Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 22-2006
 
Diagramm 22 – 2006
In dieser Stellung stellte Weiß seine Dame nach e5 und erwartete von Schwarz die Aufgabe. Dieser spielte aber weiter und zog …
 zur Lösung 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Rochade-EuropaPeter Schreiner
 
 
Nimzoindisch mit 4.f3 oder 4.a3
Autor: GM Vadim Milov, Preis: 24.99 Euro
besprochen von Peter Schreiner - August 2002
 
Grundstellung NimzoindischDiese CD behandelt ausführlich zwei Systeme für Angriffsspieler gegen die Nimzoindische Verteidigung. Nach den Einleitungszügen 1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4 (siehe Diagramm) stehen Weiß zwei eng miteinander verwandte Systeme zur Verfügung, entweder das aggressive Sämisch-System 4.a3 oder 4.f3. Beide Systeme wurden häufig von Koryphäen der Vergangenheit angewandt, z.B. Botvinnik, Bronstein, Geller, Spassky. In den sechziger Jahren nahm die Beliebtheit der Sämisch-Variante ab, da Schwarz neue Möglichkeiten entdeckte, um den weißen Angriffsmöglichkeiten zu begegnen.
 
So wurde die Variante mit 4.f3 sehr beliebt, da Weiß kein Tempo mit dem Angriff auf den Lb4 verliert. Anfang der Neunziger besonders häufig gespielt, kam sie ab 1994 weniger zum Einsatz. Seit ca. drei Jahren erfreut sich das System wieder großer Beliebtheit, nachdem bedeutende Großmeister wie Shirov, Dreev, Sakaev, Yakovich oder Volkov dieser Variante neues Leben eingehaucht haben. Der Autor, welcher selbst ein Spezialist in beiden Systemen ist, untersucht die verschiedenen Hauptspiele mit bemerkenswerter Objektivität sowohl aus dem Blickwinkel von Weiß und Schwarz.
 
Neben einer Beschreibung der Hauptvarianten unterbreitet der Autor viele neue Repertoirevorschläge und Anregungen. Da er die Systeme selbst häufig spielt, basieren die Anregungen vor allem auf eigenen Erfahrungswerten. Insgesamt besteht der Lehrgang aus 11 Kapiteln mit fast 7000 Partien, davon 300 ausführlich kommentiert. Fast 70 Partien wurden von GM Milov ausführlich für diese CD untersucht und analysiert.
 
Ergänzt wird der Lieferumfang von einer Trainingsdatenbank mit typischen Stellungsmotiven aus beiden Systemen. Hier gilt es unter turnierähnlichen Bedingungen (z.B. mit begrenzter Bedenkzeit) selbst den richtigen Lösungszug aufzuspüren. Ein Positionsbaum, der aus den Partien der CD generiert wurde, liefert zahlreiche Statistiken zu den Erfolgswahrscheinlichkeiten einzelner Abspiele. Dieser kann gleichzeitig als Eröffnungsbuch unter aktuellen Schachprogrammen von ChessBase eingesetzt werden. Man kann die frisch erworbenen Eröffnungskenntnisse direkt in der Praxis gegen ein Schachprogramm ausprobieren und ein Gefühl für die unterschiedlichen Stellungstypen entwickeln.
 
Diese Eröffnungs-CD eignet sich besonders für Weißspieler, die von Beginn an nach anhaltender Initiative gegen den soliden Nimzoinder streben. Wer Nimzoindisch mit Schwarz im Repertoire hat, sollte sich die CD ebenfalls anschaffen. Der Autor zeigt in bemerkenswerter Objektivität entsprechende Pläne und Strategien für Schwarz auf. Ebenfalls interessant ist diese CD für Spieler, die einfach nur viel Freude an schönen, ausführlich kommentierten Schachpartien haben. Die Kommentierung von Milov zeichnet sich durch Verständlichkeit und Präzision aus und man profitiert sehr viel von den im Text eingestreuten Anregungen und Anmerkungen.
 
Fazit: ein Referenzwerk, das ohne Einschränkungen empfohlen werden kann.
 
 
Beispielpartie:
Zur Verdeutlichung können Sie sich eine typische Beispielpartie zwischen Florin Gheorghiu und Bobby Fischer anschauen und am Seitenende downloaden. Damit das Diagramm immer sichtbar bleibt, besteht die Seite aus einem Frameset. Um die Partie nachspielen zu können müssen Sie Javascipt aktiviert haben.
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |