Logo "lila" Seiten

 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Schachtraining
Diagramm 33-2004
Fedorov – Morozevich   Wijk aan Zee 2001
1.e4 c5 2.Sc3 d6 3.Sge2 Sf6 4.g3 Sc6 5.Lg2 g6 6.d4 cxd4 7.Sxd4 Lg4 8.Sde2 Lg7 9.h3 Ld7 10.0-0 0-0 11.a4 a6 12.Sd5 Tb8 13.c3 b5 14.axb5 axb5 15.Lg5 Sxd5 16.exd5 Se5 17.Sd4 b4 18.cxb4 Txb4 19.Sc6 Lxc6 20.dxc6 h6 21.Ld2 Txb2 22.La5 Dc8 23.Dd5 Df5 24.g4 Df4 25.c7 – Fedorov setzt alle seine Hoffnungen auf diesen Freibauern. Aber Morozevich zeigt ihm, dass es bereits vorbei ist:








 

25...Sxg4! Weiß muss diesen Springer nehmen, sonst wird er auf h2 matt. 26.hxg4 Le5 erneuert die Mattdrohung auf h2! 27.Dxe5 um das Matt zu verhindern, ist Weiß gezwungen, seine Dame zu geben, z.B. 27.Tfe1 Dxf2+ 28.Kh1 Dh4+ 29.Kg1 Lh2+ 30.Kh1 Lg3+ 31.Kg1 Dh2+ 32.Kf1 Tf2 matt oder 27.Tfb1 Dxf2+ 28.Kh1 Dh4+ 29.Kg1 Lh2+ 30.Kh1 Lf4+ 31.Kg1 Le3+ 32.Kf1 Df2 matt. 27...dxe5 28.Tad1 Tc2 29.Td8 e4 30.Lb6 Dxg4 31.Ta1 e3! 32.Taa8 (auf 32.Lxe3 folgt 32...Txc7) 32...Tc1+ 0-1 Nach 32...Tc1+ ist das Matt nicht mehr zu verhindern: 33.Kh2 Dh4+ 34.Lh3 Df4+ 35.Kg2 Dxf2 matt

Kommentar: Klaus Schumacher

 
zum Seitenanfang zurück |