Logo "grüne" Seiten

 
 

Testen Sie Ihr Schach!

Diagramm 18-2006
 
Diagramm 18 – 2006
Hier wurde eine »Schachmaschine« demontiert. Wie zerlegte Weiß am Zuge die misslungene schwarze Partieanlage?
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Spielbetrieb
 
 
 
2. Mannschaft 99-00
°| Aufstellung, Tabelle
°| die Spielberichte
 
 
2. Mannschaft - Kreisklasse 1999/2000
Die Spielberichte
DIE Spielberichte zur 2. Mannschaft werden von Mannschaftsführer Jakob Kessler und Klaus Schumacher erstellt. Sie werden auch in den Gemeindeblättern von Leinzell und Göggingen veröffentlicht.
 
 
Runde 1: SC Leinzell 2 - SF Heubach 2  3½-4½
Spannendes Derby
Zum Saisonauftakt zeigte die zweite Mannschaft dass sie in der Kreisklasse durchaus mithalten kann. Obwohl mit Heiner Haas und Helmut Bürger zwei wichtige Spieler fehlten, wäre ein Punktgewinn gegen die Schachfreunde Heubach 2 verdient gewesen.
    Das Leinzeller Team konnte zum Beginn mit einem kampflosen Sieg von Jakob Kessler in Führung gehen. An den Brettern 4, 5 und 8 erkämpften sich Stefan Jünk, Ludger Gottkehaskamp und Konrad Kretschmer jeweils ein verdientes Remis. An Brett 3 konnte Alexander Fritz seinen Mehrbauern sicher zum Partiegewinn verwerten.
    Beim Stand 3.5-3.5 hatte Heubach mehr Glück und konnte die letzte Partie zum 4.5-3.5 Endstand gewinnen. Für den SC spielten außerdem Hartmut Brückner, Burkhard Vollmer und Ingfried Seifert.
 
 
Runde 2: SG Gmünd 5 - SC Leinzell 2  3½-4½
Erster Sieg in der Kreisklasse
Mit einem glücklichen, aber nicht unverdienten 4.5-3.5 Sieg über die Schachgemeinschaft Gmünd 5 konnte man einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. In der hartumkämpften Begegnung stand es nach einem kampflosen Sieg von Stefan Jünk und einer Niederlage von Konrad Kretschmer, sowie Remispartien von Jakob Kessler, Alexander Fritz und Hartmut Brückner 2.5-2.5. Burkhard Vollmer konnte dann nach vier Stunden Spielzeit den Schachclub durch einen spektakulären Sieg in Führung bringen.
    Nach einem Remis von Routinier Helmut Bürger konnte Heiner Haas am Spitzenbrett seine schlecht stehende Partie nach 5½ Stunden auch unentschieden halten und damit den Mannschaftssieg sichern.
 
 
Runde 3: SC Leinzell 2 - SV Hussenhofen 1  5-3
Überraschungscoup des Außenseiters
Obwohl die zweite Mannschaft auf ihren Spitzenspieler Heiner Haas verzichten musste, konnte sie dem klaren Favoriten aus Hussenhofen "ein Bein stellen" und den Mannschaftskampf vollkommen verdient mit 5-3 gewinnen.
    Nach einem Sieg von Hartmut Brückner am prestigeträchtigen 1.Brett, einer Niederlage von Jakob Kessler, sowie Remispartien von Helmut Bürger, Alexander Fritz, Konrad Kretschmer und Ingfried Seifert konnten beim Zwischenstand von 3-3 Burkhard Vollmer und Stefan Jünk ihre besserstehenden Partien sicher gewinnen und damit die Überraschung perfekt machen.
    Nach drei Runden belegt die zweite Mannschaft des Schachclubs den sehr guten dritten Tabellenplatz, welchen sie beim nächsten Spiel in Grunbach verteidigen will.
 
