Logo "grüne" Seiten

 
 

Testen Sie Ihr Schach!

Diagramm 21-2006
 
Diagramm 21 – 2006
Weiß fand hier einen eleganten Weg, das Problem mit seiner angegriffenen Dame zu lösen. Sie können es ihm sicher gleichtun?!
 zur Lösung 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Spielbetrieb
 
 
2. Mannschaft 0304
°| die Aufstellung
°| Spielplan und Tabelle
°| die Einzelergebnisse
°| die Spielberichte
 
 
2. Mannschaft - Kreisklasse 2003/2004
Die Spielberichte
DIE Spielberichte zur 2. Mannschaft werden von Klaus Schumacher und Hartmut Brückner erstellt. Sie werden auch in den Gemeindeblättern von Leinzell und Göggingen veröffentlicht.
 
Runde 1: SC Leinzell 2 – SG Bettringen 1   5-3
 Ein sicherer Sieg
In der ersten Runde der Kreisklasse konnte die 2. Mannschaft gegen die SG Bettringen ihrer Favoritenrolle gerecht werden und einen sicheren 5-3 Sieg erringen.
    Zunächst konnten die Gäste aber prima mithalten und an allen Brettern mehr oder weniger ausgeglichene Stellungen erreichen. Nach drei Remispartien von Christian Reinders, Jakob Kessler und Heiner Haas geriet Leinzell nach der Niederlage von Tobias Gottkehaskamp sogar in Rückstand. Aber dann setzte sich die größere Routine der Leinzeller durch. Philipp Fischer, Alexander Fritz und Hartmut Brückner konnten ihre Vorteile vergrößern und sichere Siege einfahren. Mit einem weiteren Unentschieden sorgte Burkhard Vollmer für den Endstand.
    In der kommenden Begegnung muss das Team beim SC Grunbach 3 antreten. Obwohl diese nach einem Kantersieg die Tabelle anführen, sollte es möglich sein, beide Punkte aus dem Remstal zu entführen.
 
 
Runde 2: SC Grunbach 3 – SC Leinzell 2   3-5
 Mit Routine zum Erfolg
Auch beim SC Grunbach 3 konnte die 2. Mannschaft den Erwartungen entsprechend einen ungefährdeten 5-3 Erfolg feiern und damit in der Tabelle auf den zweiten Platz klettern.
    Der Spielverlauf war nicht besonders dramatisch. Nach einem schnellen Sieg von Heiner Haas und einer klar vorteilhaften Stellung von Hartmut Brückner spielten die restlichen Teammitglieder routiniert auf "Nummer sicher". Dem hatten die Grunbacher nichts mehr entgegenzusetzen. Es kam dann wie von Leinzell erhofft: Hartmut Brückner gewann sicher und die Partien von Jakob Kessler, Helmut Bürger, Rainer Brumm, Alexander Fritz, Christian Reinders sowie Burkhard Vollmer endeten mit Punkteteilungen.
    Auch in der kommenden Runde man gegen den SV Schorndorf 2 klarer Favorit. Mit einem weiteren Sieg will das Team seine weiße Weste behalten und sich an der Tabellenspitze festsetzen.
 
 
Runde 3: SC Leinzell 2 – SV Schorndorf 2   6-2
 Dritter Sieg in Folge
Mit einem verdienten, aber zu hoch ausgefallenen 6-2 Erfolg über den SV Schorndorf 2 konnte die 2. Mannschaft auch das 3. Spiel gewinnen und dadurch die Tabellenführung übernehmen.
    Nach dem schnellen Sieg von Helmut Bürger und einem Remis von Hartmut Brückner sah es lange Zeit höchstens nach einem knappen Sieg für Leinzell aus. In der Zeitnotphase vergaben dann die Gäste ihre Chancen an den vorderen Brettern. Heiner Hass sicherte sich durch einen taktischen Kniff das Remis, während Philipp Fischer und Rainer Brumm die gegnerischen Fehler zu Siegpunkten nutzen konnten. Nun akzeptierte Jakob Kessler trotz besserer Stellung ein Remisangebot und sicherte damit den Gesamtsieg. Nach einem weiteren Remis von Burkhard Vollmer konnte Alexander Fritz schließlich seinen Stellungsvorteil in einen sichern Siegpunkt umwandeln.
    In der kommenden Begegnung will das Team bei den SF Heubach 3 mit einem weiteren Sieg den "Platz an der Sonne" verteidigen.
 
