Logo "grüne" Seiten

 
 

Testen Sie Ihr Schach!

Diagramm 22-2006
 
Diagramm 22 – 2006
In dieser Stellung stellte Weiß seine Dame nach e5 und erwartete von Schwarz die Aufgabe. Dieser spielte aber weiter und zog …
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Spielbetrieb
 
 
 
2. Mannschaft 01-02
°| Aufstellung, Tabelle
°| die Spielberichte
 
 
2. Mannschaft - Kreisklasse 2001/2002
Die Spielberichte
DIE Spielberichte zur 2. Mannschaft werden von Mannschaftsführer Jakob Kessler und Klaus Schumacher erstellt. Sie werden auch in den Gemeindeblättern von Leinzell und Göggingen veröffentlicht.
 
 
Runde 1: SG Bettringen 1 - SC Leinzell 2  2-6
Klare Angelegenheit
Durch einen ganz klaren 6-2 Sieg bei der SG Bettringen 1 konnte die 2. Mannschaft beim Saisonstart die Tabellenspitze übernehmen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ließ das Team um Jakob Kessler den Gastgebern keinerlei Chancen.
    Alexander Fritz erzielte durch einen kampflosen Sieg die frühe 1-0 Führung. Anschließend einigte sich Jakob Kessler mit seinem Gegner auf ein Unentschieden. Ersatzspieler Christian Reinders baute die Führung durch einen sehr gut herausgespielten Sieg zum 2½-½ Zwischenstand aus. Die Routiniers Hartmut Brückner und Heiner Haas sicherten dann durch weitere Siege frühzeitig den Mannschaftssieg. Aus den restlichen Partien erkämpfte sich Stefan Jünk einen Sieg und Albert Geilfuss ein Remis. Abschließend musste Burkhard Vollmer seine Partie abgeben.
    In der zweiten Runde wird die Mannschaft beim TSF Welzheim sicherlich auf größeren Widerstand treffen und wäre wie im Vorjahr mit einem Unentschieden sehr zufrieden.
 
 
Runde 2: TSF Welzheim 1 - SC Leinzell 2  3½-4½
Knapper Auswärtssieg
In der 2. Runde konnte die 2. Mannschaft beim favorisierten TSF Welzheim 1 mit 4.5-3.5 überraschend einen knappen Sieg einfahren. Mit 4-0 Punkten steht das Team damit weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz.
    Helmut Bürger, Alexander Fritz und Burkhard Vollmer einigten sich jeweils auf ein Remis. Christian Reinders und Jakob Kessler konnten ihre Partien sicher gewinnen, während Albert Geilfuss und Stefan Jünk Niederlagen hinnehmen mussten. Beim Stand von 3.5-3.5 erspielte Hartmut Brückner durch die drohende Umwandlung eines Bauern den Matchpunkt.
    In der nächsten Runde kommt es in Leinzell gegen die ebenfalls verlustpunktfreie SG Gmünd 4 zum Spitzenkampf. Gegen den klaren Aufstiegsfavoriten haben die Leinzeller dabei lediglich geringe Außenseiterchancen.
 
 
Runde 3: SC Leinzell 2 - SG Gmünd 4  6½-1½
Imponierende Vorstellung
Beim Spitzenspiel der Kreisklasse konnte die 2. Mannschaft gegen das deutlich favorisierte Team von der SG Gmünd 4 einen in dieser Höhe sensationellen 6½-1½ Sieg feiern und damit überzeugend die Tabellenführung verteidigen.
    Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung bewies das Team um Jakob Kessler überzeugend, dass es in dieser Saison um den Meistertitel mitspielen kann. Die Siegpunkte beim ungefährdeten Erfolg erzielten Hartmut Brückner, Heiner Haas, Albert Geilfuss, Alexander Fritz, Helmut Bürger und Jakob Kessler. Christian Reinders erreichte eine Punkteteilung und nur Burkhard Vollmer musste seine Partie abgeben.
    In der kommenden Begegnung muss man in Alfdorf bei einem weiteren Spitzenteam antreten. Mit einem weiteren Sieg könnte das Team dort endgültig die Rolle des Aufstiegsaspiranten übernehmen.
 
