Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 22-2006
 
Diagramm 22 – 2006
In dieser Stellung stellte Weiß seine Dame nach e5 und erwartete von Schwarz die Aufgabe. Dieser spielte aber weiter und zog …
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Rochade-EuropaPeter Schreiner
 
 
3D-Schachgenie
besprochen von Peter Schreiner - November 1998
 
Der Data Becker Verlag aus Düsseldorf richtet sich sehr erfolgreich mit dem Konzept seiner Goldenen Serie an den Kunden, der für den günstigen Einheitspreis von 29.80 DM einen fairen Gegenwert in Form von guter Anwendungssoftware erwartet. Bereits vor zwei Jahren brachte Data Becker ein Schachprogramm mit der Bezeichnung Schachmeister 3D auf den Markt, das aber in Anbetracht erheblicher Detailschwächen für den Vereinsspieler trotz des günstigen Preises nicht empfehlenswert war. Jetzt startet der Verlag einen neuen Versuch und bietet mit dem 3D Schachgenie ein neues Schachprogramm an, das den Vorgänger in jeder Hinsicht überflügelt und meiner Ansicht nach auch für starke Turnierspieler ein hilfreicher Trainingspartner sein kann.
 
 
Lieferumfang
Ein erster Blick auf den Inhalt der CD fördert einen unvermuteten Schatz zutage: auf dem Silberling befindet sich eine Datenbank im CBF-Format mit exakt 1.000.188 Partien! Zu der Qualität der Daten später noch mehr. Das Programm läuft unter Win95/98 und stellt die üblichen Voraussetzungen an einen mit diesem Betriebssystem ausgestatteten Rechner. Auf einem 486er PC mit 16 MB RAM, Soundkarte und einem schnellen CD-Rom Laufwerk sollte das Programm anstandslos laufen.
 
 
Schachprogramm
Nach dem ersten Start wird ein kleiner Hinweis mit dem Namen des Autoren eingeblendet, der in der Szene kein Unbekannter ist: Stefan Meyer-Kahlen, der bisher einzigste deutsche Programmierer, der den Titel eines Mikro-Weltmeisters einheimsen konnte (1996 in Jakarta) und dessen Programm Shredder 2.0 meiner Ansicht nach zu den absoluten Spitzenprogrammen gehört. Kurze Tests zeigen dann auch, dass die für Data Becker abgelieferte Programm-Version eine enge Verwandtschaft mit seinem HighEnd-Programm aufweist, das bei der letzten WM in Paris einen ausgezeichneten dritten Platz unter insgesamt 34 Teilnehmern belegte. Die Vorzüge des Programms sind bekannt: ein sehr positionell ausgerichtetes Programm mit viel Schachwissen und guten Endspielkenntnissen.
 
Der Käufer der preisgünstigen CD erhält also zu dem Spottpreis schon einmal ein starkes Schachprogramm, das dem von Data Becker 1996 ausgelieferten Vorgänger weit überlegen ist. In Punkto Ausstattung und Features wurde im Vergleich zu Shredder natürlich kräftig abgespeckt (z.B. gibt es im Paket keine Endspiel-CDs); das Programm bietet aber immer noch eine ganze Menge Ausstattung und es kamen im Vergleich zu Shredder sogar noch einige neue Ausstattungsmerkmale (z.B. Unterstützung des CBF-Formates) hinzu.
 
 
Oberfläche
Die Oberfläche orientiert sich gut an den Windows-Standards. Jedes Element des Bildschirms (Schachbrett, Schachuhr, Zugliste) wird in einem eigenen Fenster dargestellt. Die Zwischenablage zum Datenaustausch wird allerdings nicht unterstützt und es gibt leider keine Möglichkeit, die Fenster für die einzelnen Bildschirmelemente zu verschieben oder in der Größe anzupassen. Ansonsten ist der Bildschirm sehr aufgeräumt und man kann entweder zwischen einer nüchternen 2D-Darstellung oder der versprochenen 3D-Darstellung wählen. Mir persönlich gefällt die sachliche 2D-Grafik ausgezeichnet, aber das ist natürlich Geschmackssache und viele Spieler werden die 3D-Ansicht mit verschiedenen Figurensätzen und Schachbrettern bevorzugen. Die 3D-Darstellung finde ich ebenfalls sehr übersichtlich und sie unterscheidet sich von vergleichbaren Darstellungen durch die pfiffig implementierte Steuerung: man kann das 3D-Brett direkt mit der Maus greifen und auf dem Bildschirm drehen, kippen, verschieben, in der Größe und der Perspektive verändern.
 
