4er-Pokal 2004/2005 Halbfinale – 13.11.2004

Leider fristet der Mannschafts-Pokal im Schachbezirk Ostalb seit Jahren ein mehr als »klägliches« Dasein. Auch im Spieljahr 2004/2005 wurden nur drei Mannschaften für den Wettbewerb gemeldet. Nur Leinzell und zwei Mal (!) Grunbach strebten nach dem Titel. Die Spielleitung zollte dem Ereignies ebenfalls nur eine sehr geringe Aufmerksamkeit. So erfuhren die Teilnehmer des Halbfinales erst vier Tage vor dem Spiel von »ihrem Glück«. Dementsprechend hatten beide Mannschaftsführer große Schwierigkeiten, überhaupt vier Mann ans Brett zu bekommen.

SC Grunbach 2 – SC Leinzell 1   2-2
Leider Ausgeschieden

Im Halbfinale des Mannschafts-Pokals musste der Schachclub Leinzell beim SC Grunbach 2 antreten. Obwohl die Auseinandersetzung unentschieden endete, schied man auf Grund der schlechteren Feinwertung leider aus dem Wettbewerb aus.

Das Pokalspiel begann sehr verheißungsvoll – alle Leinzeller kamen vorteilhaft aus der Eröffnung. Heiner Haas spielte sehr konsequent und brachte das Team mit 1-0 in Führung. Das 2-0 schien nur eine Frage der Zeit zu sein, denn auch Klaus Schumacher stand klar auf Sieg. In Zeitnot schlug aber wieder einmal der »Fehlerteufel« zu und er musste die Partie abgeben. Nach einer stellungsgerechten Punkteteilung von Jakob Kessler benötigte man zum Weiterkommen einen Sieg von Albert Geilfuss. Leider wurde auch ihm die Zeitnot zum Verhängnis. Nachdem er seine Mehrqualität zurückgeben musste, war das Läuferendspiel trotz aller Bemühungen nicht mehr zu gewinnen.

Ergebnisse Halbfinale
 SC Grunbach 1 -spielfrei  
 SC Grunbach 2 -SC Leinzell 1 2-2
1König, Dirk2030-Schumacher, Klaus19831-0
2Ferstl, Manfred1803-Geilfuss, Albert1845½-½
3Fischer, Thomas1752-Haas, Heiner18190-1
4Krüger, Bernhard1611-Kessler, Jakob1540½-½