Diagramm 52-2005

Brustkern – Lehmann   Budapest 2003

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.c3 Sf6 4.Le2 Sbd7 5.d3 g6 6.0-0 b6 7.Da4 Lg7 8.d4 0-0 9.e5 Se8 10.Lf4 cxd4 11.cxd4 dxe5 12.dxe5 Sc5 13.Dc2 Lf5 14.Dc1 Sd3 15.Lxd3 Dxd3 16.Sc3 Tc8 17.Td1 Da6 18.Lh6 Lg4 19.Td4 Lxf3 20.gxf3 Tc4 21.Td7 b5 22.Lxg7 Sxg7 23.Dd2 Sf5 24.Td1 Sh4 25.De3 Dc6 26.Sd5 De6 27.Sxe7+ Kg7 28.f4 – in dieser Stellung hat Schwarz eine hübsche kleine Kombination auf Lager. Warum gab Weiß nach nur zwei weiteren Zügen auf?

Dia







 

 
1...Dg4+ 2.Dg3

Nicht viel besser ist 2.Kf1 Dg2+ 3.Ke2 Te4 und die Partie ist entschieden.

2...Dxd7! 0-1

Der Schlüsselzug der Kombination. Nach der Dame wird auch der Turm auf d1 von der Deckung des Feldes c1 abgelenkt.
Wenn Weiß nach 2...Dxd7 die Dame mit 3.Txd7 schlägt, folgt 3...Tc1+ 4.Td1 Txd1 matt

Kommentar: Klaus Schumacher