Logo "grüne" Seiten

 
 

Testen Sie Ihr Schach!

Diagramm 21-2006
 
Diagramm 21 – 2006
Weiß fand hier einen eleganten Weg, das Problem mit seiner angegriffenen Dame zu lösen. Sie können es ihm sicher gleichtun?!
 zur Lösung 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Spielbetrieb
 
 
2. Mannschaft 02-03
°| die Übersicht
°| die Aufstellung
°| Spielplan und Tabelle
°| die Einzelergebnisse
°| die Spielberichte
 
 
2. Mannschaft - Bezirksliga 2002/2003
Die Spielberichte
DIE Spielberichte zur 2. Mannschaft wurden von Klaus Schumacher und Hartmut Brückner erstellt. Sie wurden auch in den Gemeindeblättern von Leinzell und Göggingen veröffentlicht.
 
Runde 1: SC Leinzell 2 - DJK Ellwangen 2   3½-4½
 Chance nicht genutzt
In der ersten Runde musste das Team gegen die DJK Ellwangen 2, "Lehrgeld bezahlen" und sich trotz einer zwischenzeitlichen 3½-1½ Führung noch mit 3½-4½ geschlagen geben.
    Da die Gäste nur mit sechs Mann antraten, kamen Saskia Zikeli und Christian Reinders zu kampflosen Siegen. Nun folgten drei mehr oder weniger stellungsgerechte Remispartien von Heiner Haas, Hartmut Brückner und Helmut Bürger. Die Stellungen an den restlichen drei Brettern ließen auf einen knappen Leinzeller Gesamtsieg hoffen. Je länger die Partien dann aber dauerten, desto mehr neigte sich die Waagschale in Richtung der routinierteren Gäste. Trotz großem Kampfgeist mussten schließlich Burkhard Vollmer, Alexander Fritz und zuletzt leider auch noch Albert Geilfuss ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.
    In der kommenden Begegnung ist das Team beim SC Grunbach 2 zwar in der Außenseiterrolle, aber bestimmt nicht chancenlos. Mit ein wenig Glück sollte es möglich sein, einen oder beide Punkte aus dem Remstal zu entführen.
 
 
Runde 2: SC Grunbach 2 - SC Leinzell 2   4½-3½
 Keine Bäume ausgerissen
Auch in der 2. Runde konnte die 2. Mannschaft beim SC Grunbach 2 eine zwischenzeitliche Führung nicht ins Ziel retten und musste sich wieder mit 3½-4½ geschlagen geben.
    Nach einem kampflosen Partiegewinn von Alexander Fritz folgte eine schnelle Punkteteilung von Burkhard Vollmer. Durch einen erfolgreichen Mattangriff konnte Heiner Haas die Führung ausbauen. Nach einem weiteren Remis von Saskia Zikeli hatte man schon drei Punkte auf der Habenseite. Doch nun folgte der starke Grunbacher Zwischenspurt. Nacheinander mussten Hartmut Brückner, Albert Geilfuss und Christian Reinders ihre Partien abgeben. Abschließend bemühte sich Jakob Kessler in einem Springerendspiel vergebens um den ganzen Punkt. Mehr als ein weiteres Remis war nicht machbar.
    In der kommenden Begegnung hat das Team Heimrecht gegen den SV Oberkochen 2. Obwohl diese schon drei Punkte haben, sollte es gemäß Papierform möglich sein, den ersten Saisonsieg einzufahren.
 
 
Runde 3: SC Leinzell 2 - SV Oberkochen 2   5½-2½
 Überzeugender Sieg
Der Knoten ist geplatzt! Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 5½-2½ über den Mitaufsteiger vom SV Oberkochen 2 konnte die 2. Mannschaft den ersten Saisonsieg feiern und kletterte damit in der Tabelle auf den 7. Platz.
    Trotz zweifachem Ersatz präsentierte sich die Truppe in Bestform. Nach einem Remis von Helmut Bürger musste Teamchef Hartmut Brückner seine Partie nach einer Unachtsamkeit zwar abgeben, was aber diesmal die einzige Niederlage bedeutete. Von nun an lief es wie "am Schnürchen". Stefan Jünk, Alexander Fritz, Albert Geilfuss und Jakob Kessler konnten mit vier Siegen in Serie eine uneinholbare 4½-1½ Führung herausspielen. Abschließend einigten sich Burkhard Vollmer und Christian Reinders mit ihren Gegnern jeweils auf eine Punkteteilung.
    In der 4. Runde muss das Team beim SC Bopfingen antreten. Sie wird versuchen, den Schwung mitzunehmen, um mit einem weiteren Sieg das Punktekonto auszugleichen.
 