Die zuletzt vorgenommenen Einstellung des Benutzers merkt sich das Programm automatisch. Positiv beurteile ich, dass in der Eröffnungsphase die Eröffnung mit Variantenbezeichnung und dem ECO-Code angezeigt wird. Die Züge der Eröffnungsbibliothek können innerhalb der 2D-Darstellung direkt via Mausklick abgerufen werden; analog können Sie per Mausklick innerhalb der Zugliste direkt die entsprechende Brettstellung laden. Die Informationsanzeigen während des Rechenvorgangs sind völlig ausreichend: Suchtiefe, Stellungsbewertung, momentan berechneter Zug und die aktuelle Hauptvariante.
 
 
Bedienungskomfort
Das Programm bietet einigen, für diese Preisklasse nicht selbstverständlichen Bedienungskomfort. Häufig genutzte Funktionen rufen Sie über aussagekräftige Icons in einer Symbolleiste ab; wenn Sie mit dem Mauszeiger etwas länger auf einem Symbol verharren, wird eine Beschreibung der Funktion angezeigt. Sehr gut. Auch die Stellungseingabe ist watscheneinfach umgesetzt: mit der linken Maustaste gibt man die weißen, mit der rechten Maustaste die schwarzen Figuren ein; Nichtprofis freuen sich über die Anzeige der Koordinaten im Eingabefenster. Auf diese Weise kann man blitzschnell Stellungen zum Analysieren aus einem Schachbuch oder einer Zeitschrift eingeben.
 
Bei den Spielstufen gibt es ebenfalls nichts zu meckern: Standardspielstufen wählt man per Mausklick aus, ansonsten bietet das Programm die Option, eigene Stufen benutzerdefiniert einzustellen. Der Analysemodus bietet sich an, wenn man Partien aus der Datenbank nachspielt oder eigene Partien eingibt: das Schachprogramm blendet zu der jeweils aktuellen Brettstellung seine Recheninformationen ein. Das "Schachgenie" ist rundum angenehm zu bedienen und dürfte für auch Einsteiger leicht zu bedienen sein. Es würde an dieser Stelle zu weit führen, alle Ausstattungsmerkmale komplett zu beschreiben: erwähnen möchte ich noch die vielfältigen kleineren Annehmlichkeiten, wie z.B. automatisches Vorführen einer Partie, Demo-Modus, gleitende Figuren und vieles mehr. Die ausgezeichnete Hilfedatei rundet den guten Eindruck vorbildlich ab.
 
 
Datenformate
Hier hat das 3D-Schachgenie gegenüber seinem großen Bruder mit der Unterstützung des CBF-Formates sogar die Nase vorn. Das Programm kann Datenbanken in beliebiger Größe mit einer allerdings nicht ganz unwichtigen Einschränkung lesen - das CBF-Format wurde von ChessBase entwickelt und hatte sich seinerzeit vor allem aufgrund einer Eigenschaft etabliert: innerhalb einer Partienotation konnte man neben Text auch verschachtelte Variantenbäume eingeben. Das Programm von Data Becker zeigt eventuell vorhandene Varianten und Kommentare nicht an und blendet lediglich die Partiefortsetzung ein. Immerhin reichen die Fähigkeiten aber aus, um mit der mitgelieferten, riesigen Partiensammlung arbeiten zu können. Zudem versteht das Genie noch das im Internet übliche, an dieser Stelle bereits häufig vorgestellte PGN-Format. PGN ist reines Ascii und man kann über diesem Umweg mit jedem Editor Partien ausdrucken. Natürlich möchte man Partien auch einmal abspeichern; dies kann wahlweise im PGN- oder CBF-Format geschehen und man kann damit ohne Schwierigkeiten über diese Schnittstelle Daten mit jedem vernünftigen Schachprogramm austauschen.
 
 
Gigantische Datenbank
Ein weiteres Highlight ist die mitgelieferte riesige Datenbank mit über einer Millionen Schachpartien im CBF-Format. Bevor ich etwas zu der Qualität der Daten sage, werfen wir einen Blick darauf, wie das Genie dem Anwender bei der Sichtung und Suche innerhalb dieser riesigen Partiensammlung behilflich sein kann. Wie nicht anders zu erwarten war, verfügt das Programm über eine Suchmaske, um eine gezielte Suche in der Datenbank durchzuführen. Suchkriterien sind:
1. Spieler - auch farbbezogen
2. Turnier
3. ECO-Schlüssel
4. Ergebnis
5. Jahr
 
Damit kann man sich schon sehr gut behelfen; natürlich kommt das System an die Leistungsfähigkeit spezieller Datenbanksysteme nicht heran und das sollte man auch bei dem Preis auch nicht erwarten. Sehr gut finde ich auch, dass dieses Mass-Market Produkt auch im CBF-Fomat schreiben, speichern oder Partien ersetzen kann!
 
Erstes Fazit: völlig untypisch für ein Programm dieser Kategorie kommt 3D-Schachgenie mit einer vernünftigen Partienverwaltung, mit der man eine ganze Menge anfangen kann und die für einen Hobbyspieler mehr als ausreichend dimensioniert sein dürfte.
 
Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen noch einmal der Hinweis: beachten Sie, dass das Programm im CBF-Format keine Textkommentare und Varianten anzeigt. Noch ein Wort zu der mitgelieferten Partiensammlung mit über 1 Million Partien, die ich mit dem dazu am besten geeigneten Datenbank-Programm gründlich unter die Lupe genommen habe ... erraten Sie es? Die Überprüfung der Partiedaten wurde natürlich mit ChessBase vorgenommen und förderte direkt eine weitere außerordentlich erfreuliche Tatsache zutage: auf der CD wird eine sorgfältig editierte Partiensammlung hinsichtlich der Vereinheitlichung der Schreibweisen von Namen, Turnieren usw. mit hoher Datenqualität mitgeliefert - allerdings ohne Kommentare.
 
Positiv: jede Partie ist bereits nach ECO klassifiziert und auch bei der Aktualität gibt es bei über 15 000 Partien aus 1998 nichts zu kritisieren. Alle relevanten Ereignisse der Schachgeschichte seit dem Beginn des modernen Turnierschachs sind also weitgehend lückenlos von 1834-1998 erfasst! Eine tolle Zugabe, die der Hersteller da mit auf den Silberling draufgepackt hat.
 
 
Fazit
Data Becker hatte seinerzeit mit dem ersten schachspezifischen Produkt seiner Goldenen Serie kein gutes Angebot für den Kunden zusammengestellt und dementsprechend wurde der Schachmeister 3D seinerzeit auch von mir rezensiert. Offensichtlich hat man sich diesmal von einem Profi beraten lassen, denn die CD bietet ein außergewöhnlich gutes Preis-Leistungsverhältnis.
 
Das Schachprogramm ist sehr spielstark, komfortabel zu bedienen und bietet auch einem starken Vereinspieler einen adäquaten Spiel- und Trainingspartner. Die mitgelieferte Partiensammlung im CBF-Format mit exakt 1.000.188 Schachpartien überzeugt durch einen hohen Qualitätsanspruch hinsichtlich Aktualität und Aufbereitung der Daten. Alleine für diese hochwertige Partiensammlung ist der Preis gerechtfertigt. Falls Sie z.B. ein Programm besitzen, dass gut mit dem CBF-Format umgehen kann (Fritz 5, Junior 5, Genius 5 und natürlich ChessBase), bekommen Sie nach meinem Kenntnisstand momentan keine günstigere Alternative.
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |