Fritz & Fertig – Schach lernen und trainieren

von Peter Schreiner – September 2002

Können Sie sich noch an ihre erste Begegnung mit dem Schachspiel erinnern? Wer hat es Ihnen beigebracht? War es der geduldige Großvater, ein Schulkamerad oder aber ein Teilnehmer aus einer Schach-AG? Oder haben Sie sich vielleicht die Grundkenntnisse des Spiels autodidaktisch mit Hilfe eines Lehrbuchs angeeignet? Wenn Kinder erste Bekanntschaft mit dem Schachspiel machen, sollte die Vermittlung der elementaren Grundlagen vor allem spannend und witzig sein, damit der schachliche Nachwuchs nicht nach den ersten Schritten das Interesse verliert.

Komplexe Lerninhalte kann man mit Hilfe eines PCs sehr anschaulich vermitteln. Mit der neuen Lernsoftware Fritz & Fertig bringt ChessBase in Kooperation mit dem renommierten Terzio-Verlag (»Ritter Rost«, »Löwenzahn«) eine völlig neu konzipierte Software heraus, die auf das Beste geeignet ist, den schachlichen Nachwuchs langfristig an das Schachspiel zu binden.

Bei Fritz & Fertig ist in idealer Weise das KnowHow beider Firmen mit eingeflossen. Fritz & Fertig ist ein originelles Schach-Adventure, das einen kompletten Schachlehrgang in eine für Kinder attraktive Geschichte einbettet und den schachlichen Nachwuchs spielerisch an das Schachspiel heranführt. Die zahlreichen interaktiven Situationen und die exzellent umgesetzte Grafik innerhalb des Adventures sorgen dafür, dass das Interesse nicht vorschnell nachlässt. Die Umsetzung ist derart gelungen, dass selbst fortgeschrittene Spieler mit dieser CD viel Freude haben dürften.

Das Adventure

Die Schachlehrgänge sind in eine Geschichte integriert. Der Anwender navigiert im Adventure durch Anklicken bestimmter Elemente in der jeweiligen Anwendungssituation. Worum geht es? Der Hauptdarsteller, Prinz Fritz, hat gerade die Urlaubsvertretung für seinen Vater König Weiß angetreten, da flattert ihm eine überraschende Herausforderung ins Haus: Er soll zum Schachduell gegen den gefürchteten König Schwarz antreten.

Das Problem: Prinz Fritz hat überhaupt keine Ahnung vom Schach! Was tun? Zusammen mit seiner schlagfertigen Cousine Bianca beschließt er, sich der Herausforderung zu stellen und die Ehre des Königshauses trotz Abwesenheit seines Vaters nach besten Kräften zu verteidigen. Nachdem diese Entscheidung gefallen ist, machen sich Prinz Fritz und Cousine Bianca auf den Weg zur Arena, in der das dramatische Duell stattfinden soll.

Unterwegs treffen Sie zu ihrem Glück König Bunt, einen alten Freund der Familie, der den beiden bei der Lösung der schwierigen Aufgabe hilft. Anhand einer Reihe von Übungsspielen mit aussagekräftigen Namen wie »Kloschüsselzerdeppern« oder »Bärentaler Bauernkloppe« wird quasi nebenbei vermittelt, wie die einzelnen Figuren überhaupt ziehen können. Das geschieht zuerst einmal dezent ohne Schachbrett, so dass der Anfänger noch gar nicht ahnt, dass es hier bereits schon um das Schachspiel geht. Besonders lustig fand ich das Beispiel im »Sumo-Ringen«, wo der Schüler die Gangart des Königs kennen lernt.

Nach der spielerischen Heranführung und Einstimmung wechselt der Schüler in die »Muckibude für Hirngymnastik« oder trockener formuliert: zu den Übungslektionen, um die Lerninhalte zu vertiefen. Hier tritt eine neue Hauptperson in Aktion, nämlich die Kanalratte Fred Fertig, unter deren sachkundiger Anleitung Prinz Fritz tüchtig Grips antrainiert. Knifflige Probleme wie »En Passant«, »Was ist Patt?« oder »Was ist eine Opposition?« werden von der Kanalratte Fred Fertig originell und verblüffend anschaulich beantwortet und erklärt.

Am virtuellen Schachbrett kann nun eifrig trainiert werden. Dabei beschränkt sich Fred Fertig nicht nur auf die Gangart der Figuren mit allen Sonderregeln, sondern es werden auch die taktischen Vorzüge der einzelnen Figuren erklärt. In der Lektion zum Turm lernt der Schüler z.B. nicht nur, wie der Turm zieht, sondern er lernt auch direkt die typischen Mattbilder kennen, die mit dieser Figur möglich sind. Zu jedem Lernabschnitt gibt es zahlreiche Übungsbeispiele, die vom unermüdlichen Schachtrainer Fred Fertig begleitet werden.