 
Runde 4: SC Grunbach 3 - SC Leinzell 2  4½-3½
Knappe Niederlage
Eins zu Null für Leinzell durch einen kampflosen Sieg von Heiner Haas. Leider konnte unsere zweite Mannschaft dieses Grunbacher Gambit nicht ausnutzen. Mit einem Remis von Mannschaftsführer Jakob Kessler und einem Freibauer von Alexander Fritz, der den Gegner zunächst eine Figur und dann auch die Partie kostete, konnte man den Vorsprung zunächst noch verteidigen. Der Mannschaftskampf drehte sich dann aber, als am sechsten Brett die Gewinnstellung von Stefan Jünk durch ein Versehen abgegeben werden musste.
    Mit zwei weiteren Remispartien durch Burkhard Vollmer und Hartmut Brückner konnte die knappe Niederlage danach nicht mehr abgewendet werden, da auch Konrad Kretschmer und Helmut Bürger ihre Partien aufgeben mussten.
    Da wahrscheinlich drei Mannschaften den Lift in Richtung A-Klasse besteigen müssen, wird das nächste Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn vom TSF Welzheim für den weiteren Saisonverlauf die Weichen stellen müssen.
 
 
Runde 5: SC Leinzell 2 - TSF Welzheim 2  4½-3½
Ein wichtiger Sieg
Gegen den TSF Welzheim 2 konnte sich die zweite Mannschaft zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern. Durch Siege von Jakob Kessler und "Topscorer" Alexander Fritz, sowie Remisen von Hartmut Brückner, Konrad Kretschmer und Christian Reinders, der kurzfristig für den über Nacht erkrankten Stefan Jünk einspringen musste, ergab sich nach vier Stunden Spielzeit mit 3.5-3.5 ein unentschiedenes Zwischenergebnis. Helmut Bürger und Burkhard Vollmer hatten ihre Partien aufgeben müssen.
    Zum Matchwinner avancierte schließlich Heiner Haas, dessen Partie am Spitzenbrett über die volle Distanz von sechs Stunden ging. Sein geduldiges Lavieren in einer Stellung mit kleinen Vorteilen wurde letztendlich mit dem erhofften Partiegewinn belohnt.
    In der Tabelle belegt man nun den dritten Platz und hat zu den Teams auf den Abstiegsrängen drei Punkte Vorsprung. In der nächsten Runde könnte mit einem Sieg beim SV Schorndorf 2 der Klassenerhalt eventuell schon vorzeitig gesichert werden.
 
 
Runde 6: SV Schorndorf 2 - SC Leinzell 2  2½-5½
Verdienter Sieg
Durch einen hochverdienten 5.5-2.5 Erfolg beim SV Schorndorf 2 konnte die zweite Mannschaft des SC Leinzell den 3. Tabellenplatz festigen. Sie verschaffte sich damit gegenüber den Abstiegsplätzen ein bequemes 4-Punktepolster. Nach dem derzeitigen Stand könnte dieses für das Saisonziel Klassenerhalt schon ausreichend sein.
    Das Team trat in Bestbesetzung an und konnte sich wieder auf die Stützen Heiner Haas, Alexander Fritz und Stefan Jünk verlassen, die zu weiteren Siegen kamen. Daneben konnte endlich auch Conny Kretschmer seinen ersten Saisonsieg für den Schachclub feiern. Zu Punkteteilungen kamen Hartmut Brückner, Helmut Bürger und Kapitän Jakob Kessler, während Burkhard Vollmer als einziger seine Partie abgeben musste.
    In der nächsten Runde hat der Schachclub Heimrecht gegen den SC Plüderhausen. Die Remstäler wurden zwar vor Saisonbeginn als Aufstiegsaspirant gehandelt, aber nach den bis jetzt gezeigten Leistungen der beiden Teams muss von einem Duell mit gleichen Chancen ausgegangen werden.
 
