Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 23-2006
 
Diagramm 23 – 2006
Schwarz hat zwei Bauern geopfert und steht nun vor der Frage, ob er sich auf e5 wieder einen zurück holen soll. Was meinen Sie?
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Rochade-EuropaPeter Schreiner
 
 
Weltmeister Michail Tal
von ChessBase, Preis: 24.99 Euro
besprochen von Peter Schreiner - Januar 2003
 
Michail TalAb 1957 startete Michail Tal in Turnieren auf höchstem Niveau. Von da ab gab es kein Halten mehr. Innerhalb von nur drei Jahren schaffte er es, sich für den Kampf um die Weltmeisterschaft gegen Michail Botwinnik zu qualifizieren. Die Erfolgsstory endete mit dem Gewinn der höchsten Schachtitels im Jahr 1960, er wurde Schachweltmeister und erreichte gleichzeitig den Höhepunkt seiner Karriere. Ab 1960 wurden die Leistungen des lettischen GMs durch massive gesundheitliche Probleme beeinträchtigt. Bereits ein Jahr nach dem Gewinn des WM-Titels unterlag Tal im Revanchekampf gegen Botwinnik, der sich damit den Titel zurückeroberte.
 
Obwohl Tal die kürzeste Amtszeit aller Weltmeister vorweist, hat er sich in der Schachwelt einen besonderen Nimbus gesichert. Ohne Zweifel war es die einmalige Art seines dynamischen Angriffsspiels, mit dem er die Bewunderung und Zuneigung vieler Schachfreunde eroberte. Zum Zeitpunkt als Tal in der Szene erschien, dominierte im damaligen Spitzenschach ein auf Technik und Theorie orientierter Spielstil mit entsprechend hoher Remisquote. Tal hingegen war ein echter Praktiker, der keine Risiken scheute und bei seinen intuitiven Opfern darauf baute, dass der Gegner die Probleme mit begrenzter Bedenkzeit und in angespannter Turnieratmosphäre lösen muss.
 
Er vertrat zu recht und sehr erfolgreich den Standpunkt, dass Analyse und praktisches Turnierspiel unterschiedliche Dinge sind. Ihm war es egal, dass ihm inkorrekte Opfer nachgewiesen oder nachträglich bessere Verteidigungsmöglichkeiten für seine Gegner gefunden wurden. Turnierschach ist eben keine exakte Wissenschaft, sondern Kampf mit den entsprechenden menschlichen Unzulänglichkeiten. Tal wies dies eindrucksvoll nach und die Schachfreunde in aller Welt waren begeistert.
 
Nach dem Verlust des Weltmeistertitels im Jahr 1961 gehörte Tal bis zu seinem Tod im Jahr 1992 immer zu den besten Spielern der Welt, konnte aber aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr konstante Spitzenleistungen bringen. Bis zu seinem Tod war er aber wegen seiner mutigen Angriffspartien und seinem warmherzigen, freundlichen Wesen gegenüber jedermann einer der beliebtesten Großmeister der Welt.
 
 
Was bietet die CD?
Die vorliegende CD bietet einen umfassenden Überblick sowohl über das Leben als auch das schachliche Schaffen von Michail Tal. Im biographischen Teil erfährt man neben dem Werdegang viel Wissenswertes über den "privaten" Tal. Die Witwe von Tal beschreibt in einem ausführlichen Video-Interview den täglichen Tagesablauf, die Arbeitsweise und die Einstellung von Tal zum Leben und Schach. Auf der CD findet man neben vielen Bildern noch weitere Videos, u.a. ein Video von einer Partie Tal-Fischer aus dem Kandidatenturnier 1959, in dem Tal seinen Nachfolger auf dem Weltmeisterthron noch deutlich in die Schranken weisen konnte.
 
Neben der biographischen Beschreibung liegt ein weiterer Schwerpunkt natürlich auf den Partien von Michail Tal. Die große Partiendatenbank enthält alle bislang bekannten Partien des lettischen Schachgenies. Insgesamt 2862 Partien von Tal sind in der Datenbank gespeichert. Viel Arbeit wurde in die Bearbeitung von Informationen gesteckt, die es neben den reinen Zügen bei jeder Partie gibt, also etwa vollständiger Name des Gegners, genaues Datum, genauer Ort, Spielmodus, Rundennummer etc. Zusätzlich sind den Partien Datenbanktexte vorangestellt, die Tabellen von ausgewählten Turnieren Tals enthalten. Zahlreiche kommentierte Partien sind auf der CD enthalten.
 
Viele aktive Spieler kennen die Situation, dass man in vorteilhaften Stellungen den entscheidenden Schlüsselzug verpasst und eine aussichtsreiche Position noch verliert. Wer sich intensiv mit den Partien von Michail Tal beschäftigt, lernt ein vielseitiges taktisches Kampfarsenal kennen. Im Lieferumfang befindet sich eine Trainingsdatenbank mit 250 ausgewählten Partiefragmenten aus der Praxis von Michail Tal. Diese Aufgaben sind bestens dazu geeignet, das taktische Sehvermögen zu schärfen.
 
Diese Monographie würdigt mit viel Liebe zum Detail den Menschen und Schachweltmeister Michail Tal. Das Fazit ist einfach: Die CD-ROM kann jedem Schachspieler vorbehaltlos empfohlen werden.
 
 
Beispielpartie:
Zur Verdeutlichung können Sie sich eine berühmte Beispielpartie zwischen Michail Tal und Vassily Smyslow anschauen und am Seitenende downloaden. Damit das Diagramm immer sichtbar bleibt, besteht die Seite aus einem Frameset. Um die Partie nachspielen zu können müssen Sie Javascipt aktiviert haben.
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |