Fritz Powerbook 2006

von ChessBase, 49.99 Euro
besprochen von Peter Schreiner - Februar 2006

Schwerpunkt dieser DVD ist der Positionsbaum mit weit über 18 Millionen Eröffnungspositionen. Damit erhält man einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Eröffnungstheorie. Die transparente Struktur des Baumformates von ChessBase mit den zahlreichen eingebetteten Statistiken macht eine Auswertung von eröffnungstheoretischen Fragen besonders einfach. In Kombination mit Fritz & Co oder ChessBase 8/9 kann man jederzeit per Mausklick prüfen, ob eine bestimmte Stellung schon einmal in der Praxis vorkam und welche Erfolgsaussichten bestimmte Fortsetzungen bieten.

Ein Positionsbaum dieser Größe enthält natürlich nicht nur spieltechnisch optimale Varianten. Das ist auch nicht die Intention des Produktes. Der Baum bietet einen universellen Überblick über den aktuellen Stand der Eröffnungstheorie und stellt damit die Referenz in diesem Bereich dar. Im Lieferumfang ist übrigens noch ein zusätzlicher Positionsbaum enthalten, der ausschließlich aus hochwertigen Partien von Topspielern generiert wurde. Den Unterschied erkennt man an dem deutlich höheren Performancedurchschnitt der Elozahl. Die Datengrundlage für diesen Positionsbaum mit den Partien der ausgewählten Weltklassespieler ist ebenfalls enthalten.

Auf der DVD wird die Partiendatenbank mitgeliefert, die den Grundstock für das Powerbook 2006 gebildet hat. Sie enthält weit über eine Million Partien. Damit hat man nicht nur einen Überblick über die Datengrundlage. Die mitgelieferte Datenbank bietet in Kombination mit dem Positionsbaum ein weiteres sinnvolles Anwendungsgebiet. Man kann den Positionsbaum direkt mit der Datenbank verknüpfen und zusätzlich zu den statistischen Angaben des Baums direkt die entsprechenden Vergleichspartien einer Eröffnungsvariante aus der Datenbank herausfiltern. Dazu lädt man unter Fritz & Co sowohl das Powerbook 2006 als auch die mitgelieferte Datenbank. Wenn man zu einer interessanten Stellung direkt die korrespondierenden Vergleichspartien sehen will, hilft ein Rechtsklick in das Buchfenster weiter. 'Finde Partien' listet umgehend alle Partien auf, in denen die aktuelle Brettstellung enthalten ist. Damit kann man sich zusätzlich orientieren, welche typischen Strategien in dem Eröffnungssystem angewandt wurden.

Ein wichtiges Kriterium für die qualitative Bewertung einzelner Partien ist die Elozahl. Das elobasierte Wertungssystem wurde erst in den frühen Siebzigern des letzten Jahrhunderts eingeführt und daher stellt sich für manchen Anwender die Frage, auf welcher Basis der Hersteller die qualitativ hochwertigen Partien aus dem Zeitraum vor der Einführung des Elosystems herausgefiltert hat. Fritz verfügt über die hochinteressante Option, Elozahlen nachträglich zu berechnen. Genau dieses Verfahren kam für die Datenbank zum Einsatz, um die entsprechende Entscheidungsgrundlage zu schaffen.

Da das Medium DVD deutlich mehr Speicherkapazität als eine CD bietet, ist der Positionsbaum diesmal mit fast 1,8 GB besonders üppig ausgefallen. Die Entwickler haben den vorliegenden Positionsbaum auf der Datenbasis von über 1,1 Millionen Partien generiert, die von starken Spielern in dem Zeitraum von 1900-2005 gespielt wurden. Der Schwerpunkt des Buches liegt natürlich auf der Aktualität und so wundert es nicht, dass alleine aus dem Zeitraum 2005 weit über 100.000 Partien integriert wurden. Daraus resultiert ein Positionsbaum, der über 18 Millionen Eröffnungspositionen enthält. Der Zugriff auf die Inhalte ist sowohl von dem Datenträger als auch direkt von der Festplatte aus möglich. In Anbetracht der großen aktuellen Festplatten empfiehlt es sich, die Daten direkt von der Platte aus zu betreiben.

Das Fazit fällt nicht schwer. Jeder Schachspieler beschäftigt sich mit Fragen zur Eröffnungstheorie. Mit dem vorliegenden Produkt bekommt diese Zielgruppe alle benötigten Komponenten in die Hand, um rasch eine fundierte Antwort auf alle Fragen zur Eröffnungstheorie zu bekommen. Im Lieferumfang ist kein spezielles Leseprogramm enthalten. Das Produkt stellt die ideale Ergänzung für die aktuellen Schachprogramme von ChessBase dar, mit denen man alle Daten problemlos einlesen kann.

Peter Schreiner

Rochade-EuropaPeter Schreiner