Corr Database 2004

von ChessBase, 79.90 Euro
besprochen von Peter Schreiner - August 2004

Bedeutende Neuerungen in der Eröffnungstheorie findet man häufig im Fernschach. Im Unterschied zu der ebenfalls von ChessBase angebotenen MegaBase enthält die vorliegende CD ausschließlich Fernschachpartien. In Anbetracht der Tatsache, dass beim Fernschach im Vergleich zum Nahschach aufgrund der längeren Bedenkzeiten viel intensivere Analysemöglichkeiten (u.a. auch mit Computerunterstützung) vorhanden sind, finden sich viele hochklassige Partien in der Datenbank.

Grobe Patzer und Aussetzer finden sich in Fernschachpartien wesentlich seltener als in Nahschachpartien. Viele führende Weltklassespieler haben sich immer wieder mit dem Fernschach intensiv beschäftigt. Kein Wunder, weil es die Fähigkeiten zur exakten Analyse und genauen Eröffnungsbehandlung intensiv fördert. Wenn man sich ein wenig mit dem Spielerindex beschäftigt, findet man auf Anhieb prominente Namen wie Smyslov, Keres, Tal usw.

Die aktualisierte Partiendatenbank enthält exakt 503.255 Partien aus dem Zeitraum von 1804-2004. Im Zeitalter des Internets werden verständlicherweise immer mehr Partien per Email als mit der klassischen Fernschachkarte ausgetragen. Dieser Entwicklung wurde ebenfalls Rechnung getragen: auf der CD findet man komplette Turniere, die aus Emailturnieren stammen. Das Fernschach-Spielerlexikon basiert auf einer verbesserten ICCF-Version und umfasst etwa 60.000 Spieler.

Auf der CD finden Sie u.a. die Fernschach-Weltmeisterschaften , Vorgruppen, Fernschach-Europameisterschaften, Fernschach-Olympiaden, viele komplette Jubiläumsturniere und Memorials, viele regionale Turniere wie Pan American, Pacific Area und Baltic See. In der Emailschach-Datenbank sind nur Partien von Email-Schachservern (Olympiaden und Qualifikationsgruppen für WMs) berücksichtigt, aber keine online gespielten Partien. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Turnierformen kann der Anwender über den Quellindex einsehen.

Die Datensammlungen von ChessBase stellen seit geraumer Zeit die Referenz für Partiesammlungen dar. Dafür gibt es einen guten Grund. Neben der fast lückenlosen Erfassung der Turniere überzeugt das Produkt durch die erstklassige Aufbereitung des Datenmaterials. Der Hersteller investiert einen erheblichen Aufwand um die Sammlungen von Dubletten, doppelte Schreibweisen und ähnliche Ungereimtheiten freizuhalten.

Nur auf der Basis eines sauber aufbereiteten Datenbestandes sind Abfragen über Erfolgsstatistiken bestimmter Fortsetzungen sinnvoll. Eine vernünftige Vorbereitung auf zukünftige Gegner setzt ebenfalls einen sauberen Datenbestand voraus. In dieser Hinsicht schließt sich die vorliegende Partiensammlung nahtlos an das hohe Niveau der anderen Datensammlungen von ChessBase an.

Ein hilfreiches Konzept ist die aufwendig durchgeführte Indizierung der Daten nach verschiedenen Kriterien wie z.B. Eröffnungen, Spielern, Turnieren, Kommentatoren usw. Besonders überzeugend finde ich die Klassifikation nach Themen, taktischen oder strategischen Motiven und Endspielmotiven. Nehmen wir an, Sie interessieren sich für Partien, in denen das beherrschende Motiv der Minoritätsangriff war. Die Suche müssen Sie nicht in der Suchmaske von ChessBase oder Fritz definieren, sondern können gleich über den entsprechenden Index auf die Partien zugreifen.

Im Lieferumfang sind übrigens nicht nur unkommentierte Partien enthalten. Bei der Suche nach Text und Varianten brachte die Suchfunktion des Datenbankprogramms zahlreiche Partien auf den Bildschirm. Damit bietet die vorliegende Sammlung nicht nur den umfassendsten Überblick über das Fernschach seit den Anfängen, sondern gleichzeitig die wohl umfangreichste Sammlung an kommentierten Fernschachpartien.

Im Unterschied zu den Trainings- oder Eröffnungs-CDs von ChessBase ist auf der CD kein Reader oder sonstige Zusatzsoftware zum Einlesen der Daten enthalten. Wenn man das hauseigene Datenbankprogramm nicht besitzt, kann man alternativ mit Fritz 7/8 hervorragend mit den Daten arbeiten. Sämtliche Indexe und Klassifikationsschemata können mit einem der aktuellen Schachprogramme von ChessBase eingelesen werden, die ja auch über beachtliche Datenbankfunktionen verfügen. Die Daten werden auch noch im älteren CBF-Format geliefert, so dass man die Daten auch mit älteren Programmversionen einlesen kann.

Fazit

Eine sehr gut aufbereitete Datenbank mit hohem Qualitätsanspruch, an der für aktive Fernschachspieler kein Weg vorbeiführt. Meiner Ansicht nach kann die Partiendatenbank auch aktiven Nahschachspielern ohne Einschränkung empfohlen werden, da man auf der CD eine Vielzahl von Partien mit einer sehr gediegener Eröffnungsbehandlung vorfindet.

Peter Schreiner

Rochade-EuropaPeter Schreiner