 
Runde 4: SC Bopfingen 1 - SC Leinzell 2   4-4
 Gerechte Punkteteilung
Das Gastspiel beim SC Bopfingen stand für die 2. Mannschaft unter einem ungünstigen Stern. Neben Spitzenspieler Heiner Haas fiel krankheitsbedingt auch Saskia Zikeli kurzfristig aus, so dass die Truppe nur zu siebt antreten konnte. Unter diesen Umständen muss man die 4-4 Punkteteilung als Erfolg werten.
    Nach dem kampflosen Partieverlust am Brett 1 konnte sich Helmut Bürger ein Unentschieden sichern. Als Alexander Fritz nach einem Figureneinsteller seine Partie abgeben musste, lag man mit 0.5-2.5 im Rückstand. Mit dem Rücken zur Wand stemmte sich das Team gegen die drohende Niederlage. Nach dem sicheren Partiegewinn von Jakob Kessler keimte wieder Hoffnung auf. In der Folge endeten die Partien von Christian Reinders, Hartmut Brückner und Burkhard Vollmer nach hartem Kampf jeweils mit einer Punkteteilung. Mit einer Superleistung konnte schließlich Albert Geilfuss das Mannschaftsremis sichern. In einem Turmendspiel konnte er seinen Gegner ausmanövrieren und zur Aufgabe zwingen.
    In der 5. Runde empfängt man die SF Waldstetten zum Lokalderby. Da beide Mannschaften die Punkte im Abstiegskampf dringend benötigen, ist mit einer sehr spannenden Auseinandersetzung zu rechnen.
 
 
Runde 5: SC Leinzell 2 - SF Waldstetten 1   4-4
 Punkteteilung im Lokalderby
Obwohl die 2. Mannschaft im Lokalderby gegen die SF Waldstetten leicht favorisiert war, reichte es nur zu einem weiteren 4-4. Trotz Platz 4 in der Tabelle befindet man sich damit mitten im Abstiegskampf, da der Abstand zum Tabellenschlusslicht lediglich einen einzigen Punkt beträgt.
    Die beiden Teams schenkten sich nichts lieferten sich einen dramatischen Kampf. Nach dem Auftaktremis von Heiner Haas geriet man durch die Niederlage von Alexander Fritz zunächst in Rückstand. Nach den klaren Siegen von Helmut Bürger und Saskia Zikeli konnte dieser jedoch in eine Führung umgewandelt werden. Auch im weiteren Verlauf wogte der Kampf Hin und Her. Zunächst geriet Christian Reinders in einen Hinterhalt und musste aufgeben. Dagegen konnte Hartmut Brückner seine Mehrqualität sicher zum Sieg führen. Burkhard Vollmer einigte sich mit seinem Gegner in ausgeglichener Stellung auf ein Remis. Trotz großer Gegenwehr konnte Albert Geilfuss seine Partie abschließend nicht mehr halten, wodurch die sich Gäste doch noch einen Mannschaftspunkt sichern konnten.
    In der 6. Runde reist man zum SV Crailsheim 2, welcher in der Tabelle nur einen halben Brettpunkt schlechter steht. Ein Sieg wäre "Gold wert", den damit könnte sich das Team im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen.
 
 
Runde 6: SV Crailsheim 2 - SC Leinzell 2   4-4
 Gesamtsieg verschenkt
Beim SV Crailsheim 2 vergab die 2. Mannschaft eine gute Gelegenheit, sich mit einem Sieg im Abstiegskampf ein Polster zu verschaffen. Trotz einer zwischenzeitlichen 4-2 Führung reichte es schließlich nur zum dritten 4-4 in Serie. Damit hat man zum ersten Abstiegsplatz nur einen Vorsprung von 0.5 Brettpunkten.
    Beide Teams konnten in der jeweils besten Besetzung antreten. Zunächst verlief die Begegnung sehr ausgeglichen. Nach einer Niederlage von Burkhard Vollmer, einem Sieg von Hartmut Brückner und den Remispartien von Albert Geilfuss und Alexander Fritz stand es leistungsgerecht 2-2. Nun bekam Leinzell Oberwasser, denn Saskia Zikeli und Heiner Haas konnten ihre Partien für sich entscheiden. Trotz der anschließenden Niederlage von Helmut Bürger schien man auf den Gesamtsieg zuzusteuern, denn Christian Reinders konnte in der letzten Partie eigentlich nichts mehr passieren. Trotz Mehrbauer agierte er aber in einem Turmendspiel sehr unglücklich. Nach einer Unachtsamkeit musste er seine Partie leider doch noch zum 4-4 Endstand abgeben.
    In der 7. Runde empfängt man mit dem SK Sontheim 2 einen weiteren direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Wenn es gelingt, die sich bietenden Chancen konsequent zu nützen, sollte es möglich sein, mit dem zweiten Saisonsieg das Punktekonto auszugleichen.
 
