A-Klasse 2005/2006 Runde 4 – 11.12.2005

Die drei Spitzenteams SM Schorndorf, Gmünd 7 und Leinzell 2 gaben sich in der vierten Runde der A-Klasse keine Blöße. Das Mittelfeld besteht mit Gmünd 5, Welzheim 2 und Gmünd 6 ebenfalls aus einer Dreiergruppe. Hussenhofen 2, Heubach 2 und Spraitbach 2 kämpfen dahinter um den Klassenerhalt. Noch ohne Punktgewinn liegt Leinzell 3 am Tabellenende.

SC Leinzell 2 – SF Spraitbach 2   8-0
SC Leinzell 3 – SG Gmünd 7   3-4
Kantersieg und knappe Niederlage

In der vierten Runde der A-Klasse gab für die Teams vom Schachclub Leinzell einen Kantersieg und eine knappe Niederlage. Die Zweite überzeugte gegen die SF Spraitbach 2 und siegte klar. Die Dritte stand gegen die SG Gmünd 7 knapp vor dem ersten Punktgewinn, musste sich aber am Ende mit 3-4 erneut geschlagen geben.

Beim Spiel der Zweiten gegen die SF Spraitbach 2 traten beide Mannschaften mit Ersatzspielern an. Dies war aber für die Leinzeller nicht so tragisch, wie für die Spraitbacher, die an diesem Tag absolut chancenlos waren. Christopher Zweng konnte schon nach einer halben Stunde seinen Gegner matt setzen. Da die Spraitbacher an Brett 5 keinen Spieler antreten lassen konnten, gewann Erhard Trompisch seine Partie kampflos, womit es 2-0 stand. Helmut Bürger, Jakob Kessler, Burkhard Vollmer und Hartmut Brückner bauten die Führung durch souveräne Siege kontinuierlich zum 6-0 aus. Konrad Kretschmer und Marcus Nuding erspielten jeweils ein Remis, womit das Team mit 7-1 einen Kantersieg einfahren konnte. Nach dem Spiel wurde vom Kreisspielleiter festgestellt, dass Spraitbach einen nicht teilnahmeberechtigten Spieler eingesetzt hatte. Gemäß den Regeln wurde das Endergebnis zu einem 8-0 Sieg umgewandelt.

Auch beim Spiel der Dritten gegen den Tabellenzweiten SG Gmünd 7 hatten beide Teams große Personalprobleme. Da beide das Spitzenbrett nicht besetzen konnten, kam dieses nicht in die Wertung. Zusätzlich gaben die Gäste auch noch die Bretter 7 und 8 kampflos ab, womit Leinzell mit 2-0 in Führung lag. Diese wurde sogar noch ausgebaut – Manfred Röseler ließ seinem Gegner überhaupt keine Chance. Leider war damit das Leinzeller Pulver aber verschossen. Georg Grupp, Bertram Weber, Friedrich Kiesewetter und Hans Wendel mussten sich ihren durchweg klar besser dotierten Gegnern geschlagen geben.

Ergebnisse Runde 4
 SM Schorndorf -SF Heubach 2 5-3
 TSF Welzheim 2 -SG Gmünd 6 4½-3½
 SV Hussenhofen 2 -SG Gmünd 5 3½-4½
 SC Leinzell 2 -SF Spraitbach 2 8-0 k
1Brückner, Hartmut1698-Hoffmann, Matt.14311-0
2Vollmer, Burkhard1558-Wahl, Thore15021-0
3Kessler, Jakob1557-Wamsler, Ludwig14111-0
4Bürger, Helmut1518-Neumaier, Chr.12161-0
5Trompisch, Erhard1219-Kondraschow, I.1413+--
6Nuding, Marcus1325-Kux, Otto1442½-½
7Kretschmer, Konr.1332-Baur, Heiko1206½-½
8Zweng, Christ.1219-Belik, Alexander 1-0
Da der Spraitbacher Spieler auf Brett 8 nicht teilnahmeberechtigt war, wurde das Ergebnis gemäß § 12.4 der WTO in einen 8-0 Sieg für den SC Leinzell 2 umgewandelt.
 SC Leinzell 3 -SG Gmünd 7 3-4
1Weise, Daniel1184-Galinec, Tomo1636---
2Wendel, Hans1323-Roth, Andreas16100-1
3Kiesewetter, Fr.1341-Vogt, Alexander15120-1
4Grupp, Georg1299-Patschull, Martin14990-1
5Röseler, Manfred -Schulz, Kevin10271-0
6Weber, Bertram -Schmalz, Eduard8520-1
7Brigant, Dieter1356-Luksch, Philipp1060+--
8Zweng, Manuel1027-Kiebler, Michael1101+--
Die Tabelle nach der 4. Runde
 Verein+=- MP  BP 
1.SM Schorndorf4008-022.5-9.5
2.SG Gmünd 74008-017.5-13.5
3.SC Leinzell 23016-222.5-9.5
4.SG Gmünd 52115-317.0-15.0
5.TSF Welzheim 22024-416.0-16.0
6.SG Gmünd 61123-517.5-14.5
7.SV Hussenhofen 21032-614.5-17.5
8.SF Heubach 21032-612.5-19.5
9.SF Spraitbach 21032-611.5-20.5
10.SC Leinzell 30040-87.5-23.5