Logo "grüne" Seiten

 
 

Testen Sie Ihr Schach!

Diagramm 20-2006
 
Diagramm 20 – 2006
Die Stellung sieht auf den ersten Blick harmlos aus. Aber Schwarz am Zuge fand eine hübsche Kombination und stellte die Weichen auf Sieg.
 zur Lösung 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Spielbetrieb
 
 
 
3. Mannschaft 00-01
°| Aufstellung, Tabelle
°| die Spielberichte
 
 
3. Mannschaft - B-Klasse 2000/2001
Die Spielberichte
DIE Spielberichte zur 2. Mannschaft werden von Mannschaftsführer Jakob Kessler und Klaus Schumacher erstellt. Sie werden auch in den Gemeindeblättern von Leinzell und Göggingen veröffentlicht.
 
 
Runde 1: SC Leinzell 3 - Post Gmünd 2  6-2
Sensationeller Auftaktsieg
Gegen die klar favorisierten Gäste von Post Gmünd 2 konnte unsere 3. Mannschaft sensationell einen verdienten 6-2 Sieg feiern. Dabei entwickelte sich nach einem kampflosen Punktgewinn von Ludger Gottkehaskamp von Beginn an ein Spiel "auf ein Tor". Diese Führung wurde anschließend von Georg Grupp und Christian Reinders zum 3-0 ausgebaut.
    Mit einem Sieg über Axel Hochstetter konnte Detlef Reinders zwar den Gmünder "Ehrentreffer" landen, aber nach dem Sieg von Marcus Nuding und einem Remis von Tobias Gottkehaskamp stand nur noch die Höhe des Leinzeller Erfolges zur Debatte. Durch einen Sieg von Stephan Nuding und dem Remis von Jakob Kessler wurde dieser zum 6-2 Endergebnis ausgebaut.
    In der nächsten Runde trifft das Team auf SM Schorndorf 2 und könnte mit einem weiteren Sieg einen der Spitzenplätze behaupten.
 
 
Runde 2: SC Leinzell 3 - SM Schorndorf 2  7½-½
Leinzeller Kantersieg
Die Gäste von SM Schorndorf 2 hatten gegen die dritte Mannschaft in einer sehr einseitigen Begegnung nicht den Hauch einer Chance und wurden mit einer überaus deutlichen 7.5-0.5 Packung nach Hause geschickt.
    Lediglich Jakob Kessler gönnte seinem Gegner einen halben Punkt, während Christian Reinders, Stephan Nuding, Ludger Gottkehaskamp, Markus Filkorn, Marcus Nuding, Hans Wendel und Axel Hochstetter jeweils sichere Siege erzielen konnten.
    Mit den bisher gezeigten Leistungen darf man dem Team auch gegen den Absteiger SF Waldstetten 2 einiges zutrauen.
 
 
Runde 3: SF Waldstetten 2 - SC Leinzell 3  4-4
Glückliche Punkteteilung
Nachdem die Gastgeber von Waldstetten 2 in der 1. Runde gar nicht und in der 2. Runde nur mit fünf Mann angetreten waren, spielten sie gegen die dritte Mannschaft erstmals komplett. Das glückliche 4-4 Unentschieden muss allerdings als großer Erfolg gewertet werden, da man bei den Spielstärkezahlen durchschnittlich über 300 Punkte im Nachteil war.
    Die Siege für den SC Leinzell erspielten sich Stephan Nuding und Georg Grupp. Jakob Kessler, Markus Filkorn, Tobias Gottkehaskamp und Marcus Nuding konnten sich jeweils einen halben Punkt sichern. Außerdem spielten Ludger Gottkehaskamp und Christian Reinders.
    In der nächsten Runde will das Team gegen die SG Bettringen 2 den bisher sensationellen zweiten Platz in der Tabelle verteidigen.
 
