Michael Bezold
 
 
mittwoch - 24.10.2001
Heute hat der Tag gut begonnen. Es laufen noch 4 Partien und es stehen schon 9,5 (14) Punkte für Deutschland zu Buche. Das sind schon 95 Liegestütze für Michael Bezold.
    Sebastian konnte endlich seinen 1. Sieg erspielen. Nach zähem Beginn stellte sein Gegner einen Bauern ein und er verwandelte diesen sicher zum Gewinn. Er hat jetzt gegen ein sehr internationales Gegnerfeld 2 Punkte erobert. Albert Geilfuss musste seine Partie leider abgeben und bleibt dadurch bei ebenfalls 2 Punkten. Benjamin Fischer hat eine schlechte Stellung zum Remis gerettet und hat 1.5 Punkte.
    Frederik Beck hatte wieder eine sehr interessante Partie. Nach einem Eröffnungsfehler stellte er einen Bauern ein und die Partie wogte hin und her. Am Ende konnte er ein Remis erreichen wobei auch jedes andere Ergebnis möglich gewesen wäre. Mit 2.5 Punkten liegt er noch sehr gut im Rennen und spielt hoffentlich weiter so gutes Schach.
Norbert Bogner
 
 
donnerstag - 25.10.2001
Am 5. Spieltag konnten die badischen Teilnehmer vollends ihre Anlaufschwierigkeiten überwinden. Lara Stock konnte eine Superpartie nach Vorbereitung von Philipp Schlosser auf die Beine stellen und siegte souverän. Benjamin Fischer rettete wiederum ein Endspiel ins Remis und wendete eine drohende Niederlage ab.
    Danach schlugen die Jungs zu. Frederik Beck wollte zuerst eine Wolgapartie spielen, da sein Gegner das nicht wollte, versuchte er einen Igel - was sein Gegner aber auch nicht wollte. Dann hatte Freddy genug und spielte Katz und Maus mit seinem Gegner, wobei der Gegner die Maus war!
    Sebastian Bogner spielte Najdorf - in der letzten Partie wurde er in gleicher Variante eingeseift - doch diesmal hatte er die richtigen Antworten parat und wusch nun seinerseits dem Gegner den Kopf. Nun sind beide wieder gut im Rennen. Albert Geilfuss konnte sich aus schwieriger Lage befreien und sicherte sich ein Remis, womit er sich weiterhin bei 50% der Punkte super halten kann.
Norbert Bogner
 
 
freitag - 26.10.2001
Nach Sonnenschein folgt Regen. Nach dem gestrigen Top-Tag war heute der Flop-Tag. Zunächst sah es noch ganz gut aus, denn Albert Geilfuss spielte seine Eröffnung sicher durch und konnte seinen "Franzosen" mit Schwarz sicher gewinnen. Doch dann zogen Gewitterwolken auf. Frederik Beck misshandelte den Igel seines Gegners und der fuhr dann die Stacheln aus und nach knapp 30 Zügen war Schluss. Gegen den Inder Rohin mit immerhin 2210 Elo wohl auch kein Wunder. Sebastian Bogner erwartete Königsindisch und wurde in ein Benoni gelockt. Dort spielte er sich im Laufe der Zeit aus gedrückter Stellung etwas frei. Verfehlte zwei glasklare Gewinnmöglichkeiten und musste dann letztlich in höchster Zeitnot die Waffen strecken.
    Lara Stock konnte in der Eröffnung eine positionelle Idee ihrer Gegnerin nicht rechtzeitig durchschauen und stand danach zu schlecht, um die Partie noch halten zu können. Benjamin Fischer konnte dann wenigstens noch einen Sieg verbuchen, nachdem er in sehr schlechter Stellung plötzlich wieder zu sehr guten Ideen fand und sich noch befreien konnte.
    Morgen ist Ruhetag und die Spieler haben Zeit über das bisher Geschehene nachzudenken. Offenkundig ist, dass alle Teilnehmer die das erste Mal dabei sind, mit großen Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen haben, sowohl was die Bedingungen angeht, als auch mit dem Umfeld. Nicht unbedingt die Spielstärke der Gegner macht Ihnen zu schaffen, sondern auch die Tatsache, das viele Gegner schon seit geraumer Zeit auf diese Meisterschaften vorbereitet wurden und teilweise schon in der U10 und U12 drei oder vier WM-Turniere gespielt haben und praktisch kaum Nervosität aufgrund der reinen Teilnahme kennen.
Norbert Bogner
 
