Diagramm 25-2005

Onderka – NN, Wien 1958

Wer kennt nicht die berühmte Partie Morphys gegen Graf Isouard und Herzog von Braunschweig, die mit einem klassischen Turm-Läufer-Matt auf d8 endet! An Nachfolgern hat es nicht gefehlt.
Weiß ist am Zuge. Setzen Sie bitte wie Morphy auf d8 matt. Nun, das dürfte Ihnen wohl kaum schwerfallen!

Dia

 
1.Sc7+!

Damit lenkt Weiß einen der beiden Verteidiger des Feldes d8 ab:

1...Txc7 2.Dxc6+! 1-0

Damit wird der andere Verteidiger radikal beseitigt, so dass nun dem Turmmatt auf d8 nichts mehr im Wege steht.

Kommentar: Kurt Richter

Diagramm 26-2005

Vanka – Skala, Prag 1960

Weiß ist am Zuge. Wie kann er seine überlegene Stellung »ruckzuck« in einen Punkt verwandeln? Mit der richtigen Idee ist es einfach.

Dia

 
1.b4!

Macht mit Tempo das Feld b2 frei.

1...Dd8 2.Dxf6+!!

Öffnet die Todesschräge.

2...Kxf6

Natürlich ist auch 2...Kg8 3.Lb2! aussichtslos.

3.Lb2 matt

Haben Sie schon einmal mit der Fianchettierung des Läufers matt gesetzt? Eine wirklich originelle Mattbild-Bereicherung!

Kommentar: Kurt Richter

Diagramm 27-2005

Mann – Papp, Budapest 1956

Schwarz ist am Zuge. Wie kann er die eingeklemmte Stellung des weißen Monarchen mit einem originellen Mattbild ausnutzen?

Dia

 
 
Die Aufgabe wird sehr elegant mit

1...Txd6! 2.Txd6 Tf3+! 3.gxf3 Lf1 matt

erledigt. Hier kam es darauf an, das Mattbild rechtzeitig zu erkennen und das Spiel darauf einzustellen.

Kommentar: Kurt Richter

Diagramm 28-2005

Kopylov – Karlson, Irkutsk 1961

Schwarz zieht und setzt in zwei Zügen matt. Sie glauben, wir wollen Sie zum besten halten!? Keineswegs! Es geht alles mit rechten Dingen zu.

Dia

 
Der elegante Ablenkungszug

1...Td3!!

erfüllte die Forderung: Matt in zwei Zügen. Da 2...Tc3 matt und 2...Sxa3 matt drohen, muss Weiß

2.Sxd3

ziehen und wird nun mit

2...Le6 matt!

matt gesetzt. Eine höchst originelle Angelegenheit!

Kommentar: Kurt Richter

Diagramm 29-2005

Haegloff – Andersson, Fernpartie 1968

»Andersson« wie »Anderssen« – in der Tat hätte Adolph Anderssen an der nun folgenden prächtigen Kombination seines Fast-Namensvetters aus Schweden seine helle Freude gehabt. Diese sei auch Ihnen gegönnt.

Dia

 
Die Schwäche der Grundreihe bei Weiß nutzte Schwarz sehr elegant aus:

1...Txe4!! 2.Dd3

Auch bei 2.Txf8+ Dxf8! ist es aus.

2...Df5!! 0-1

Dieser Prachtzug gibt dem ganzen die richtige Würze! Weiß gab nach 2...Df5!! sofort auf, ohne auf die erzwungene Antwort 3.Tg1 folgenden Schlusswitz 3...Txe1! abzuwarten.

Kommentar: Kurt Richter

Diagramm 30-2005

Florian – Köberl, Budapest 1961

Der Turm auf g7 steht »unnatürlich«, so dass der schwarze König praktisch kein Fluchtfeld hat. Wie nutzte Weiß (am Zuge) diese für ihn günstige Situation aus?

Dia

 
1.Dxc6 Te8

Falls 1...Tb8 so 2.Db7!! Te8 3.Dxe7+!! Txe7 4.Td8+ nebst matt. Der Unglücksturm auf g7!

2.Txe7!! 1-0

Eine witzige Entscheidung, deren Pointe klar zutage liegt. Schwarz gab auf. Ein prächtiges Epigramm!

Kommentar: Kurt Richter

Diagramm 31-2005

Driksna – Strautins, Fernpartie 1968

Unter Qualitätsopfer hatte Schwarz (am Zuge) sich diese gewaltige Angriffsstellung aufgebaut. Wenn etwas bedenklich stimmen könnte, ist es die Fesselung des Springers d4. An 1...bxc4 2.cxd4 hätte Schwarz natürlich keine so rechte Freude; um so mehr aber an dem Prachtschuss, der ihm statt dessen gelang.

Dia

Lenkungen großen Stils! Erst Weglenkung des Turms d2 mit einem prachtvollen Damenopfer, dann Wegzug des Springers d4 (des »Störenfriedes«) unter Beschäftigungslenkung:

1...Dc2+!! 2.Txc2 Sb3+!! 0-1

Weiß gab auf, da das Matt unvermeidlich ist:
2...Sb3+!! 3.Kb1 Txd1+ 4.Tc1 Txc1 matt

Eine Mattkombination zerfällt im allgemeinen in drei Teile: in das Mattbild, das gesehen, den Mattweg, der gefunden, und in die Hindernisse, die erkannt und beseitigt werden müssen.

Kommentar: Kurt Richter

Diagramm 32-2005

King – Bedjanian, USA 1962

Weiß (am Zuge) führte hier ein selten schönes Mattbild herbei, wie man es sonst nur in Schachproblemen zu sehen bekommt. Aber vielleicht ist Mister King ein verkappter Problemkomponist!? Sind Sie es auch?

Dia

 
1.Dxe5!!

Der Auftakt zu einem köstlichen Matt!

1...Dxe5 2.Td8+ Ke7 3.Te8 matt

Ein reines Matt, das (seiner »Nachtwächter« entkleidet) aus einem Dreizüger von Havel hervorgehen könnte. (»Nachtwächter« stammt aus dem Problemjargon und bezeichnet untätige Figuren.)

Kommentar: Kurt Richter