Diagramm 16-2006

Andruet – Spassky   Bundesliga 8788

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 Lb4+ 4.Ld2 Lxd2+ 5.Dxd2 d5 6.Sc3 0-0 7.e3 De7 8.Tc1 Td8 9.Dc2 Sbd7 10.cxd5 exd5 11.Ld3 Sf8 12.0-0 Sg6 13.Se2 c6 14.Sg3 Te8 15.Dc5 Dd8 16.Sd2 Sh4 17.b4 a6 18.a4 Ld7 19.Tb1 Sg4 20.Dc2 g6 21.b5 axb5 22.axb5 h5 23.bxc6 bxc6 24.Tfe1 Df6 25.Sdf1 Ta3 26.Te2 c5 27.dxc5 – Spassky benötige nun nur noch zwei Züge, um Weiß zur Aufgabe zu bewegen. Wie setzte er fort?

Dia







 

27...Se5!

Nach 27...Tc3 kann Weiß mit 28.c6!? noch Widerstand leisten.

28.Lb5

Auch nach 28.Tb6 bringt 28...Df3!! die Entscheidung. Nur mit 28.Lxg6 fxg6 29.Tb6 Le6 hätte Weiß den aber hoffnungslosen Kampf fortsetzen können.

28...Df3!! 0-1

Nach dem genialen 28...Df3!! gab sich Weiß geschlagen, wegen 29.gxf3 Sexf3+ 30.Kh1 Lh3 nebst Matt!

Kommentar: Klaus Schumacher