 
sonntag - 28.10.2001
Am Ruhetag machte die deutsche Delegation einen Ausflug nach Peniscola. Um 10.30 war Abfahrt am Hotel und gegen 11.15 waren wir am Ziel. Die U10 und U12 beteiligte sich fast geschlossen auf Erkundungstour. An der Burg besuchten wir eine Falknerei und die Kinder hatten das besondere Erlebnis, dass jedes einen Falken auf der Hand tragen und füttern durfte. Nach dieser "Mutprobe" konnte es am 7. Spieltag ja nur gut weitergehen, oder?!
    Leider gab es in der 7. Runde der U12 ein deutsch-deutsches Aufeinandertreffen. Falco Bindrich musste gegen Attila Figura antreten. In einer sehr spannenden Partie in der Falco eine Figur opferte hatte letztlich Attila das bessere Ende für sich. Frederik Beck musste sich erneut mit einem Inder auseinandersetzen. Nach einer interessanten Eröffnungsphase kam es zu einem sehr komplizierten Turmendspiel. Der Gegner konnte einen Freibauern bilden und die Verteidigung war äußerst schwierig und letztendlich ging die Partie verloren.
    Benjamin Fischer konnte erneut ein sehr schlecht stehendes Endspiel noch remis halten. Lara Stock und Elena Winkelmann hatten interessante Partien die sich sehr abwechslungsreich gestalteten. Am Ende konnten beide ein Remis erzielen. Sebastian Bogner hatte einen Eröffnungsfehler und wurschtelte sich dann durchs Mittelspiel. Dort eroberte er plötzlich 2 Bauern und konnte noch gewinnen. Dabei ließ er noch zweimal seine Uhr bis auf 1 Sekunde Bedenkzeit ablaufen was den anwesenden Betreuern den Schweiß auf die Stirn trieb. Albert Geilfuss hatte eine sehr langwierige Partie und spielte über vier Stunden. Doch letztendlich konnte er sicher in den Remishafen einlaufen.
Norbert Bogner
 
 
montag - 29.10.2001
Am 8. Spieltag erwischte es die Jungs in der U10 ziemlich heftig. Benjamin Fischer war der erste der die Segel streichen musste. Albert Geilfuss war trotz guter Eröffnungsphase plötzlich zwei Bauern im Minus und musste die Partie auch abgeben. Sebastian Bogner hatte eine leicht bessere Position erreicht, verfehlte eine vorteilhafte Abwicklung und verlor schließlich auch aufgrund von Zeitproblemen.
    Die Mädchen in der U10 machten es da schon viel besser, Lara Stock und Elena Winkelmann konnten ihre Partien siegreich beenden. In der U12 musste sich Attila Figura seinem Gegner geschlagen geben und hat nun ebenfalls 4.5 Punkte wie die beiden anderen deutschen Vertreter. Falco Bindrich konnte heute durch einen Sieg aufschließen. Die schnellste Partie in dieser Altersklasse hatte Frederik Beck. Er konnte den Drachen seines Gegners schnellstens erwürgen. Der Gegner war dabei völlig chancenlos.
Norbert Bogner
 