 
Runde 7: SC Leinzell 2 - SK Sontheim 2   4½-3½
 Wichtiger Sieg
Gegen den SK Sontheim 2 konnte sich die 2. Mannschaft mit einem knappen 4½-3½ Erfolg zwei immens wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern. Da höchstwahrscheinlich fünf Mannschaften absteigen müssen, ist sie trotz ausgeglichenem Punktekonto aber noch keinesfalls gesichert.
    Die Truppe hatte einen schlechten Start, denn Alexander Fritz musste seine Partie nach einem Figureneinsteller bereits nach 17 Zügen aufgeben. Nach zwei Remispartien von Heiner Haas und Helmut Bürger kam sie aber ins rollen! Mit drei Siegen in Serie durch Albert Geilfuss, Burkhard Vollmer und Saskia Zikeli ging sie mit 4-2 in Führung. Den Mannschaftserfolg sicherte schließlich Christian Reinders, indem er seine Partie trotz klarem Vorteil unentschieden gab. Abschließend konnte Hartmut Brückner seine Partie nicht mehr halten und musste aufgeben.
    In der 8. Runde empfängt man mit dem SK Heidenheim 2 noch einen direkten Abstiegskonkurrenten. Mit einem weiteren Sieg käme man dem Klassenerhalt natürlich einen gewaltigen Schritt näher.
 
 
Runde 8: SC Leinzell 2 - SK Heidenheim 2   3½-4½
 Nun droht der Abstieg
Gegen den SK Heidenheim 2 erwischte die 2. Mannschaft nicht ihren besten Tag und musste sich mit 3½-4½ knapp geschlagen geben. Bei wahrscheinlich fünf Absteigern steht sie damit momentan auf einem Abstiegsplatz.
    Nachdem die Partien von Helmut Bürger und Albert Geilfuss jeweils mit einem Unentschieden beendet wurden, geriet das Team durch die Niederlage von Stefan Jünk in Rückstand. Für den Ausgleich sorgte Saskia Zikeli mit einer mutigen Angriffspartie. Als Heiner Haas ein weiteres Remis erreichte und Hartmut Brückner seine Partie sicher gewinnen konnte, lag man sogar mit 3½-2½ in Führung. Die Stellungen von Burkhard Vollmer und Alexander Fritz boten aber kaum Hoffnung auf einen weiteren Punktgewinn. Beide standen mit einer Minusfigur mit dem Rücken zur Wand. In der Folge konnten die Heidenheimer ihre Vorteile sicher verwerten und damit die Leinzeller Gesamtniederlage besiegeln.
    In der letzten Runde muss die Truppe beim turmhohen Favoriten SK Heidenheim 1 antreten. Um den Klassenerhalt eventuell doch noch zu erreichen, werden die Leinzeller die Flinte aber nicht ins Korn werfen, sondern um jeden Brettpunkt erbittert kämpfen.
 
 
Runde 9: SK Heidenheim 1 - SC Leinzell 2   5½-2½
 Leider hat es nicht gereicht
Beim SK Heidenheim 1 musste sich die 2. Mannschaft wie erwartet mit 2½-5½ klar geschlagen geben. Dadurch rutschte man in der Tabelle auf einen Abstiegsplatz und muss in der kommenden Saison wieder in der Kreisklasse spielen.
    Die Truppe startete unter denkbar ungünstigen Voraussetzungen. Da Saskia Zikeli kurzfristig absagte, konnte man nur zu siebt antreten und lag so bereits zurück. Es folgten Niederlagen von Albert Geilfuss und Helmut Bürger, wonach der Rückstand mit 0-3 vorentscheidend war. Nach den drei Remispartien von Heiner Haas, Stefan Jünk und Christian Reinders war die Niederlage endgültig besiegelt. Zwar gelang Hartmut Brückner mit einem schönen Sieg der Anschlusstreffer, aber die abschließende Niederlage von Burkhard Vollmer stellte den alten Abstand wieder her.
    Obwohl es nicht zum erhofften Klassenerhalt gereicht hat, ist Mannschaftsführer Hartmut Brückner mit seiner Truppe zufrieden. Wenn die Harmonie in der kommenden Saison ähnlich gut ist, kann man vom sofortigen Wiederaufstieg träumen.
 
 
zum Seitenanfang zurück |