Regelfall 8

von Klaus Schumacher, Dezember 2000

H.Metz – C.Rhodin, Bern 1993

Regelfall 8

In hochgradiger Zeitnot hatte Rhodin im 39. Zug seine Dame von g6 nach b1 gespielt. Das Schach parierte der weiße König durch 40.Kh2. Der Nachziehende verlor nun keine Zeit, schob seinen Bauern von e2 nach e1, brüllte »Dame« und schlug auf die Uhr – ohne allerdings Anstalten zu machen, den Bauern durch eine Dame zu ersetzen.

Nach kurzem Nachdenken dachte ich, dass das wohl nicht ganz regelkonform sein kann, drosch ebenfalls auf die Uhr und forderte meinen Gegenüber auf, den Bauern durch eine Dame zu ersetzen. Gleichzeitig fiel das Blättchen von Schwarz. Was jetzt? Wer war im Recht?

Hatte Schwarz die Zeit überschritten, oder musste Weiß weiterspielen?
 zur Lösung 

Die Angaben zur Partie stammen von Hartmut Metz der den Fall höchstpersönlich in der Ausgabe 3/93 der Rochade-Europa schilderte.

Rochade-Europa