Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 23-2006
 
Diagramm 23 – 2006
Schwarz hat zwei Bauern geopfert und steht nun vor der Frage, ob er sich auf e5 wieder einen zurück holen soll. Was meinen Sie?
 zur Lösung 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Rochade-EuropaPeter Schreiner
 
 
Chess Dragon
besprochen von Peter Schreiner - September 2000
 
Die Schachdatenbank Chess Dragon bietet zu einem günstigen Preis in übersichtlicher, kompakter Form alle wichtigen Funktionen, die man von einem modernen Datenbanksystem erwartet und von den bekannteren Vertretern dieses Genres kennt. Neben den üblichen Abfragen nach Spielern, Turnieren, ECO usw. kann man mit der Software auch komplexere Suchabfragen, wie z.B. nach Material oder nach bestimmten Positionen, durchführen. Ein Positionsbaum mit der statistischen Anzeige zu den möglichen Zugfolgen in einer bestimmten Position ist ebenfalls enthalten.
 
Chess Dragon setzt auf dem PGN-Format auf, dem grundlegenden Standard im Ascii-Format zur Speicherung von Schachpartien. Bei den üblichen Standardabfragen nach Spielern, Turnieren usw. ist das Programm noch einigermaßen flott. Komplexere Abfragen nach Material oder Positionen setzen einen geduldigen Anwender voraus, da die Suche in dem PGN-Format im Vergleich zu den verfeinerten Datenformaten der etablierten Konkurrenz deutlich langsamer vonstatten geht.
 
Keine Datenbank kommt heutzutage noch ohne die Integration einer Analyseengine aus. Chess Dragon bietet eine ausgezeichnet funktionierende Schnittstelle zu der bekannten Freeware Crafty von Robert Hyatt, das sich mittlerweile einer sehr großen Beliebtheit bei den diversen Herstellern von Schachsoftware erfreut. Crafty läuft unter Chess Assistant, ChessBase, Microvision, dem Winboard, usw. Wenn es einen Preis für die größte Verbreitung eines Schachprogramms geben würde, dann wäre der amerikanische Computerschachpionier Robert Hyatt wohl der aussichtsreichste Kandidat. Wie auch immer. Crafty ist ein ausgezeichnetes Programm und die Integration unter Chess Dragon ist durchweg gelungen.
 
Neben der üblichen Hintergrundanalyse (Crafty rechnet beim Nachspielen oder Eingeben einer Partie im Hintergrund mit) kann man unter dem Interface der Datenbank sehr gut spielen; im Spielmodus werden z.B. die Schachuhren eingeblendet. Bei meinen ersten Versuchen spielte das Programm allerdings ohne Bibliothek, die Werte und Präferenzen aus der Datenbank werden beim Ausspielen der Züge offensichtlich nicht berücksichtigt. Lösung: man muss sich für Crafty selber ein Eröffnungsbuch generieren oder direkt von der FTP Site unter ftp://ftp.cis.uab.edu/pub/hyatt/ eine fertige Bibliothek runterladen.
 
Das größte Plus des ausschließlich englischsprachigen Programms ist aus meiner Sicht die Reduzierung auf elementare Funktionen und die daraus resultierende einfache Bedienung. Chess Dragon läuft unter Windows 95/98/2000 und die Registrierung kostet 39,95 $. Bei Interesse finden Sie unter http://bluepaul.com vertiefende Informationen zu dem Programm.
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |