Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 17-2006
 
Diagramm 17 – 2006
In dieser Stellung verspeiste Weiß ohne Argwohn den Bauern auf e5. Dieser war jedoch vergiftet. Was hatte Weiß übersehen?
 zur Lösung 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Rochade-EuropaPeter Schreiner
 
 
Tipps und Tricks zu aktueller Schachsoftware
Herbst 2000 - von Peter Schreiner
 
 
PC-Schachbrett Chess 232
Ende 1994 kam das PC-Schachbrett Chess 232 auf den Markt. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bot das Brett eine Schnittstelle zu sämtlichen seinerzeit vorhandenen Top-Programmen. Mittlerweile sieht das Angebot für den frustrierten Besitzer des Brettes trostlos aus, wenn er das Brett in Kombination mit einem aktuellen Programm nutzen will.
 
Folgender Lösungsvorschlag ist für die Besitzer zumindest einen Versuch wert. Auf dem Treiber bzw. dem Protokoll von Chess 232 basiert u.a. der Autoplayer 232. wie wir anhand von Shredder 4.0, das wie fast jedes Top-Programm eine Schnittstelle zum Auto232 bietet, feststellten, kann man das Brett zumindest eingeschränkt benutzen. Definieren Sie testweise Shredder entweder als Master oder als Slave. Sie finden den Dialog im Menü "Spieler/Autoplayer starten". Das Schachspielen mit dem Brett funktioniert sowohl mit Weiß und mit Schwarz. Die Sonderfunktionen des Brettes wie z.B. "Neue Partie", "Zug zurück", usw. die man über die zum Brett gehörende Eingabebox aufrufen kann, werden allerdings nicht unterstützt.
 
 
CEBoard für Handheld PCs
Falls Sie einen der mobilen Handhelds mit dem Betriebssystem Windows CE besitzen, könnte das Programm CEBoard für Sie interessant sein. Das Programm stellt einen vollwertigen PGN-Reader dar, mit dessen Hilfe Sie Partien speichern, nachspielen und sogar mit Varianten und Text kommentieren können. Das übersichtliche Interface hinterlässt einen sehr guten Eindruck und bietet Feinheiten wie z.B. eine Anzeige der Materialbilanz. Das Programm ist Freeware und steht unter http://alain.zanchetta.free.fr/CEBoard.htm zum Download bereit.
 
 
Bezugsquelle der TableBases
Im Rahmen des Artikels über den aktuellen Computer-Weltmeister Shredder 5.0 wurden u.a. die Endspieldatenbanken von Eugene Nalimov, die TableBases besprochen. Im Lieferumfang von Shredder 5.0 findet der Kunde auf vier CDs schon einmal eine Vorauswahl mit den wichtigsten, praxisrelevanten Endspieldatenbanken. Die TableBases werden mittlerweile von fast allen Spitzenprogrammen unterstützt. Ein Anwender, der auf den Geschmack gekommen ist und alle zur Zeit verfügbaren TableBases installieren möchte, tut sich gar nicht so leicht, eine kompetente Bezugsquelle für alle verfügbaren TableBases auszumachen.
 
Seit kurzem bietet die Firma Steinwender EDV-Beratung aus Hamburg (Tel: 040/83293133) alle verfügbaren TableBases auf 12 (!) CDs in einer handlichen Box zum moderaten Preis von 169.- DM an. Bei Interesse sollten Sie darauf achten, dass der Einsatz nur dann Sinn macht, wenn die Daten auf der Festplatte installiert sind und von dort genutzt werden. Bei einer kompletten Installation sind ca. 7,5 GB Festplattenspeicher zu veranschlagen. Alternativ bietet die Firma eine sofort einsetzbare Festplatte an, auf der sämtliche TableBases bereits vorinstalliert sind.
 
Hinweis von Klaus Schumacher: Nach Angaben von Martin Bauer kann man die TableBases auch kostenlos aus dem Internet downloaden. Die Adresse lautet: ftp://ftp.cis.uab.edu/pub/hyatt/TB/six/
 
 
Windows ME + Schachsoftware
Wenn Sie sich zur Zeit einen neuen Computer kaufen, mit großer Wahrscheinlichkeit als Betriebssystem Windows ME von Microsoft vorinstalliert sein. Die meisten Schachprogramme laufen unter Windows ME ohne Probleme. Falls Fritz 6 nicht unter ME starten will, gibt es dafür eine einfache Lösung: Löschen Sie aus dem Verzeichnis der Fritz6-Insatalltion einfach die Datei SHLWAPI.DLL und Fritz 6 wird anstandslos auch unter Windows ME laufen. Probleme gibt es auch mit Chess Assistant 5.1 unter Windows ME. Auf der Website des Herstellers Convekta unter www.chessassistant.com steht ein kleines Update zum Download bereit, nach dessen Installation die Software unter ME ebenfalls störungsfrei läuft.
 
 
Netzwerkfähiges Programm für den MAC
Das Angebot an Schachsoftware für den MAC ist im Unterschied zur PC-Plattform mehr als dürftig. Falls Sie ein Schachprogramm für den MAC suchen, das eine Netzwerkfunktion besitzt, sollten Sie sich einmal unter der Adresse www.download.com umschauen. Dort findet man u.a. das netzwerkfähige Programm Chess-Works, mit dem man übrigens auch im Internet über die IP-Adresse Schachspielen kann!
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |