José Raul Capablanca

Verschiedene Autoren, Preis: 24.99 Euro
besprochen von Peter Schreiner – Februar 2006

Diese CD beschäftigt sich mit dem Lebensweg und der schachlichen Karriere des Kubaners José Raul Capablanca, Schachweltmeister von 1921-1927. Er galt in seiner besten Zeit als nahezu unschlagbar und erhielt den Beinamen »Schachmaschine«. Selbst seine Kollegen auf dem Schachthron bezeichneten ihn »großes Schachgenie« (Aljechin) bzw. »größten Spieler der gesamten Schachgeschichte« (Fischer).

Capablanca gilt auch heute noch als das wohl größte Naturtalent aller Zeiten. Er errang seine großen Erfolge fast ausschließlich mit seiner Naturbegabung, ohne viel für Schach zu arbeiten. Darüber hinaus hat er mit seiner glanzvollen Technik wie kaum ein anderer Spieler das moderne Großmeisterschach nachhaltig beeinflusst. Wer im Schach Erfolge erreichen will, muss sich zwangsläufig mit dem Schaffen der großen Meister beschäftigen. Kaum ein anderer Spieler hat so viele Partien aus »einem Guss« gespielt, also Partien, in denen perfekt der geringste Fehler des Gegners konsequent ausgenutzt wurde.

Diese CD enthält vier Datenbanken, auf die Sie von hier direkt zugreifen können:

  1. Die Startdatenbank wurde von Peter Schneider zusammengestellt. In fünf ausführlichen Datenbanktexten finden Sie eine Capablanca-Biografie, die keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit erheben will, aber die wichtigsten Informationen enthält. In dem Text »Weltmeister« befindet sich ein Video aus dem Stummfilm »Schachfieber«, in dem Capablanca selbst zu sehen ist. Ein weiterer Text enthält die Tabellen von Capablancas Turnieren: Tabellen, gefolgt von einem Text mit den für diese Datenbank verwendeten Quellen. Abgerundet wird die Abhandlung mit vielen Fotos und Details aus dem Leben von Capablanca. Es folgen die Partien von Capablanca, davon rund 300 mit Kommentaren. Die Partien sind sehr ausführlich mit Text und Varianten kommentiert.
  2. Die Datenbank von Robert Hübner ist dem Weltmeisterschaftsmatch von 1927 zwischen Capablanca und Aljechin gewidmet, welches einen besonderen Platz in der Schachgeschichte einnimmt, weil hier zwei Giganten im besten Schachalter aufeinander trafen. Hübners Analysen und seine Charakterisierungen geben einen einzigartigen Einblick in das Schaffen der beiden Protagonisten.
  3. Die spezielle Endspieldatenbank wurde von Mihail Marin erstellt und enthält einen Text und 14 Partienfragmente. Der rumänische Großmeister hat vor allem den Moment des Übergangs zum Endspiel beleuchtet.
  4. Vielleicht sind von Capablanca nicht so viele Glanzkombinationen bekannt, aber es gibt sie natürlich. Martin Seifert hat eine Datenbank mit 103 Partien zusammengestellt, in denen Sie jeweils mit einer Trainingsfrage Ihr taktisches Sehvermögen prüfen und vielleicht auch steigern können.

Das Fazit ist einfach. Capablanca ist einer der bedeutendsten Meister der Schachgeschichte. Die vorliegende CD bietet einen unterhaltsamen und anspruchsvollen Überblick über das Schaffen des kubanischen Schachweltmeisters und eignet sich für Schachspieler aller Klassen.

Beispielpartie

Zur Verdeutlichung können Sie sich eine kommentierte Beispielpartie zwischen Capablanca und Euwe anschauen und am Seitenende downloaden. Damit das Diagramm immer sichtbar bleibt, besteht die Seite aus einem Frameset. Um die Partie nachspielen zu können müssen Sie Javascipt aktiviert haben.

Peter Schreiner

Rochade-EuropaPeter Schreiner