 
Runde 4: FC Alfdorf 1 - SC Leinzell 2  2½-5½
Klarer Auswärtssieg
Mit einem klaren 5.5-2.5 Auswärtssieg beim FC Alfdorf 1 konnte die 2. Mannschaft die Tabellenführung überzeugend verteidigen und schwebt damit weiterhin auf "Wolke sieben." Mit diesem Erfolg hat sich das Team nun endgültig in die Rolle des Meisterschaftsanwärters gespielt.
    Als erster beendete Alexander Fritz seine Partie mit einem Remis. Anschließend konnten Jakob Kessler, Burkhard Vollmer und Albert Geilfuss ihre Partien gewinnen und das Team damit mit 3.5-0.5 in Führung bringen. Stefan Jünk konnte seine Stellung, in Zeitnot mit Minusbauern, nicht halten und musste den Punkt an Alfdorf abgeben. Der Matchwinner war Hartmut Brückner, der seinen Gegner mit zwei Mehrbauern zur Aufgabe zwang. Anschließend einigte sich Helmut Bürger mit seinem Gegner auf ein Remis. Heiner Haas spielte fast über die gesamte Spielzeit und erkämpfte sich schließlich trotz Minusbauer ein Remis, das zum 5.5-2.5 Endstand führte.
    In der 5. Runde empfängt man die 3. Mannschaft vom Schachclub Grunbach. Nach den bisherigen Leistungen sollte einem weiteren Leinzeller Sieg nichts im Wege stehen.
 
 
Runde 5: SC Leinzell 2 - SC Grunbach 3  6-2
Überzeugende Vorstellung
Mit einem klaren 6-2 Sieg gegen den SC Grunbach 3 konnte die 2. Mannschaft auch im 5. Saisonspiel voll überzeugen und die Tabellenführung souverän verteidigen.
    Wie erwartet entwickelte sich von Beginn an ein Spiel "auf ein Tor." Nach dem Remis von Helmut Bürger sorgten die Siege von Albert Geilfuss und Stefan Jünk für eine beruhigende Führung. Durch die Niederlage von Burkhard Vollmer musste man dann kurzfristig den Anschlusstreffer hinnehmen. Dies war nicht weiter tragisch, denn Alexander Fritz, Hartmut Brückner und Heiner Haas sorgten durch weitere Siege für klare Verhältnisse. Abschließend einigte sich Jakob Kessler mit seinem Gegner auf ein Remis.
    Auch der 6. Runde will das Team beim SV Hussenhofen 1 ihren momentanen Rückenwind ausnutzen und mit dem 6. Saisonsieg den "Platz an der Sonne" behaupten.
 
 
Runde 6: SV Hussenhofen 1 - SC Leinzell 2  4-4
Erster Punktverlust
In der 6. Runde musste die 2. Mannschaft beim SV Hussenhofen beim 4-4 Unentschieden den ersten Punktverlust hinnehmen. Dies ist aber kein "Beinbruch", denn mit 11-1 Punkten hat man weiterhin einen beruhigenden 2-Punkte Vorsprung.
    Nach einem schnellen Remis von Helmut Bürger und einem klaren Sieg von Albert Geilfuss schien man auf den sechsten Saisonsieg zuzusteuern. Als aber sowohl Hartmut Brückner, wie auch Stefan Jünk ihre besser stehenden Partien abgeben mussten, lagen die Vorteile eher auf der Seite der Gastgeber. Doch dann zeigte das Team Steherqualitäten. Nach einem Sieg von Heiner Haas, einem Remis von Alexander Fritz und einer Niederlage von Jakob Kessler blieb es Burkhard Vollmer vorbehalten, mit einem "lupenreinen" Schachmatt den Teilerfolg sicherzustellen.
    In der kommenden Begegnung empfängt man das Team von SM Schorndorf. Obwohl die Gäste nicht zu unterschätzen sind, wäre alles andere als ein Leinzeller Erfolg eine Riesenüberraschung.
 
