Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 21-2006
 
Diagramm 21 – 2006
Weiß fand hier einen eleganten Weg, das Problem mit seiner angegriffenen Dame zu lösen. Sie können es ihm sicher gleichtun?!
 zur Lösung 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Rochade-EuropaPeter Schreiner
 
 
Das Gambitlexikon
Autor: Alexander Bangiev, Preis: 48.- DM
besprochen von Peter Schreiner - Juni 1999
 
Eine Referenz zum Thema Gambiteröffnungen stellt die CD von Alexander Bangiev dar. Auf der CD-Rom bekommt man eine akribische Zusammenstellung aller bekannten Gambiteröffnungen geliefert. Das Grundprinzip des Gambits ist jedem Turnierspieler geläufig: eine Partie gibt Material und erhält Kompensation in Form von Raumvorteil, Entwicklungsvorsprung, usw. Schon aufgrund dieser Konstellation wird klar, dass es in der Regel zu scharfen Auseinandersetzungen auf dem Brett kommen wird. Kann der Gambitspieler seine Ideen nicht durchsetzen, wird sich der materielle Nachteil zu seinem Nachteil auswirken.
 
In vielen Gambits kommen aber durchaus auch positionelle Motive, wie z.B. beim Wolga-Gambit, zur Geltung. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Gambiteröffnungen, die natürlich nicht alle gleichwertig zu beurteilen sind. Aber auch bei den angeblich "minderwertigen" Gambitvarianten läuft man bei einer schlechter Vorbereitung oder ungenügenden Kenntnissen in Gefahr, die Partie schnell zu verlieren.
 
Der Autor hat bei der Zusammenstellung des umfangreichen Materials folgende Klassifizierung vorgenommen:
  1. Gambits die auf einer soliden positionellen Grundlage basieren,
  2. Gambitideen in bekannten Standarderöffnungen und
  3. seltene Gambits, die vielleicht positionell zweifelhaft sind, aber bei ungenügender Kenntnis und Vorbereitung des Gegners trotzdem gute Aussichten auf Erfolg bieten.
Die Aufbereitung des Materials ist erstklassig. Es gibt zum Beispiel ein alphabetisch sortiertes Register, in dem man wirklich jedes bekannte Gambit aufgelistet bekommt und schnell auf die entsprechenden Partien zugreifen kann. Teilweise überraschend fand ich auf der CD Eröffnungen aufgelistet, von denen ich noch nie etwas gehört hatte. Haben Sie schon einmal von dem Oliveira-Gambit (1.g4 f5 2.gxf5 d5) gehört?
 
Zu jedem der aufgelisteten Gambits bekommt man innerhalb der Datenbanktexte die grundlegenden Ideen aufgelistet, die dann mit einer Vielzahl von Partien veranschaulicht werden. Ein weiteres nützliches Hilfsmittel sind die zahlreichen Detaileröffnungsschlüssel, die den Zugriff und damit das Studium des Materials bedeutend vereinfachen. Dies ist in Anbetracht der mitgelieferten großen Datenbank auch unbedingt notwendig.
 
Auf der CD-Rom befinden sich inklusiv der Datenbanktexte und Eröffnungsübersichten 116 535 Gambitpartien, davon um die 5000 kommentierte Spiele. Vor allem die akkurate Zusammenstellung des gebotenen Materials, die eigentlich keine Fragen mehr zum Thema Gambits offen lässt, hat mich überzeugt.
 
Fazit: Diese CD ist ein absolutes Muss für jeden ambitionierten Turnierspieler. Wer selbst gerne Gambits anwendet, findet auf der CD eine Fülle von Anregungen und Ideen zum Thema. Wer das Risiko des Gambitspiels scheut, muss aber immer damit rechnen, mit solchen Eröffnungen konfrontiert zu werden. Mit Hilfe dieser Referenz-CD kann man sich problemlos auf mögliche Gambits innerhalb des eigenen Eröffnungsrepertoires einstellen und vorbereiten. Absolut empfehlenswert!
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |