The Trompovsky

Autor: Andrew Martin, Preis: 24.99 Euro
besprochen von Peter Schreiner – Dezember 2005

Wie sollte ein berufstätiger Schachamateur sein Eröffnungsrepertoire aufbauen und pflegen? Das Repertoire sollte solide und vor allem wenig theorielastig sein. Schachprofis sind natürlich auf ein breites Repertoire angewiesen, um im Informationszeitalter mit Datenbanken und Internet dem Gegner eine gezielte Vorbereitung zu erschweren. Für den Vereinsspieler sieht die Situation ganz anders aus. Er benötigt vor allem ein Eröffnungsrepertoire, dass mit relativ wenig Arbeitsaufwand erlernbar ist und ihm mehr Zeit für das Training des Mittel- und Endspiels ermöglicht. Für diese Zielgruppe ist die vorliegende DVD von IM Andrew Martin ideal geeignet.

Das System entsteht nach den Zügen 1.d4 Sf6 2.Lg5 und wurde von Levitzky im Jahr 1912 erstmals angewandt; dem Brasilianer Octavio Trompovsky aber kommt der Verdienst zu, diese Variante regelmäßig mit gutem Erfolg angewandt zu haben. Die größten Vorzüge dieses Systems: es erfordert relativ wenig Lernaufwand, basiert auf einer soliden positionellen Grundlage und wirft den Gegner in der Regel aus den gewohnten Schemata heraus. Das ist doch schon etwas. Das System wird ganz offensichtlich auch von Spitzenspielern als Überraschungswaffe geschätzt. Spieler wie Karpov, Salov, Adams oder Waganjan sind ja wahrlich keine schlechte Referenz für das System.

In den Multimedialektionen geht der Autor anhand von Musterpartien auf alle Varianten ein, die nach 1.d4 Sf6 2.Lg5 entstehen können. Breiten Raum gibt es natürlich für die typischen Strategien und Motive des Systems. Im Gegensatz zu den weit analysierten Eröffnungen nach 1.d4 Sf6 2.c4 ist das Gebiet der Trompowsky-Eröffnung noch überschaubar, bietet lebendiges Spiel und lässt Raum für eigene Ideen. Viel wichtiger für die erfolgreiche Eröffnungsbehandlung ist das Verständnis für die positionellen und taktischen Grundmotive.

Dank der gut durchdachten Strukturierung des Multimedia-Lehrgangs ist man nach kurzer Zeit bereits in der Lage, das System erfolgreich in der Praxis anzuwenden. Beim Studium der Inhalte wird auch nachhaltig mit dem Vorurteil aufgeräumt, dass Damenbauernspiele anspruchslos sind und zu langweiligen Schieberpartien führen. Auch diese DVD von Andrew Martin stellt ein gelungenes Beispiel dar, wie man mit Hilfe von Multimediaelementen effizienten Schachunterricht am PC gestalten kann.

Die Zielgruppe sind gestandene Vereinsspieler, die wenig Zeit für die Pflege des Eröffnungsrepertoires haben und trotzdem gut vorbereitet zu ihren Turnierpartien antreten wollen. Die englischsprachige DVD bietet dafür eine erstklassige Arbeitsgrundlage. Im Lieferumfang ist der aktuelle CB-Reader enthalten, man kann die Videolektionen aber auch mit Fritz 8, Schredder 9, Fritz 9 oder ChessBase 9 einsehen.

Peter Schreiner

Rochade-EuropaPeter Schreiner