Colle-Aufbau - Do5

Colle, Edgar
Crepeaux, Robert

Ghent 1926 Runde 10

 

1.d4 d5 2.Sf3 Sf6 3.e3 e6 4.Ld3 c5 5.c3 Sc6

5...c4?! 6.Lc2 b5 7.Sbd2 Sc6 8.e4! angesichts der schwarzen Bauernformation macht es ohne Zweifel Sinn, das Zentrum zu öffnen. 8...dxe4 9.Sxe4 Sd5 10.De2 Sce7 11.a4 Ld7?? darf das wahr sein? 12.Sd6 matt Acevedo-R.Vera, Asunicon 1999

6.Sbd2

6.0-0 Ld6 7.Sbd2 0-0 8.De2 c4?! 9.Lc2 Dc7 10.e4 dxe4 11.Sxe4 Sxe4 12.Dxe4 f5 13.De2 Se7 14.Se5 Lxe5 15.dxe5 b5 16.a4! Weiß unterminiert erfolgreich die schwarzen Damenflügelbauern. 16...bxa4 17.Txa4 Sg6 18.f4 Db6+ 19.Le3 Dxb2 20.Dd2 Db5 21.Tb4 Dd7 22.Td1 Dxd2 23.Txd2 a5 24.Txc4 Lb7? 25.Tc7 1-0 D.Kruck-Matz, Schwäbisch Gmünd 2000

6...Le7 7.0-0 c4?!

Dies ist ein häufig vorkommender Fehler. Schwarz vertreibt den Läufer von seinem Traumfeld und will einen Bauernsturm am Damenflügel starten. In der Realität hat sich nun aber die Lage im Zentrum verändert. Da Schwarz keinen Druck mehr gegen den d4-Bauer ausübt, kann Weiß das Spiel mit e3-e4 vorteilhaft öffnen.

8.Lc2 b5 9.e4!

Der Vorstoß des e-Bauers führt zu Linienöffnungen für die weißen Figuren.

9...dxe4

Auf 9...0-0 folgt 10.De2 mit der Absicht e4-e5, Tf1-e1 und Sd2-f1 mit weißem Vorteil.

10.Sxe4 0-0 11.De2

Nun droht 12.Sxf6 Lxf6 13.De4 mit Doppelangriff auf c6 und h7.

11...Lb7 12.Sfg5

Colle findet einen Weg, den Druck weiter zu erhöhen und droht entscheidend 13.Sxf6 Lxf6 14.Lxh7+ Kh8 15.Dh5.

12...h6?

Nötig war 12...g6, wonach Schwarz aber wegen der schwarzfeldrigen Schwächen auf f6 und h6 auch nicht zu beneiden ist. Eine plausible Fortsetzung wäre 13.Sxf6+ Lxf6 14.Se4 Le7 [oder 14...Lg7 15.Sc5 Dc7 16.Le4] 15.Lh6 Te8 16.f4 mit weißem Vorteil.

13.Sxf6+ Lxf6

Schlecht ist 13...gxf6? 14.Sh7 f5 [oder 14...Te8? 15.Dg4+ Kh8 16.Sxf6! Lxf6 17.De4 Kg8 18.Lxh6 +-] 15.Sxf8 Lxf8 16.Lf4 und die Mehrqualität sollte Weiß den Sieg garantieren.

14.De4 g6 15.Sxe6!! fxe6?

Nun wird Schwarz zerlegt. Die einzige Chance, den Kampf fortzusetzen war 15...Sxd4!?. Nach 16.Dxb7 Sxe6 17.Lxh6 steht Weiß mit einem Mehrbauern und dem Läuferpaar aber auch klar besser.

16.Dxg6+ Lg7 17.Dh7+ Kf7 18.Lg6+ Kf6 19.Lh5!

Nach dem feinen Läuferrückzug droht entscheidend das Damenschach auf g6.

19...Se7 20.Lxh6! Tg8

Oder 20...Lxh6 21.Dxh6+ Kf5 22.g4+ nebst matt.

21.h4 Lxh6 22.Df7 matt

Anmerkungen: Klaus Schumacher