Die einzelnen Übungen bauen im Schwierigkeitsgrad aufeinander auf und vermitteln das Schachspiel im wahrsten Sinne des Wortes spielerisch und interaktiv. Für jede erfolgreich absolvierte Übung gibt es eine Belohnung, nämlich wie im richtigen Schachspielerleben einen Pokal. Die entsprechende Vitrine zur Aufbewahrung des Pokals gibt es gleich mit dazu, damit der Schüler seine Lernerfolge anhand der Anzahl der Pokale festmachen kann.

Eine weitere Option zur Überprüfung der Lernerfolge ist die »Gripswaage«. Wer wissen will, wie viel Grips er sich antrainiert hat, kann die neu hinzu gewonnene Hirnmasse von Trainer Fred Fertig abwiegen lassen. Nachdem alle Trainingseinheiten im Leicht-, Mittel- und Schwergewicht absolviert wurden, kommt der große Augenblick: In der Arena kommt es zum finalen Duell mit dem fiesen König Schwarz.

Es wird also ernst und nun gilt es, mit voller Konzentration gegen den gefährlichen Gegner zu spielen, welcher die Ehre des eigenen Königshauses bedroht. Nun zeigt es sich, ob man bereits ein solider Stratege oder ein gefährlicher Taktiker geworden ist. Mit einigem Einsatz sollte es gelingen, die Ehre des eigenen Königshauses erfolgreich zu verteidigen.

Das Schachprogramm

Im Unterschied zu vielen herkömmlichen Adventures wird Fritz & Fertig niemals langweilig. Auch wenn man alle Lektionen durchgearbeitet hat, kann man jederzeit König Bunt oder König Schwarz zu einer Schachpartie herausfordern oder gegen den unermüdlichen Trainer Fred Fertig spielen. Den Schwierigkeitsgrad kann man dabei selbst bestimmen, die höheren Levels dürften auch gestandene Vereins- und Turnierspieler ins Schwitzen bringen.

Bei der Vermittlung von Lerninhalten hat sich das Prinzip »Learning by doing« bestens bewährt. Training kann also nicht schaden und deshalb werden zahlreiche Übungsaufgaben von Fritz & Fertig dynamisch erzeugt, um Wiederholungen zu vermeiden. Ambitionierte Schachfans wird es sicher reizen, den Highscore beim »Blumenpflücken« oder bei der »Goldtalerjagd« im Spinnenturm zu knacken.

Damit aber noch nicht genug. Wer es sich zutraut, der kann seine neu gewonnenen Fähigkeiten im Internet gegen andere Schachfreunde ausprobieren. Fritz & Fertig bietet einen vollwertigen Zugang zum Fritz-Schachserver auf www.schach.de. Dort kann man spielen, chatten, Partien online verfolgen, Trainingskurse anschauen …

Fazit

Fritz & Fertig bietet Neulingen einen idealen Einstieg in die Welt des Schachs. Neben dem ausgezeichneten schachlichen Konzept überzeugt das Produkt mit den einfallsreichen und lustigen Texten und Illustrationen von Jörg Hilbert, dem Autor der bekannten Ritter-Rost-Reihe. Den gewünschten Effekt konnte ich selber mit meinen kleinen Nichten testen, die Schach auf einmal ganz toll finden und bei ihren Besuchen direkt an den Computer wollen.

Der deutsche Großmeister und Schachpädagoge Dr. Siegbert Tarrasch gibt in seinem Lehrbuch »Das Schachspiel« dem Anfänger den Rat, erst dann mit einer Schachpartie zu beginnen, wenn die elementaren Grundlagen ausreichend geübt wurden. Dies wurde bei Fritz & Fertig umgesetzt. Die Zielsetzung, die Grundlagen des Schachspiels möglichst spielerisch und unterhaltsam zu vermitteln, ist hervorragend gelungen.

Die Zielgruppe liegt in der Altersgruppe von 8-99 Jahren. Auch Erwachsene und fortgeschrittene Spieler dürften an diesem originellen Produkt viel Freude haben. Die CD Fritz & Fertig kostet 36.- Euro und wird ab dem 5. September verfügbar sein. Vertiefende Informationen bekommen sie direkt bei ChessBase unter www.chessbase.de

Peter Schreiner

ChessBasePeter Schreiner