 
Runde 7: SC Leinzell 2 - SC Plüderhausen 1  5-3
Höhenflug hält an
Nach dem überraschend klaren 5-3 Sieg über den SC Plüderhausen hat die zweite Mannschaft den Klassenerhalt endgültig sichergestellt und damit das Saisonziel vorzeitig erreicht. Obwohl das Team mit zweifachem Ersatz antreten musste, zeigte es vor den favorisierten Gästen überhaupt keinen Respekt und konnte den Mannschaftskampf vollkommen verdient für sich entscheiden.
    Nach den Remispartien von Jakob Kessler und Christian Reinders geriet die Mannschaft zwar mit 1-2 in Rückstand, welcher aber durch Siege von Ingfried Seifert, Alexander Fritz und Hartmut Brückner in eine 4-2 Führung umgewandelt werden konnte. Die entscheidende Partie wurde an Brett 5 gespielt, wo sich Stefan Jünk in höchster Zeitnot befand, da er für 18 Züge nur noch drei Minuten hatte. Nach überstandener Zeitkontrolle erzielte Stefan mit drei Mehrbauern den noch fehlenden Punkt zum Mannschaftssieg. Burkhard Vollmer und Helmut Bürger vervollständigten die Mannschaft.
    Mit diesem Sieg konnte man den dritten Tabellenplatz erfolgreich verteidigen und trifft nun in der achten Runde auf den Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten SG Gmünd 4. Obwohl in Gmünd die Trauben besonders hoch hängen werden, sollte das Team versuchen, eine weitere Überraschung zu schaffen.
 
 
Runde 8: SG Gmünd 4 - SC Leinzell 2  5-3
Achtbar geschlagen
Am vorletzten Spieltag musste die zweite Mannschaft beim hohen Meisterschaftsfavoriten SG Gmünd 4 eine 3-5 Niederlage hinnehmen. Dabei konnte sie sich jedoch sehr achtbar aus der Affäre ziehen, denn die Gmünder Spieler waren an allen 8 Brettern klar favorisiert. So betrug die DWZ-Differenz pro Brett im Durchschnitt über 220 Punkte! Einen zwischenzeitlichen 0.5-3.5 Rückstand konnte man zwar noch auf 2-4 verkürzen, aber die Niederlage war nicht mehr abzuwenden.
    Für den Schachclub konnten Topscorer Alexander Fritz und Jakob Kessler ihre Partien gewinnen. Je einen halben Punkt erspielten sich Burkhard Vollmer und Stefan Jünk. Außerdem spielten Hartmut Brückner, Helmut Bürger, Ingfried Seifert und Christian Reinders.
    In der letzten Runde hat man gegen den Abstiegskandidaten von SM Schorndorf Heimrecht. In diesem Spiel will das Team die bisher tolle Saison mit einem Sieg krönen und den 3.Platz verteidigen.
 
 
Runde 9: SC Leinzell 2 - SM Schorndorf 1  6-2
Klarer Sieg zum Saisonende
In der Abschlussrunde der Kreisklasse trat die zweite Mannschaft des SC Leinzell gegen den Mitaufsteiger von SM Schorndorf in ihrer Bestbesetzung an, denn sie wollte unbedingt den 3.Tabellenplatz verteidigen. Dieses Vorhaben konnte sie mit einem klaren 6-2 Sieg eindrucksvoll realisieren.
    Nach vier beendeten Partien hatte sie sich durch Siege von Burkhard Vollmer, Helmut Bürger, Hartmut Brückner und Jakob Kessler einen beruhigenden 4-0 Vorsprung erspielt. Zwar konnten die Remstäler durch die Niederlagen von Stefan Jünk und Conny Kretschmer noch verkürzen, aber dann sorgte Heiner Haas für die Entscheidung, indem er seine schlecht stehende Partie in der Zeitnotphase zu seinen Gunsten wenden konnte.
    Den Schlusspunkt unter eine imponierende Saisonleistung der gesamten Mannschaft setzte mit Alexander Fritz der "Überflieger", mit seinem insgesamt 7.Sieg, womit er zusammen mit den zwei Remisen beeindruckende acht Punkte erspielte.
 
 
 
zum Seitenanfang zurück |