Richtig entscheiden

Autoren: Jacob Aagaard und Esben Lund, Preis: 24.99 Euro
besprochen von Peter Schreiner – Februar 2005

Untersuchungen über die Unterschiede zwischen den Denkprozessen von Großmeistern und gewöhnlichen Sterblichen haben gezeigt, dass Großmeister nicht nur größeren Realitätssinn und die Entschlossenheit, ihre Ziele zu erreichen, besitzen, sondern darüber hinaus auch noch über ein größeres »Schachvokabular« in Form bekannter Strukturen und Pläne verfügen. Deshalb rät man aufstrebenden Spielern seit jeher, ihr strategisches Verständnis durch das Studium der Partien der großen Meister (Rubinstein, Capablanca, Aljechin, Botwinnik, Smyslov sowie jüngere Spieler) zu vertiefen sowie die eigenen Partien zu analysieren.

Dies sind zwei der besten drei Ratschläge, die man geben kann. Der dritte lautet, die Rechenfähigkeiten und das Vorstellungsvermögen zu verbessern, indem man anspruchsvolle Aufgaben löst. Leider gibt es relativ wenig qualitativ hochwertige Trainingsmaterialien. Es gibt viele Kombinationsbücher, aber viele von ihnen übernehmen nur die Stellungen und Analysen anderer Bücher und enthalten zahllose Fehler, die ein Computerprogramm leicht entdeckt. Außerdem fördert das Lösen von Kombinationsaufgaben nur einen Aspekt des Schachs. Die meisten Partien werden nicht durch Kombinationen entschieden, aber dennoch sind Taktik und Vorstellungsvermögen sehr wichtig.

In den Datenbanken auf der CD finden Sie eine Reihe von Übungen, in denen vor allem verlangt wird, einen Zug weiter zu analysieren. Das klingt vielleicht einfach, aber manche der Aufgaben sind ziemlich anspruchsvoll. Das Training mit diesen Stellungen soll helfen, die Herangehensweise an die Stellung zu verändern. Das erreicht man am besten, indem man anspruchsvolle Aufgaben selbständig löst. Die beiden Autoren bieten auf der CD diverse Datenbanken an, die parallel und im erweiterten Umfang zu dem Buch Excelling at chess calculation erscheinen.

In fünf unterschiedlichen Datenbanken steht das Material dem Lernwilligen zur Verfügung. Allein der Umfang der Trainingsdatenbank mit etwa 1000 Fragen bietet eine exzellente Trainingsgrundlage. Zusätzlich werden 30 Partiestellungen präsentiert, die sich hervorragend eignen, um sie gegen ein Schachprogramm wie Fritz, Shredder oder Junior praktisch zu erproben.

Folgende Datenbanken werden auf der CD angeboten.

  1. Seeing Exercises – in der Einleitung wird auch von »Aufgaben zum Erkennen von Möglichkeiten« gesprochen. Diese Datenbank enthält über 200 Partiefragmente. Die folgende Stellung zeigt, was die Autoren damit gemeint haben.
    Diagramm 1.e4 c5 2.c3 d5 3.exd5 Dxd5 4.d4 Sf6 5.Sf3 Lg4 6.Sbd2 Sc6 7.Lc4 Lxf3 8.Da4 die Fragestellung lautet: »Welcher Zug ließ diese Variante aus der Praxis verschwinden?« Die Antwort ist 8...Ld1!! mit diesem Zug gewinnt Schwarz glatt einen Bauern. [Dagegen führt 8...Dg5 9.Sxf3! Dxg2 9.0-0!! zu einem gefährlichen Angriff von Weiß.] Nach 9.Dxd1 Dxg2 10.Df3 Dxf3 11.Sxf3 cxd4 12.Sxd4 Sxd4 13.cxd4 Tc8 hatte Schwarz in der Partie Degreave-Palac, Montpellier 1997 klaren Vorteil.
  2. Positions for calculations – hier sind es 89 Partiefragmente, aber mit viel mehr eingestreuten Trainingsfragen, die Trainingsmaterial für viele Stunden liefern.
  3. Studiesfinal – es ist ein alter Tipp, dass man Studien lösen soll, um sowohl die Endspielkenntnisse zu erweitern als auch die Rechenfähigkeit zu trainieren. Vom Ex-Weltmeister Smyslow war bekannt, dass er in seiner aktiven Zeit in der ganzen Wohnung diverse Stellungen auf verschiedenen Schachbrettern mit kniffligen Endspielpositionen aufgebaut hatte. Aber wo bekommt man eine Auswahl von geeigneten Studien her, die zudem mit Trainingsfragen versehen sind? Die Datenbank enthält 100 Studien, die Anzahl der Trainingsfragen beträgt ein Vielfaches davon.
  4. Pawnendingsfinal – Bauernendspiele sind die Basis für andere Endspiele und ein gewisses Grundwissen muss einfach sein. Die 75 Bauernendspiele aus Partiestellungen bieten reichlich Stoff zum Üben.
  5. Playing positions – diese Datenbank enthält Stellungen, die man gegen Fritz spielen kann, danach folgen die dazu gehörigen Partien als Lösung.

Auf dieser CD findet der Anwender Material für ca. 200 Trainingsstunden. Der Schwerpunkt wurde von den Autoren eindeutig auf die Auswahl von hochwertigen Beispielen gesetzt. Bei der Arbeit mit dieser CD leisten die unterschiedlichen Schachengines wie Fritz oder Shredder vortreffliche Dienste, wenn man sie zur Überprüfung der eigenen Lösungen einsetzt. In beinahe allen Situationen kann das Programm ein schnelles Urteil fällen, da die meisten Stellungen auf dieser CD taktisch geprägt sind.

Diese CD eignet sich übrigens Dank der sehr guten Auswahlkriterien der Trainingsunterlagen hervorragend für Übungsleiter und das Schachtraining im Verein. Noch ein Hinweis zur Sprache. Obwohl der Titel der CD in englischer Sprache ist, wurden außer den Datenbanktiteln alle Inhalte der unterschiedlichen Datenbanken ins Deutsche übersetzt.

Peter Schreiner

Rochade-EuropaPeter Schreiner