Logo "grüne" Seiten

 
 

Testen Sie Ihr Schach!

Diagramm 23-2006
 
Diagramm 23 – 2006
Schwarz hat zwei Bauern geopfert und steht nun vor der Frage, ob er sich auf e5 wieder einen zurück holen soll. Was meinen Sie?
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Spielbetrieb
 
 
3. + 4. Mann. 02-03
°| die Übersicht
°| Aufstellung SC 3
°| Aufstellung SC 4
°| Spielplan und Tabelle
°| die Einzelergebnisse
°| die Spielberichte
 
 
3. + 4. Mannschaft - B-Klasse 2002/2003
Die Spielberichte
DIE Spielberichte zur 3. und 4. Mannschaft werden von Klaus Schumacher, Jakob Kessler und Hans Wendel erstellt. Sie werden auch in den Gemeindeblättern von Leinzell und Göggingen veröffentlicht.
 
Runde 1: SC Leinzell 3 - SC Leinzell 4   4½-3½
 Keine Geschenke im "Bruderkampf"
Der erste "Bruderkampf" in der Vereinsgeschichte zwischen der 3. und der 4. Mannschaft war wesentlich härter umkämpft, als es im Vorfeld erwartet wurde. Die klar favorisierte Truppe um Jakob Kessler konnte sich nur sehr glücklich mit 4½-3½ durchsetzen.
    Die 3. Mannschaft hatte einen Start nach Maß. Durch die Siege von Christopher Zweng gegen Christian Dreher an Brett 8 und Ingfried Seifert gegen Philipp Wendel an Brett 7 lag sie schnell mit 2-0 in Front. Diese konnte durch Georg Grupp mit einem klaren Sieg gegen Axel Hochstetter an Brett 6 sogar noch ausbaut werden. Wer aber gedacht hatte, dass die Angelegenheit damit bereits entschieden sei, hatte sich getäuscht.
    Die 4. Mannschaft um Hans Wendel schlug nun nämlich zurück. Julia Zikeli konnte Conny Kretschmer an Brett 4 ganz klar in die Schranken verweisen und auch Ludger Gottkehaskamp hatte im Familienduell an Brett 3 seinen Sohn Tobias sicher im Griff. Für den Ausgleich zum 3-3 sorgte an Brett 2 Hans Wendel, indem er das verfrühte Opferspiel von Stefan Jünk überzeugend widerlegte.
    Als sich die Beteiligten schon auf einen langen Schachnachmittag eingestellt hatten, endete die Begegnung überraschend schnell. Zunächst akzeptierte Christian Fritz an Brett 5 das Remisangebot von Marcus Nuding. Für die Entscheidung sorgte schließlich Jakob Kessler am Spitzenbrett, indem er seinen Gegner Friedrich Kiesewetter in ein Mattnetz locken konnte.
    In der kommenden Begegnung empfängt die 3. Mannschaft die Truppe von Alfdorf 3. Mit einem Sieg sollen die Aufstiegsambitionen weiter untermauert werden. Ebenfalls Heimrecht hat die 4. Mannschaft gegen den SV Schorndorf 3. Mit einer ähnlichen Leistung sollte ein doppelter Punktgewinn kein Problem sein.
 
 
Runde 2: SC Leinzell 3 - FC Alfdorf 3   4½-3½
              SC Leinzell 4 - SV Schorndorf 3   3½-4½
 Knappe Ergebnisse
In der 2. Runde der B-Klasse gab es für die Leinzeller Teams knappe Ergebnisse. Während die 3. Mannschaft gegen den FC Alfdorf 3 mit 4½-3½ siegte, musste die 4. Mannschaft gegen den SV Schorndorf 3 eine völlig unnötige 3½-4½ Niederlage hinnehmen.
    Die 3. Mannschaft geriet durch eine schnelle Niederlage von Stephan Nuding zunächst in Rückstand. Dies schien aber nicht weiter tragisch zu sein, da man nach den Siegen von Stefan Jünk, Christopher Zweng und Tobias Gottkehaskamp auf einem klaren Erfolgskurs war. Nach den unnötigen Niederlagen von Ingfried Seifert und Marcus Nuding war der Kampf dann wieder völlig offen. Nach einem Remis von Georg Grupp konnte schließlich Jakob Kessler im Endspiel seinen Gegner überspielen und damit den Mannschaftserfolg sicherstellen.
    Auch die 4. Mannschaft geriet zunächst in Rückstand. Trotz klaren Vorteilen mussten Philipp Wendel und Timo Mangold ihre Partien leider abgeben. Beiden merkte man das fehlende Training an. Durch klare Siege sorgten Hans Wendel und Dieter Brigant für den Ausgleich. Dann verschenkte Axel Hochstetter einen halben Punkt, indem er in einer hochüberlegenen Stellung seinen Gegner patt setzte. Statt 5-0 stand es also nur 2½-2½. Nach den weiteren Niederlagen von Friedrich Kiesewetter und Ludger Gottkehaskamp war die Niederlage besiegelt. Der abschließende Sieg von Christian Fritz bedeutete nur noch eine Ergebniskosmetik.
    In der 3. Runde ist die 3. Mannschaft spielfrei. Die 4. Mannschaft ist beim FC Alfdorf 3 in der Außenseiterrolle. Wenn sie es jedoch einmal schafft, ihre Chancen zu nutzen, ist vielleicht eine Überraschung möglich.
 
 
Runde 3: FC Alfdorf 3 - SC Leinzell 4   4-4
 Verdienter Punktgewinn
Obwohl die 4. Mannschaft auf Grund einer kurzfristigen Absage beim FC Alfdorf 3 nur mit sieben Spielern antreten konnte, erreichte sie beim Aufstiegsanwärter mit dem 4-4 ein verdientes Unentschieden und damit den ersten Punktgewinn in der laufenden Spielrunde.
    Durch den kampflosen Partieverlust und die Niederlagen von Hans Wendel und Friedrich Kiesewetter konnten die Gastgeber zwar dreimal in Führung gehen, welche aber durch die Partiegewinne von Ludger Gottkehaskamp, Julia Zikeli und Christian Fritz jeweils postwendend egalisiert werden konnte. Die Partien von Dieter Brigant und Axel Hochstetter endeten mit Remis, womit beide je einen halben Punkt beisteuern konnten.
    In der 4. Runde strebt die 4. Mannschaft gegen SM Schorndorf 2 den ersten Saisonsieg an. Die 3. Mannschaft könnte mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten SC Grunbach 4 einen entscheidenden Schritt in Richtung Wiederaufstieg machen.
 
 
Runde 4: SC Leinzell 3 - SC Grunbach 4   6½-1½
              SC Leinzell 4 - SM Schorndorf 2   5½-2½
 Deutliche Siege
In der 4. Runde der B-Klasse gab es für die Leinzeller Mannschaften ungefährdete Erfolge. Während die 3. Mannschaft den SC Grunbach 4 mit 6½-1½ besiegte, war die 4. Mannschaft gegen SM Schorndorf 2 mit 5½-2½ erfolgreich.
    Der Erfolg der 3. Mannschaft war zu keiner Zeit in Gefahr. Trotz zweifachem Ersatz konnte sie ihrer Favoritenrolle ohne Partieverlust vollauf gerecht werden. Die Siegpunkte erzielten Stephan und Marcus Nuding, Tobias Gottkehaskamp, Georg Grupp und Christopher Zweng. Je einen halben Punkt steuerten Jakob Kessler, Stefan Jünk und Axel Hochstetter bei.
    Die 4. Mannschaft musste wieder mit dem Handicap leben, zwei Spieler an das Team 3 abgeben zu müssen. Dieses konnte sie aber großartig kompensieren und im Abstiegsduell einen wichtigen Erfolg landen. Die Siegpunkte erzielten Julia Zikeli, Helmut Tietze, Ludger Gottkehaskamp und Dieter Brigant. Zu Punkteteilungen kamen Hans Wendel, Christian Dreher und Christian Fritz. Friedrich Kiesewetter musste als einziger seine Partie abgeben.
    In der 5. Runde ist die 4. Mannschaft spielfrei. Die 3. Mannschaft ist beim SV Schorndorf 3 in der Favoritenrolle. Mit einem weiteren Sieg könnte sie dem Wiederaufstieg einen großen Schritt näher kommen.
 
 
Runde 5: SV Schorndorf 3 - SC Leinzell 3   ½-7½
 Kantersieg in Schorndorf
Mit einem 7½-½ Kantersieg beim SV Schorndorf 3 konnte die dritte Mannschaft die Tabellenspitze souverän verteidigen und steht damit kurz vor dem Wiederaufstieg in die A-Klasse.
    Schon nach einer Stunde erzielte Georg Grupp durch ein Matt den ersten Punktgewinn. Eine halbe Stunde später gewann Christian Fritz seine Partie durch einen Damengewinn. Anschließend konnte Stephan Nuding sein Mehrmaterial in einen weiteren Sieg umwandeln. Konrad Kretschmer erzielte durch ein Matt das 4-0. Nun ging es "Schlag auf Schlag": Ludger Gottkehaskamp, Jakob Kessler und Stefan Jünk gewannen mit Mehrmaterial ihre Partien. Lediglich Marcus Nuding gab mit einem Minusbauern einen halben Punkt ab.
    In der 6. Runde könnte sich die 3. Mannschaft mit einem Sieg gegen das Schlusslicht SM Schorndorf 2 vorzeitig die Meisterschaft sichern. Die 4. Mannschaft wird versuchen, mit einem Punktgewinn gegen die SF Spraitbach 3 den Klassenerhalt zu sichern.
 
