Regelfall 7 – Lösung

von Klaus Schumacher, Dezember 2000

E.Hansen – V.Brkic, Bad Ragaz op 1989

Regelfall 7

Die Diagrammstellung entstand nach 1.c4 e6 2.e4 b6 3.Sc3 Lb7 4.d4 Lb4 5.Ld3 f5 6.d5 exd5 7.exd5 De7+ 8.Sge2 g6 9.0-0 Sa6 10.Te1 0-0-0 11.a3 Ld6 12.b4 Dh4 13.g3 Dh3 14.Sf4 Lxf4 15.Lxf4 Sf6 16.Lf1 Dh5 17.Dxh5

Nun zog Brkic 17...Sxh5 und stellte (unabsichtlich) zusammen mit der weißen Dame auch seinen eigenen Springer neben das Brett. Die Partie ging weiter, ohne dass er etwas bemerkte. Zehn Züge später stellte er jedoch überrascht fest, dass er irgendwo einen seiner Springer verloren hatte, konnte sich aber nicht erklären wo.

Was tut bzw. entscheidet der herbeigerufene Schiedsrichter?

Der herbeigerufene Schiedsrichter neutralisiert (falls noch nicht geschehen) zunächst die Uhr.

FIDE-Regeln 2005 – Artikel 6.13 a

Wenn die Partie unterbrochen werden muss, werden die Uhren vom Schiedsrichter angehalten.

Dann rekonstruiert er auf einem anderen Brett die Partie bis zum regelwidrigen 17. Zug von Schwarz. Die Partie wird nach Klärung der Sachlage laut mit einem schwarzen Springer auf h5 im 18. Zug mit weißer Zugpflicht fortgesetzt. Die Uhren werden dabei gemäß vom Schiedsrichter nach bestem Ermessen eingestellt.

FIDE-Regeln 2005 – Artikel 7.4 a

Wenn während einer Partie festgestellt wird, dass ein regelwidriger Zug, unter Einschluss einer Bauernumwandlung oder dem Schlagen des gegnerischen Königs, vollständig abgeschlossen wurde, wird die Stellung unmittelbar vor dem Regelverstoß wiederhergestellt. Falls die Stellung unmittelbar vor dem Regelverstoß nicht bestimmt werden kann, wird die Partie aus der letzten bekannten Stellung vor dem Regelverstoß heraus weitergespielt. Die Uhren werden gemäß Artikel 6.14 gestellt. Artikel 4.3 wird angewandt auf den Zug, der den regelwidrigen ersetzt. Daraufhin wird die Partie aus der so erreichten Stellung heraus weitergespielt.

FIDE-Regeln 2005 – Artikel 6.14

Wenn die Figuren infolge eines Regelverstoßes oder aus anderen Gründen in eine vorangegangene Stellung zurückversetzt werden müssen, bestimmt der Schiedsrichter nach bestem Ermessen, auf welche Zeiten die Uhren zu stellen sind. Er berichtigt auch, falls nötig, den Zugzähler der Uhr.

FIDE-Regeln 2005 – Artikel 4.3

Berührt der Spieler, der am Zuge ist, den Fall von Artikel 4.2 ausgenommen, absichtlich auf dem Schachbrett
a) eine oder mehrere eigene Figuren, muss er die zuerst berührte Figur ziehen, die gezogen werden kann …

In unserem Beispiel verzichtete Brkic aber auf ein Weiterspielen und gab die Partie stattdessen auf.

Rochade-Europa