 
dienstag - 30.10.2001
Heute war kein guter Tag für das deutsche Team. Es sah nach einer sehr schlechten Quote aus. Für Baden war der Tag jedoch noch ganz in Ordnung. Lara Stock konnte Ihre Partien souverän gewinnen und hat mit inzwischen 6/9 Kontakt zu Spitze. Elena Winkelmann steht ihr mit einem Sieg heute in nichts nach, und hat damit ebenfalls 6/9 Punkte.
    Bei den Jungs in der U10 war das Ergebnis ebenfalls positiv. Albert Geilfuss erspielte ein Remis, übersah aber einen leichten Gewinn per klassischem Einschlag mit Lxh7 in einem Franzosen. Benjamin Fischer begann stark, übersah dann jedoch eine taktische Wendung erreicht aber wiederum in schwieriger Stellung zum wiederholten Mal ein Remis. Sebastian Bogner spielte einen perfekten Najdorf-Sizilianer in dem der Gegner nicht mehr auf dem aktuellsten Theoriestand war und siegte sicher. Er war damit der einzige Junge der einen Punkt für die deutsche Mannschaft am heutigen Tag erspielen konnte.
    Frederik Beck hatte in der U12 ein seltsames Endspiel und verpasste den Remispfad um Haaresbreite. Attila Figura und Falco Bindrich mussten ebenfalls Niederlagen hinnehmen, wobei vor allem Falco eine gute Gelegenheit zum punkten ausließ.
Norbert Bogner
 
 
freitag - 02.11.2001
Leider verlor bei der U10 Lara Stock gegen die Inderin Dhyani und weist 6 Punkte auf. Fast gewonnen hat bei den Mädchen die Chinesin Tan mit 9 Pukten vor Muzychuk (UKR) und Melekhina (USA) mit 8 Punkten. Bei den Jungs verliert Albert Geilfuss gegen Salgado Lopez und bleibt bei 4.5 Punkte, Benjamin Fischer verliert gegen Martinez Sandoval (CHI) und weist 4 Punkte auf. Sebastian Bogner hat nach einem Sieg gegen Peirera (POR) nun ebenfalls 6 Punkte erzielt. Es führen gleich drei Spieler mit acht Punkten vor zwei Spielern mit 7.5 Punkten, ein spannendes Finale.
    Evgenija Shmyrina ist bei der U12 nach einem Schwarzsieg gegen Congiu (FRA) nun bei 5.5 Punkten, Jana Tischer hat nach einem Remis nun 4 Punkte. Atila Figura und Frederic Beck spielen jeweils remis und haben nun 50%. Falko Bindrich gewinnt gegen Gonzalez Merino (SPA) und hat nun 5.5 Punkte auf dem Konto.
Stefan Pfannkuch
 
 
freitag - 02.11.2001
Zwischenbericht der U10 vom Schlusstag: Sowohl Elena Winkelmann als auch Lara Stock gewinnen klar. Elena ist mit 8 Punkten ganz vorne dabei. Auch bei den Jungs gewinnen alle. Sebastian Bogner hat nach verhaltenem Start noch mal aufgedreht und 7 Punkte erzielt. Albert Geilfuss hat 5.5 Punkte und liegt damit bei 50%. Knapp darunter ist Benjamin Fischer mit 5 Punkten.
Michael Bezold
 
 
Einzelergebnisse von Albert
 1 GEILFUSS, Albert  GER - SANDEEP, Y.      IND  0 - 1
 2 PEREIRA, Ruben    POR - GEILFUSS, Albert GER  0 - 1
 3 GEILFUSS, Albert  GER - PODOBEDOV, Phil. BLR  1 - 0
 4 TOLOGONTEGIN, S.  KGZ - GEILFUSS, Albert GER  1 - 0
 5 GEILFUSS, Albert  GER - POZZO, Sebastian ENG  remis
 6 MARTINEZ SANDOVAL CHI - GEILFUSS, Albert GER  0 - 1
 7 GEILFUSS, Albert  GER - PLASKAN, Jure    SLO  remis
 8 RIGOLOT, Matthieu FRA - GEILFUSS, Albert GER  1 - 0
 9 GEILFUSS, Albert  GER - MAMMERI, Fouad   ALG  remis
10 SALGADO LOPEZ     ESP - GEILFUSS, Albert GER  1 - 0
11 GEILFUSS, Albert  GER - MARTINOVIC, Sasa CRO  1 - 0
 
 
zum Seitenanfang zurück |