 
Runde 4: SF Heubach 2 – SC Leinzell 2   ½-7½
 Kantersieg in Heubach
Mit einem 7½-½ Kantersieg bei den SF Heubach 2 konnte die 2. Mannschaft ihrer Favoritenrolle eindeutig gerecht werden und die Tabellenführung souverän verteidigen.
    Die erstmals in Bestbesetzung angetretene Truppe war den Gastgebern in allen Belangen deutlich überlegen. Lediglich Helmut Bürger gab sich mit einer Punkteteilung zufrieden. In den restlichen Partien konnte man bereits frühzeitig die Weichen auf Sieg stellen. Diese Vorteile konnten in der Folge konsequent verwertet werden. Heiner Haas, Alexander Fritz, Rainer Brumm, Christian Reinders, Burkhard Vollmer, Hartmut Brückner und Philipp Fischer durften sich zu verdienten Siegen gratulieren lassen.
    Nach vier "Pflichtsiegen" kommt in der kommenden Runde mit der SG Gmünd 4 der erste echte Prüfstein. Sollte hier ein weiterer Erfolg gelingen, könnte man berechtigterweise vom Wiederaufstieg träumen.
 
 
Runde 5: SC Leinzell 2 – SG Gmünd 4   4-4
 Weiße Weste verloren
Gegen die SG Gmünd 4 musste sich die 2. Mannschaft mit einem 4-4 begnügen. Obwohl man damit den ersten Punktverlust hinnehmen musste, konnte die Tabellenführung klar verteidigt werden.
    Nach einem schnellen Remis von Christian Reinders schien die Truppe auf den fünften Saisonsieg zuzusteuern. Aber dann schlug der "Fehlerteufel" gnadenlos zu. Sowohl Hartmut Brückner wie auch Rainer Brumm hatten in vorteilhaften Stellungen einen Blackout und mussten ihre Partien abgeben. Nach einem weiteren Remis von Helmut Bürger konnte Alexander Fritz seine Partie zwar gewinnen, da aber Heiner Haas fast gleichzeitig aufgeben musste, stand es 2-4 für die Gäste. Um wenigstens ein Unentschieden zu erreichen mussten also Burkhard Vollmer und Philipp Fischer ihre Partien unbedingt gewinnen. Beide zeigten hervorragende Nervenstärke und erledigten den Job absolut souverän.
    In der kommenden Runde wartet mit dem SV Hussenhofen erneut ein "harter Brocken". Beide Teams sind in etwa gleich stark, so dass die bessere Tagesform entscheidend sein dürfte.
 
 
Runde 6: SC Leinzell 2 – SV Hussenhofen 1   5-3
 Souveräne Vorstellung
Gegen den SV Hussenhofen bot die 2. Mannschaft wieder einmal eine routinierte Vorstellung. Durch den verdienten 5-3 Sieg wurde die Tabellenführung erfolgreich verteidigt und gleichzeitig ein Verfolger abgeschüttelt.
    Nach einem schnellen Remis von Alexander Fritz sorgte Julia Zikeli bei ihrem ersten Einsatz in der 2. Mannschaft durch einen klaren Sieg für die Leinzeller Führung. Da sich die Gäste an keinem Brett einen entscheidenden Vorteil erspielen konnten, war dies praktisch schon der Matchpoint. In der Folge endeten die Partien von Helmut Bürger, Hartmut Brückner, Rainer Brumm, Christian Reinders und Heiner Haas jeweils mit einer Punkteteilung. In der letzten Partie versuchte der Gegner von Burkhard Vollmer die Partie mit Gewalt für sich zu entscheiden. Dies ging aber schief, Burkhard kassierte zunächst zwei Bauern und dann auch den ganzen Punkt.
    In der kommenden Runde muss man beim TSF Welzheim antreten. Obwohl beide Teams in etwa gleich stark sind, sollte mit einer ähnlich guten Leistung ein weiteres Erfolgserlebnis möglich sein.
 
 
Runde 7: TSF Welzheim 1 – SC Leinzell 2   6-2
 Deutliche Niederlage
Beim Gastspiel gegen den TSF Welzheim erwischte die 2. Mannschaft einen rabenschwarzen Tag und musste mit 2-6 deutlich die erste Saisonniederlage hinnehmen. Dadurch rutschte man in der Tabelle auf den zweiten Platz. Die Niederlage ist zwar schmerzlich, aber vielleicht kam der Dämpfer gerade noch rechtzeitig?
    Schon in der Anfangsphase gerieten Heiner Haas, Helmut Bürger und Stefan Jünk ins Hintertreffen. Als Hartmut Brückner nach einem abgelehnten Remisangebot ebenfalls auf die Verliererstraße kam, war die Vorentscheidung bereits gefallen. Nach den Niederlagen von Heiner, Stefan und Hartmut erzielten Philipp Fischer und Rainer Brumm jeweils eine Punkteteilung. Beim Zwischenstand von 1-4 musste sich dann auch Helmut geschlagen geben. Nachdem Burkhard Vollmer ins Remis einwilligen musste, kämpfte Alexander Fritz trotzdem weiter, um wenigstens einen vollen Punkt für Leinzell zu erreichen. Nach einer Ungenauigkeit endete aber auch diese Partie unentschieden.
    Das Team kann aber aus eigener Kraft die Tabellenführung zurück erobern. In der kommenden Begegnung kommt es zum Showdown gegen den aktuellen Spitzenreiter SF Waldstetten. Die Vorzeichen sind klar – nur mit einem Sieg können die Leinzeller Aufstiegsträume am Leben gehalten werden.
 
 
Runde 8: SC Leinzell 2 – SF Waldstetten 1   4½-3½
 Wieder an der Spitze
Im Spitzenspiel gegen die SF Waldstetten zeigte sich die 2. Mannschaft nervenstark – mit einem knappen 4½-3½ Sieg konnte sie sich die Tabellenführung von den Gästen zurückerobern. Mit einem Sieg im letzten Saisonspiel wäre die Meisterschaft gesichert.
    Nach dem Auftaktremis von Heiner Haas geriet die Truppe zunächst in Rückstand. Julia Zikeli stellte einen Turm ein und musste aufgeben. Nach einem weiteren Unentschieden von Rainer Brumm folgte der Leinzeller Gegenschlag. Helmut Bürger und Burkhard Vollmer konnten ihre Partien gewinnen und den Schachclub damit in Führung schießen. Da sich nun ein knapper Erfolg abzeichnete, willigte auch Alexander Fritz in die Punkteteilung ein. Christian Reinders blieb es vorbehalten, mit seinem Sieg den Mannschaftserfolg sicherzustellen. Dadurch fiel die abschließende Niederlage von Philipp Fischer nicht mehr ins Gewicht.
    Das Team steht nun dicht vor dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Da man in der letzten Runde beim Tabellendritten FC Alfdorf antreten muss, ist die Angelegenheit aber alles andere als ein Selbstläufer.
 
 
Runde 9: FC Alfdorf 1 – SC Leinzell 2   2½-5½
 Meisterschaft gesichert
Im letzten Spiel präsentierte sich die 2. Mannschaft in hervorragender Spiellaune. Obwohl mit zwei Ersatzspielern angetreten, konnte Alfdorf sicher mit 5½-2½ niedergehalten und damit die Meisterschaft gesichert werden.
    Da Alfdorf mit nur sieben Spielern begann, kam Burkhard Vollmer zu einem kampflosen Sieg. Christian Reinders erspielte sich einen Mehrbauern, den er sicher zum Gewinn durchdrückte. Alfdorf kam durch einen Sieg am Brett 8 (hier spielte Altstar Olpp gegen Tobias Gottkehaskamp) auf 2-1 heran. Doch postwendend konterte Leinzell durch Julia Zikeli – mit zwei Mehrbauern besorgte sie die 3-1 Führung. Das 4-1 folgte am ersten Brett nach einem Qualitätsgewinn durch Heiner Haas. Hartmut Brückner am Brett 4 blieb es vorbehalten, den Matchpunkt und somit den Wiederaufstieg in die Bezirksklasse zu sichern. Nachdem sein Gegner ein taktisches Remisangebot ablehnte, musste dieser auf Sieg spielen, den Hartmut allerdings zu verhindern wusste. Er gewann einen Freibauern und die Partie. Am Brett 3 zog Alex Fritz nach zähem Kampf gegen die gegnerische Übermacht den Kürzeren und musste seine Partie abgeben. Beim Spielstand von 5-2 für Leinzell einigte sich Philipp Fischer am Brett 2 mit seinem Gegner auf ein Remis.
    Unsere Mannschaft zeigte sich sehr konzentriert und erweist sich als würdiger Meister der Kreisklasse. Gratulation an die gesamte Mannschaft.
 
 
zum Seitenanfang zurück |