Logo "grüne" Seiten

 
 

Testen Sie Ihr Schach!

Diagramm 17-2006
 
Diagramm 17 – 2006
In dieser Stellung verspeiste Weiß ohne Argwohn den Bauern auf e5. Dieser war jedoch vergiftet. Was hatte Weiß übersehen?
 zur Lösung 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Spielbetrieb
 
 
 
5. Mannschaft 99-00
°| Aufstellung, Tabelle
°| die Spielberichte
 
 
5. Mannschaft - D-Klasse 1999/2000
Die Spielberichte
DIE Spielberichte zur zweiten Mannschaft werden von Mannschaftsführer Hans Wendel und Klaus Schumacher erstellt. Sie werden auch in den Gemeindeblättern von Leinzell und Göggingen veröffentlicht.
 
 
Runde 1: SV Schorndorf 4 - SC Leinzell 5  2-4
Überraschungssieg der Jüngsten
Zum Saisonauftakt konnte die neugegründete fünfte Mannschaft ihr erstes Saisonspiel beim SV Schorndorf 4, dem letztjährigen Absteiger aus der C-Klasse überraschenderweise mit 4-2 gewinnen. In seinem 1. Spiel für den Schachclub konnte Ralf Filkorn seine bessere Stellung sicher verwerten. Philipp Wendel konnte mit einer Springergabel die Dame seines Gegners erobern. Danach baute er seine Position immer weiter aus und gewann nach 36 Zügen durch Schachmatt.
    Tobias Gottkehaskamp erarbeitete sich einen Figurenvorsprung, den er bis zum Schachmatt stetig ausbaute. Auch Markus Wendel konnte seine Premiere beim SC siegreich gestalten. Die Mannschaft vervollständigten René Neumair und Philipp Gottkehaskamp.
 
 
Runde 2: SC Leinzell 5 - FC Alfdorf 4  1½-4½
Deutliche Niederlage
Gegen den FC Alfdorf 4 mussten die 5. Mannschaft eine 1.5-4.5 Niederlage hinnehmen. An den beiden Spitzenbrettern erkämpften sich René Neumair und Tobias Gottkehaskamp jeweils ein verdientes Remis. An Brett 5 kämpfte Ralf Filkorn "mit dem Rücken zur Wand" und wurde mit einem halben Punkt belohnt, als ihn sein Gegner patt setzte.
    Die Mannschaft vervollständigten Simon Brenning sowie Philipp und Markus Wendel, welche gegen ihre zum Teil wesentlich älteren Gegner erst nach großem Widerstand verloren.
 
 
Runde 3: SC Plüderhausen 2 - SC Leinzell 5  4-2
Zu Viert war man ohne Chance
Unter negativen Vorzeichen fuhr die 5.Mannschaft des SC Leinzell zum Auswärtsspiel nach Plüderhausen, bedingt durch die sehr dünne Spielerdecke konnte sie leider nur mit 4 Spielern antreten und musste somit zwei Bretter kampflos abgeben. Unter diesen ungünstigen Voraussetzungen war die 2-4 Niederlage trotz heftiger Gegenwehr nicht mehr abzuwenden.
    Philipp Wendel gelang mit einer sehr gut vorgetragenen Partie der einzige Sieg. Je ein Remis erkämpften sich René Neumair und Tobias Gottkehaskamp. Außerdem spielte noch Philipp Gottkehaskamp für den Schachclub. Es ist zu hoffen, dass der SC im nächsten Spiel wieder mit einer kompletten Mannschaft antreten kann.
 
 
Runde 4: SC Leinzell 5 - SG Gmünd 9  3-3
Teilerfolg gegen den Tabellenzweiten
Obwohl die fünfte Mannschaft ein Brett kampflos abgeben musste, reichte es zu einem beachtenswerten 3-3 gegen die SG Gmünd 9. Dabei zeigten sich die Leinzeller von ihrer besten Seite und laut Mannschaftsführer Hans Wendel hätte das Spiel bei einer besseren Chancenauswertung sogar gewonnen werden können.
    Ihre Partien gewannen neben Tobias Gottkehaskamp und Ralf Filkorn auch Alwina Geilfuss bei ihrem ersten Einsatz für den SC. Außerdem saßen René Neumair und Philipp Wendel an den Brettern. In der nächsten Runde trifft man auf den Tabellennachbarn aus Grunbach, welcher mit einem Sieg auf Distanz gehalten werden soll.
 