 
Runde 4: SC Leinzell 3 - SG Bettringen 2  4-4
Höhenflug hält an
Mit dem "Glück des Tüchtigen" erreichte die dritte Mannschaft gegen die SG Bettringen 2 ein 4-4 Unentschieden und ist damit weiterhin ungeschlagen.
    Den anfänglichen 0-2 Rückstand durch Niederlagen von Markus Filkorn und Marcus Nuding konnte man durch die Siege von Christian Reinders und Georg Grupp egalisieren. Die Partien von Jakob Kessler, Ludger und Tobias Gottkehaskamp sowie Hans Wendel endeten alle mit einer Punkteteilung.
    Mit 6-2 Punkten steht das Team damit sensationell weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz, welchen es im nächsten Spiel gegen die SG Gmünd 7 verteidigen will.
 
 
Runde 5: SG Gmünd 7 - SC Leinzell 3  1½-6½
Eine klare Angelegenheit
Mit einem völlig ungefährdeten 6.5-1.5 Sieg bei der SG Gmünd 7 konnte die zweite Mannschaft den zweiten Tabellenplatz souverän verteidigen.
    Da die Gmünder beide Spitzenbretter kampflos abgeben mussten, waren die Weichen schon von Beginn an auf Sieg gestellt. Nach den Siegen von Stephan Nuding und Axel Hochstetter sicherte Ludger Gottkehaskamp mit seinem Remis den Gesamtsieg. Marcus Nuding und Georg Grupp konnten mit weiteren Siegen den Vorsprung ausbauen. Lediglich Tobias Gottkehaskamp musste seine Partie abgeben.
    In der kommenden Runde trifft das Team auf den Tabellenführer SF Spraitbach 3, welcher bisher alle Spiele klar gewinnen konnte.
 
 
Runde 6: SC Leinzell 3 - SF Spraitbach 3  5½-2½
Tabellenführung übernommen
Mit einem sehr überzeugenden 5.5-2.5 Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer SF Spraitbach 3 konnte die dritte Mannschaft diesen stürzen und sich selbst an dessen Stelle setzen.
    Mit ihren Siegen sorgten Marcus und Stephan Nuding zunächst für einen optimalen Start. Den Spraitbacher Anschlusstreffer durch die Niederlage von Georg Grupp, konnte Christian Reinders mit einem weiteren Sieg sofort kontern. Nach einem Remis von Markus Filkorn konnte schließlich Jakob Kessler mit einem Sieg am Spitzenbrett den Mannschaftssieg sicherstellen. Abschließend einigten sich Ludger und Tobias Gottkehaskamp mit ihren Gegnern auf eine Punkteteilung.
    In der letzten Runde benötigt man bei SC Grunbach 4 nun nur noch einen einzigen Brettpunkt, um den zweiten Tabellenplatz zu sichern, welcher höchstwahrscheinlich ebenfalls zum Aufstieg in die A-Klasse berechtigt. Das Team wird jedoch versuchen, mit einem Sieg den Meistertitel anzustreben.
 
 
Runde 7: SC Grunbach 4 - SC Leinzell 3  ½-7½
Meisterschaft gesichert
Mit einem grandiosen 7½-½ Kantersieg beim SC Grunbach 4 sicherte sich die vierte Mannschaft endgültig den Meistertitel in der B-Klasse und krönte damit eine phantastische Saison.
    Um den drohenden Stichkampf gegen Spraitbach zu vermeiden, hatte sich das Team vorgenommen einen möglichst hohen Sieg einzufahren. Dies gelang dann mit dem "Glück des Tüchtigen" äußerst eindrucksvoll. Lediglich Georg Grupp gönnte seinem Gegner ein Remis, während Jakob Kessler, Stephan und Marcus Nuding, Ludger und Tobias Gottkehaskamp, Christian Reinders sowie Markus Filkorn ihre Partien allesamt gewinnen konnten.
    Dass die Truppe in dieser Saison über sich hinauswuchs, zeigt besonders eindrucksvoll der "Soll und Haben Vergleich." Die laut Papierform geforderte Punktausbeute wurde um 150% (!) übertroffen. Mit einer ähnlichen Leistung sollte die Mannschaft auch in der A-Klasse gute Chancen auf den Klassenerhalt haben.
 
 
 
zum Seitenanfang zurück |