 
Runde 6: SC Leinzell 3 - SM Schorndorf 2   7-1
              SC Leinzell 4 - SF Spraitbach 3   5½-2½
 Ein erfolgreicher Spieltag!
In der 6. Runde der B-Klasse konnten die Leinzeller Mannschaften ihre Saisonziele vorzeitig erreichen. Die 3. Mannschaft sicherte sich mit einem 7-1 Kantersieg gegen SM Schorndorf 2 die Meisterschaft und damit den direkten Wiederaufstieg in die A-Klasse. Die 4. Mannschaft konnte sich mit einem klaren 5½-2½ Sieg gegen die SF Spraitbach 3 den ersehnten Klassenerhalt sichern.
    Die 3. Mannschaft tat sich gegen den Tabellenletzten lange Zeit ziemlich schwer. Nach 2½ Stunden war noch nicht viel passiert, die Leinzeller standen höchstens minimal besser. Aber mit zunehmender Spieldauer brachen die Gäste aus dem Remstal regelrecht ein. Nun wanderte Punkt um Punkt auf die Leinzeller Habenseite. Nur Jakob Kessler und Stefan Jünk mussten sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Dagegen konnten Stephan und Marcus Nuding, Ingfried Seifert, Axel Hochstetter, Konrad Kretschmer und Tobias Gottkehaskamp sichere Siege feiern.
    Bei der 4. Mannschaft war der Spielverlauf wesentlich spannender. Nach drei Stunden stand es 2½-2½. Christian Dreher und Christian Fritz hatten gewonnen, Markus Filkorn und Christopher Zweng hatten verloren und Ludger Gottkehaskamp hatte sich ein Unentschieden gesichert. Durch einen sicheren Sieg konnte Julia Zikeli die Truppe in Führung bringen. Nun fehlte nur noch ein Punkt zum Klassenerhalt. Diesen steuerte Mannschaftsführer Hans Wendel bei. Nach einigem "Auf und Ab" konnte er seinen Materialvorteil zum entscheidenden Siegpunkt verwandeln. Den Schlusspunkt setzte am Spitzenbrett Friedrich Kiesewetter. Nach über fünf Stunden konnte er seine schon verloren geglaubte Partie doch noch gewinnen und damit den klaren Mannschaftserfolg sicherstellen.
    Die 7. Runde ist für beide Teams nur noch "Schaulaufen". Trotzdem wollen sie die Saison selbstverständlich mit Siegen abschließen. Die 3. Mannschaft ist Gast bei den SF Spraitbach 3 und die 4. Mannschaft muss beim SC Grunbach 4 antreten.
 
 
Runde 7: SF Spraitbach 3 - SC Leinzell 3   3½-4½
              SC Grunbach 4 - SC Leinzell 4   5-3
 Sieg und Niederlage beim Saisonfinale
In der 7. Runde hatten die Leinzeller Teams große Personalprobleme. Beide Mannschaften mussten mit sieben Mann antreten und konnten so keine Bäume mehr ausreißen. Die 3. Mannschaft konnte bei den SF Spraitbach 3 mit 4½-3½ auch das letzte Spiel gewinnen und damit die Saison mit einer weißen Weste abschließen. Die 4. Mannschaft verlor beim SC Grunbach 4 mit 3-5 und erreichte damit in der Tabelle den 4. Platz.
    Die 3. Mannschaft kam in Spraitbach nur mit dem Glück des Tüchtigen zum Erfolg. Nach den Siegen von Ingfried Seifert (kampflos), Jakob Kessler, Stefan Jünk und Georg Grupp und den Niederlagen von Conny Kretschmer und Stephan Nuding führte man mit 4-3. Nun deutete alles auf eine Punkteteilung hin, da Marcus Nuding in der letzten Partie klar auf Verlust stand. Nach einem Fehler seines Gegners erreichte er aber ein glückliches Unentschieden und konnte so den Gesamtsieg sicherstellen. Das Saisonfazit fällt natürlich sehr positiv aus, denn mit 6 Siegen in 6 Spielen konnte sich die Truppe um Jakob Kessler überlegen den Meistertitel sichern und damit das Saisonziel Wiederaufstieg überzeugend erreichen.
    Obwohl sie mit dem letzten Aufgebot antreten musste, verkaufte sich die 4. Mannschaft in Grunbach sehr gut. Dabei musste sie ständig einem Rückstand hinterherlaufen. Durch die Siege von Hans Wendel sowie Ludger und Philipp Gottkehaskamp konnte sie zwar dreimal den Ausgleich erzielen, letztlich wurde ein möglicher Punktgewinn aber knapp verpasst. Philipp Wendel, Friedrich Kiesewetter, Ralf Filkorn und Christopher Zweng mussten ihre Partien abgeben. Auch hier fällt das Fazit positiv aus. Trotz großen Problemen - Hans Wendel setzte insgesamt 15 (!) Spieler ein - konnte mit dem 4. Platz das Saisonziel Klassenerhalt sicher erreicht werden.
 
 
zum Seitenanfang zurück |