 
Runde 7: SC Leinzell 2 - SM Schorndorf 1  5½-2½
Tabellenführung verteidigt
Mit einem klaren 5½-2½ Sieg gegen SM Schorndorf konnte die 2. Mannschaft die Tabellenführung in der Kreisklasse souverän verteidigen und hat damit weiter einen beruhigenden Vorsprung von zwei Punkten.
    Nach einem "Blitzsieg" von Albert Geilfuss tat sich die Mannschaft zunächst schwer, und alles deutete auf einen knappen Spielausgang hin. Je länger aber die Partien dauerten, desto besser kamen die Leinzeller ins Spiel und konnten somit ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Die weiteren Siege für den Schachclub erzielten Heiner Haas, Alexander Fritz und Helmut Bürger. Je einen halben Punkt erzielten Hartmut Brückner, Jakob Kessler und Konrad Kretschmer. Stefan Jünk musste als einziger seine Partie abgeben.
    Beim nächsten Spiel trifft man beim SC Plüderhausen auf den Tabellenzweiten. Die Remstäler sind das einzige Team, welches dem SC Leinzell die Meisterschaft noch streitig machen kann. Mit einem Sieg könnte man alles klar machen und sich den Meistertitel vorzeitig sichern.
 
 
Runde 8: SC Plüderhausen 1 - SC Leinzell 2  5-3
Chance verpasst
In der vorletzten Runde der Kreisklasse musste die 2. Mannschaft beim SC Plüderhausen mit 3-5 die erste Saisonniederlage hinnehmen und vergab damit den ersten Matchball im Kampf um den begehrten Meistertitel.
    Nach drei Stunden Spielzeit schien man auf einem guten Weg zu sein. Zwar hatten die Gastgeber auf den vorderen vier Brettern leichte Vorteile, welche aber durch die Leinzeller Überlegenheit auf den hinteren vier Brettern mehr als kompensiert wurden. Aber dann schlug der "Fehlerteufel" gnadenlos zu. Nachdem Plüderhausen in kurzer Zeit drei Partien gewinnen konnte war die Entscheidung bereits gefallen. Für den Schachclub überzeugten mit schönen Siegpartien Hartmut Brückner und Albert Geilfuss. Helmut Bürger und Burkhard Vollmer konnten je einen halben Punkt erzielen. Alexander Fritz, Heiner Haas, Jakob Kessler und Konrad Kretschmer mussten ihre Partien abgeben.
    Das Team sollte sich von diesem Rückschlag nicht entmutigen lassen. Mit 2½ Brettpunkten Vorsprung steht es immer noch auf dem 1. Tabellenplatz. Im letzten Spiel gegen die SG Gmünd 5 sollte ihm somit schon ein knapper Sieg reichen, um sich die Meisterschaft zu sichern.
 
 
Runde 9: SC Leinzell 2 - SG Gmünd 5  4-4
Aufstieg perfekt!
In der Abschlussrunde der Kreisklasse reichte der 2. Mannschaft gegen die SG Gmünd 5 ein 4-4 Unentschieden, um sich endgültig die Meisterschaft und damit den erstmaligen Aufstieg in die Bezirksliga zu sichern.
    Der Auftakt verlief wenig verheißungsvoll. Nach einem Blackout musste sich Stefan Jünk bereits nach 15 Zügen geschlagen geben. Nach den Remispartien von Jakob Kessler und Burkhard Vollmer konnte Albert Geilfuss seinen Gegner mattsetzen und somit den Ausgleich erzielen. Nun begann ein zähes Ringen, bei dem sich keine Mannschaft entscheidende Vorteile erspielen konnte. Kurz vor der Zeitkontrolle endeten auch die Partien von Heiner Haas und Helmut Bürger folgerichtig mit einem Unentschieden.
    Nun spielten noch Hartmut Brückner mit einem soliden Mehrbauer und Alexander Fritz mit zwei Minusbauern. Aufatmen bei den Leinzellern, als dieser seinem Gegner in beiderseitiger Zeitnot eine Qualität abnehmen konnte. Eine weitere positive Nachricht war, dass der Konkurrent aus Plüderhausen bei der SG Gmünd 4 mit 3-4 zurück lag. Ein Leinzeller 4-4 würde also reichen. Also unterbreitete man an beiden Brettern ein Remisangebot. Als die Gmünder Spieler sofort akzeptierten war die beim Saisonbeginn nie für möglich gehaltene Meisterschaft perfekt!
    Der unerwartete Erfolg beruht hauptsächlich auf einer überaus homogenen Mannschaftsleistung. Mit 7.5 Punkten erwies sich mit dem 11-jährigen Albert Geilfuss das jüngste Mannschaftsmitglied als Topscorer. Herauszuheben ist mit dem 77-jährigen Helmut Bürger auch der Älteste, welcher als einziger Stammspieler ohne Niederlage über die Runden kam.
 
 
 
zum Seitenanfang zurück |