Felderstrategie 3, Mittelspiel

Autor: Alexander Bangiev, Preis: 19.99 Euro
besprochen von Peter Schreiner – Dezember 2005

Die Bangiev-Methode ist ein ausgearbeitetes, konkretes Handlungsprogramm, bei dem der Spieler seine Züge immer mit Rücksicht auf strategisch wichtige Felder zu koordinieren versucht. Bei der vorliegenden CD Felderstrategie 3, Mittelspiel liegt der Schwerpunkt im »Koordinierungs-Gesetz«. Dieses Prinzip soll es ermöglichen, vor allem die strategisch wichtigen Feder streng und konkret zu definieren; dies wiederum erlaubt dem Spieler, aktive Pläne schon viel früher zu erkennen. Es geht also um einen Ansatz, die Grundlagen für die Auswahl der Züge zu treffen.

Trotz der Tatsache, dass die Suche nach den Antworten bzw. Lösungen an Hand verschiedener Stellungstypen gelernt und trainiert werden, sollen nicht die Stellungstypen selbst – davon gibt es ja Unmengen – gelernt werden, sondern nur die Suchmethode, die immer wieder nach demselben Verfahren abläuft. Dies soll dazu führen, dass sich der Spieler bei jedem Stellungstyp wohlfühlt, weil er sich in der Lage sieht, selbsttätig zu agieren, anstatt in seinem Gedächtnis nach auswendig Gelerntem zu kramen.

Die vorliegenden dritte Ausgabe wurde speziell für das Training des Mittelspiels konzipiert. Die zum Training angebotenen Partien bzw. Partienfragmente sollten daher nach dem Prinzip – erst die Felder prüfen und dann erst die in Frage kommenden Züge – behandelt werden. Die CD beinhaltet als Trainingsmaterial Partien und Partiefragmente, die zum großen Teil von Spitzenspielern stammen. Durch die Anwendung der Bangiev-Methode werden jeweils bestimmte Schlüsselfelder herausgefunden und einer speziellen Untersuchung unterzogen. Die Suche und Auswahl von Zügen soll immer aus der Sicht des handelnden Spielers stattfinden, d.h. die Entscheidung wird vom Spieler nur für eine Seite (Weiß oder Schwarz) allein getroffen, und dies unabhängig davon, was über diese Partien in der Schachliteratur dargestellt wird. Dabei werden folgende Ziele angestrebt:

  • Das Erlernen vom Mittelspiel als logisches Produkt der Anwendung der Denktechnik.
  • Die bekannten Mittelspielideen ergeben sich als Resultat selbständiger Analysen.
  • Das Einüben der Denktechnik. Mehr Denktechnik
  • Bei allen Übungen stellt die Denktechnik das einzige »Werkzeug« dar, sie ist es, die stets herausgefordert und trainiert wird.

Die Grundlagen werden in ausführlichen 20 Datenbanktexten aufgezeigt, die am Anfang der Datenbank stehen. Anhand von 131 ausgewählten, gut kommentierten Partiefragmenten wird das vom Autoren vorgeschlagene Prinzip für die Auswahl eines Zuges näher vorgestellt. Basierend auf der Felderstrategie wird also die Konstellation der Figuren immer wieder nach einem bestimmten Prinzip geprüft. Der Denkansatz ist sehr interessant, weil der das Verständnis für die Logik und Funktionsweise der Prinzipien des Mittelspiels schärft. Im Prinzip sind es immer die gleichen Fragen, die man sich in jeder Phase der Partie stellen und beantworten muss. Damit bietet der Abschlussband der Serie dem Anwender alle Voraussetzungen, sich im Mittelspiel erfolgreich zu orientieren.

Im Lieferumfang ist eine Trainingsdatenbank mit 69 konkreten Aufgabenstellungen enthalten. Ein zentraler Schwerpunkt des Schachtrainings ist hier das selbständige Trainieren der eigenen Denktechnik. Man sollte unbedingt nach einer selbständigen Lösung im Rahmen der Muster des vorgestellten Denkprozesses streben.

Das Verhältnis »Trainer-Schüler« steht hier stets im Mittelpunkt, sowohl beim Lernen (Datenbank Schulung) in Form von Erläuterungen, als auch beim Trainieren (Datenbank Training) in Form von Fragen und Antworten. Das Erlernen und Trainieren des richtigen Schachdenkens mag am Anfang etwas mühselig sein, aber es lohnt sich, weil man danach viel flexibler ist, d.h. ungleich viel mehr anfangen kann als mit dem bloßen Reproduzieren gespeicherter Stellungen. Beherrscht man diese aber erst mal, dann kann man damit in der Praxis sehr viel anfangen!

Fazit

Das Training mit der CD Felderstrategie 3, Mittelspiel bietet dem Anwender eine gute Unterstützung für das Erlernen bzw. Studieren des Mittelspiels. Wer die Bereitschaft mitbringt, sich intensiv mit dem vorgestellten Trainingskonzept auseinander zusetzen, dürfte sich künftig in allen Partiephasen besser orientieren können und deutlich an praktischer Spielstärke gewinnen. Die Zielgruppe der Reihe sind vor allem Vereinsspieler, die ihr Training effizienter gestalten wollen.

Peter Schreiner

Rochade-EuropaPeter Schreiner