Hamburger Taktikschule

Autor: Gisbert Jacoby, Preis: 24.99 Euro
besprochen von Peter Schreiner – Dezember 2004

In der schachlichen Praxis zeigt sich immer wieder, dass taktisches Können ein eminent wichtiger Bestandteil der praktischen Spielstärke ist. Taktische Fähigkeiten resultieren nicht nur aus dem Talent eines Spielers, man kann und soll die taktischen Fähigkeiten erlernen und trainieren. Die vorliegende DVD stammt aus der relativ neuen Reihe »FritzTrainer«. Unter diesem Label veröffentlicht ChessBase seit einiger Zeit themenorientierte DVDs im Chess-Media-Format. Hierbei werden Züge und Kameraaufnahme synchron aufgezeichnet und abgespielt. Auf der DVD ist kein spezielles Leseprogramm enthalten. Man muss entweder Fritz 8 oder ChessBase 9 besitzen, um die Inhalte der Chess-Media-Dateien einlesen zu können.

Die vorliegende DVD enthält insgesamt mehr als sieben Stunden Videolektionen. Der von dem bekannten Schachtrainer Gisbert Jacoby konzipierte Lehrgang stellt in den Lektionen alle Grundlagen dar, die man zur Aneignung der elementaren taktischen Motive benötigt. Beim Abspielen der einzelnen Lektionen stellt man schnell fest, dass Gisbert Jacoby über umfangreiche Erfahrungen bei der Vermittlung von Schachwissen verfügt. Aus seiner Schachschule stammen z.B. die bekannten deutschen Großmeister Matthias Wahls und Karsten Müller.

Der Autor setzt beim Anwender lediglich die genaue Kenntnis der Zugregeln voraus. Alle anderen wichtigen Basiskenntnisse lernt der Anwender beim Studium der einzelnen Lektionen. Jacoby bemüht sich durchgängig darum, dem Lernenden von Anfang an die richtige Technik der Analyse zu vermitteln. Nur wer richtig analysiert kann letztendlich auch gute Züge aufspüren. Bevor man durch Analyse zu einer endgültigen Zugentscheidung kommt, muss man anhand bestimmter Kriterien die Stellung richtig bewerten und entsprechende Motive richtig beobachten.

Die richtigen Beobachtungen helfen bei der Wahl der entsprechenden Zugkandidaten und im letzten Schritt müssen die Zugkandidaten bewertet und die Entscheidung für einen bestimmten Zug vorgenommen werden. Viele Spieler scheitern bereits am ersten Schritt, der Beobachtung. Viele Stellungsmerkmale werden nicht beachtet, erfolgversprechende Zugmöglichkeiten von vornherein mangels fehlender Wahrnehmung ausgeschlossen. Der schwächere Spieler muss also zuerst einmal den »taktischen« Blick bekommen und wird dabei von Gisbert Jacoby vorbildlich unterstützt.

Nachdem die elementaren Grundlagen erarbeitet wurden, wird im Kapitel Angreifen und Verteidigen das Prinzip der Schwäche erklärt. Grundsätzlich muss man die Schwächen der gegnerischen Stellung angreifen, es ist daher unbedingt erforderlich, Schwächen zu erkennen. Sobald die Schwächen der gegnerischen Stellung erkannt wurden, ist es im nächsten Schritt erforderlich, die möglichen Abwehrmethoden auf den geplanten Angriff zu untersuchen. Jacoby benennt neun mögliche Reaktionsmöglichkeiten und stellt diese methodisch und ausführlich vor. Das Repertoire erstreckt sich von den einfachen Abzügen und Deckungszügen bis zu den komplizierteren Formen des Gegenangriffs.

Die abschließenden fünf Kapitel behandeln wichtige taktische Motive: Doppelangriff, Röntgenangriff, Abzug, Fesselung, Spieß und Felderarmut. Jedes dieser Motive wird systematisch vorgestellt, ausgewählte Partiestellungen helfen dabei, das Erlernte durch Übung zu festigen.

Die DVD von Gisbert Jacoby eignet sich exzellent für den Schachunterricht und das Erlernen elementarer taktischer Motive. Für Übungsleiter und Schachtrainer ist diese fundierte Abhandlung unverzichtbar. Neben der systematisch und didaktisch exzellenten Aufbereitung haben mir die in die Lektionen eingeflochtenen Anekdoten besonders gut gefallen, die das Studium der Lerninhalte auflockern und das Interesse des Lernenden am Schach vertiefen.

Peter Schreiner

Rochade-EuropaPeter Schreiner