Colle-Aufbau - Do5

Colle, Edgar
O'Hanlon, John

Nizza 1930 Runde 9

 

1.d4 d5 2.Sf3 Sf6 3.e3 c5 4.c3 e6 5.Ld3 Ld6 6.Sbd2 Sbd7 7.0-0 0-0 8.Te1 Te8

Unter den gegebenen Umständen ist dieser Zug ein wenig zu langsam - Gary Lane.

9.e4 dxe4 10.Sxe4 Sxe4 11.Lxe4

Natürlich ist hier auch 11.Txe4 chancenreich, z.B. 11...Dc7 12.Th4 Sf8 13.Sg5 Le7? [Weiß bekommt auch nach 13...h6 14.Dh5! eine imponierende Angriffsstellung.] 14.Dh5 [schneller hätte 14.Lxh7+! Sxh7 15.Dh5 Lf6 16.Lf4 gewonnen.] 14...g6 15.Dh6 Lf6 16.Se4 Lxh4 17.Dxh4 Sd7 18.Lh6 f5 19.Lf4 e5 20.Sg5 Te7 21.Lc4+ Kh8 22.Lf7 Sf8 23.Se6 Txe6 24.Lxe5+ Txe5 25.Df6 matt Ambrogi-Turturici, Rom 1973

11...cxd4

Die Alternativen für Schwarz sind:
11...h6 12.Lc2 Sf6 13.dxc5 Lxc5 14.Se5 und die Bauernmehrheit auf dem Damenflügel gibt Weiß die besseren Chancen.

11...Le7 12.Dc2 Sf6 13.dxc5 Sxe4 14.Dxe4 Lxc5 15.Sg5 f5 16.Dc4 mit besserem Spiel für Weiß.

11...Sf6 12.Lg5 h6 13.Lxf6 Dxf6 14.dxc5 Lxc5 15.Da4 Td8 16.Tad1 und der schwarze Damenflügel ist kaum zu entwickeln.

Das folgende Läuferopfer führt zwar nicht forciert zu einem Vorteil von Weiß, aber es eine sehr gute praktische Chance, denn Schwarz muss sehr genau spielen um eine ausgeglichene Stellung zu erreichen.

12.Lxh7+!?

Mit anderen Fortsetzungen kann Weiß kaum auf Vorteil hoffen, z.B. 12.Lc2!? e5 13.cxd4 exd4 14.Txe8+ Dxe8 15.Dxd4 Lc5 und Weiß hat höchstens einen Minivorteil.

12...Kxh7 13.Sg5+ Kg6?

Schwarz hätte die Partie mit 13...Kg8! retten können: 14.Dh5 Df6! [lange war man der Meinung, dass Schwarz hier mit 14...Se5? ein Remis erreichen würde, da Weiß nach 15.Txe5 Lxe5 16.Dxf7+ Kh8 17.Dh5+ Kg8 nur ein Dauerschach habe. Aber dann entdeckte Gary Lane den tollen Zug 18.b3!! wonach der weiße Läufer entscheidend eingreift, z.B. 18...d3 19.Dh7+ Kf8 20.La3+ Ld6 21.Dh8+ Ke7 22.Dxg7 matt. Schlecht ist auch 14...Sf6? 15.Dxf7+ Kh8 16.Te4! +-] 15.Dh7+ Kf8 16.Se4 De5 17.cxd4 Dxh2+! Mit der Zurückgabe der Mehrfigur kann Schwarz die aktive weiße Dame abtauschen und bleibt dadurch im Spiel. [Nach 17...Dd5?! 18.Dh8+ Ke7 19.Dxg7 hat Weiß klar die besseren Chancen, da Schwarz auch noch den f7-Bauern abgeben muss. Schlecht ist 17...Dxd4? 18.Dh8+ Ke7 19.Lg5+ und Weiß gewinnt.] 18.Dxh2 Lxh2+ 19.Kxh2 Sf6 mit einer ausgeglichenen Stellung.

14.h4 Th8?

Danach hat es Weiß einfach, aber auch nach der besten Antwort 14...f5 kann Schwarz die Partie nicht mehr retten: 15.h5+ Kf6 16.Dxd4+ Le5 dies war Vukovics ursprüngliche Widerlegung des Läuferopfers, aber nach 17.Dh4! kann sich der exponierte schwarze König nicht mehr in Sicherheit bringen, z.B. 17...Da5 18.b4 Dd5 19.Lb2 Dd3 20.Tad1 Dc2 21.Txd7! Lxd7 22.Sf3+ Kf7 23.Sxe5+ Kg8 24.h6! mit unwiderstehlichem Angriff.

15.Txe6+! Sf6

Oder 15...fxe6 16.Dd3+ Kh5 17.g4+ Kxg4 18.Df3+ Kxh4 19.Dh3 matt

16.h5+ Kh6

Oder 16...Txh5 17.Dd3+ Kh6 18.Dh7 matt bzw. 16...Kf5 17.Df3+ Lf4 18.Dxf4 matt.

17.Txd6 Da5 18.Sxf7+ Kh7 19.Sg5+ Kg8

Oder 19...Kh6 20.Se4+ Kh7 21.Sxf6+ gxf6 22.Txf6 +-

20.Db3+ 1-0

Anmerkungen: Klaus Schumacher