 
Runde 5: SC Grunbach 6 - SC Leinzell 5  3-3
Leistungsgerechte Punkteteilung
Mit der Erweiterung des Spielerkaders durch die Nachmeldung von Timo Mangold konnte die fünfte Mannschaft des Schachclubs in der fünften Runde wieder mit einer kompletten Truppe antreten. Nach sechs hartumkämpften Partien trennte man sich von der sechsten Mannschaft des Schachclubs Grunbach mit einem leistungsgerechten Unentschieden.
    Zu Siegen für den SC Leinzell kamen Philipp Gottkehaskamp und Alwina Geilfuss. Je ein Remis konnten auf den beiden Spitzenbrettern René Neumair und Tobias Gottkehaskamp beisteuern. Die Mannschaft wurde von Philipp Wendel und Timo Mangold vervollständigt.
 
 
Runde 6: SC Leinzell 5 - SF Spraitbach 4  3-3
Überraschender Punktgewinn
Ein überraschendes 3-3 Unentschieden konnte die 5.Mannschaft vom Schachclub Leinzell in der sechsten Runde der D-Klasse gegen den Aufstiegsaspiranten von den Schachfreunden Spraitbach 4 erreichen. Dabei zeigten die Jüngsten einen tollen Kampfgeist, indem sie einen scheinbar aussichtslosen 1-3 Rückstand noch zum Mannschaftsremis "umbiegen" konnten.
    Nach einem Sieg von Ralf Filkorn und Niederlagen von René Neumair, Markus Wendel und Timo Mangold erkämpften sich Alwina Geilfuss und Tobias Gottkehaskamp nach insgesamt vier Stunden ebenfalls den Partiegewinn und sicherten damit den Punktgewinn. In der nächsten Runde könnte das Team mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten vom FC Alfdorf 5 sein Punktekonto ausgleichen.
 
 
Runde 7: FC Alfdorf 5 - SC Leinzell 5  1-5
Souveräner Sieg
Gegen den Tabellenletzten vom FC Alfdorf 5 konnte die 5. Mannschaft einen souveränen 5-1 Sieg feiern. Da man die zwei Spitzenspieler pausieren ließ, rückte Philipp Wendel ans Spitzenbrett. Hier traf er auf einen stärkeren Gegner und musste als einziger seine Partie zur zwischenzeitlichen Führung für Alfdorf abgeben.
    Die restlichen Teammitglieder waren ihren Gegnern aber klar überlegen. So konnten sich Philipp Gottkehaskamp, Ralf Filkorn und Markus Wendel klare Siege erspielen. Besonders erwähnenswert sind die Siege von Alwina Geilfuss, die in ihrem 5.Saisonspiel ihren 5.Sieg erspielte und von Timo Mangold, der seinen 1.Sieg für den SC Leinzell feiern konnte.
    Mit diesem Sieg konnte die 5. Mannschaft ihr Punktekonto mit 7-7 Punkten ausgleichen. In der nächsten Runde ist sie spielfrei, bevor sie auf den Meisterschaftsaspiranten von der SG Königstern trifft.
 
 
Runde 8: Der SC Leinzell ist spielfrei
 
Runde 9: SC Leinzell 5 - SG Königstern 1  6-0
Kampfloser Sieg
In der letzten Runde der D-Klasse konnte die schon als Meister feststehende SG Königstern keine Mannschaft stellen und musste das Spiel gegen unsere fünfte Mannschaft kampflos abgeben.
    Durch diesen unerwarteten Punktgewinn konnte das Team in der Abschlusstabelle auf den 5. Rang vorrücken und die Saison mit einem positiven Punktekonto von 9-7 abschließen.
 
 
 
zum Seitenanfang zurück |