Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 17-2006
 
Diagramm 17 – 2006
In dieser Stellung verspeiste Weiß ohne Argwohn den Bauern auf e5. Dieser war jedoch vergiftet. Was hatte Weiß übersehen?
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Rochade-EuropaPeter Schreiner
 
 
Angreifen!
Autor: Daniel King, Preis: 49.90 DM
besprochen von Peter Schreiner - April 2001
 
Der englische Großmeister Daniel King beherrscht wie kaum ein anderer die Kunst, komplexe Sachverhalte sehr anschaulich und unterhaltsam "rüberzubringen." Die vorliegende CD-Rom ist den typischen Mechanismen des Angriffsspiels gewidmet. Konkret wird anhand von zehn besonders instruktiven Angriffspartien verdeutlicht, wie man ein fundiertes Angriffsspiel aufbaut und welche Gesetzmäßigkeiten dabei zu beachten sind.
 
Das Hauptziel jeder Schachpartie ist das Matt. Es gibt verschiedene Wege dieses Ziel zu erreichen. Fakt ist, dass diejenigen Partien die größte Beachtung und Anerkennung genießen, in denen dieses Ziel nicht über langwierige Positionskämpfe oder Endspiele, sondern unmittelbar und konkret in Form eines Mattangriffs realisiert wurde. Per Definition könnte man den Begriff Angriff als koordinierte, aktive Operation bezeichnen, die auf ein bestimmtes Ziel ausgerichtet ist. Es spielt dabei zuerst einmal keine Rolle, ob die Vorgehensweise von positionellen oder eher von kombinatorischen Motiven geprägt ist.
 
Großmeister Daniel King beschäftigt sich hier vor allem mit typischen Angriffsmethoden auf den gegnerischen König. Anhand von zehn Testpartien wird mit besonders gelungener Attacken aufgezeigt, welche Charakteristika und Besonderheiten beim unmittelbaren Angriff auf den König zu beachten sind. Das Konzept ist bekannt und bewährt. In der Partienotation werden nach den Eröffnungszügen an den markantesten Partiephasen Trainingsfragen eingestreut. Der Anwender muss also - genau wie der Spieler während der Partie - selbständig den zum Plan passenden Zug herausfinden.
 
Je nach Fortsetzung wird für den ausgespielten Zug ein Punktebonus vergeben. Wenn der Anwender alle zehn Partien durchgearbeitet hat, kann er anhand der durchschnittlich erreichten Wertungszahl eine Vorstellung von seiner ungefähren Spielstärke bekommen. Dieses System wurde bereits von Max Euwe in den 50er-Jahren erfolgreich plaziert und ist besonders gut geeignet, den Anwender zur intensiven Beschäftigung mit den Lerninhalten anzuregen.
 
Jede Partie weist eine Reihe von unterschiedlichen Angriffsmotiven auf. Zum Beginn einer Partie wird zuerst einmal ein Video mit GM King eingeblendet, der in ausgezeichnetem Deutsch den Anwender auf die typischen Merkmale der nachfolgenden Partie hinweist. Nachdem der Anwender die entsprechende Partie geladen hat, muss er - wie zuvor beschrieben - in den kritischen Momenten selbständig die beste Fortsetzung ermitteln. Das Programm vergibt übrigens nicht nur Punkte, sondern auf Wunsch auch unterstützende Tipps und Hinweise. Natürlich kann man sich nach erfolglosen Versuchen auch direkt die Lösung anzeigen lassen.
 
Nachdem eine Partie durchgearbeitet wurde, findet man jeweils im Datenbanktext noch einmal einen zusammenfassenden Überblick. In dem ausführlichen, erklärenden Text lässt der Autor die ganze Partie noch einmal Revue passieren und fasst die wesentlichen Merkmale der zum Erfolg führenden Angriffsstrategie zusammen. Gleichzeitig enthält die CD zu jedem Angriffsmotiv noch eine Reihe ergänzender, kommentierter Partien, die von einem ähnlichen Angriffsplan geprägt sind und das Verständnis für die typischen Angriffsmethoden weiter vertiefen. Mit Hilfe eines Themenschlüssels kann man ebenfalls schnell und gezielt auf bestimmte Partien zugreifen.
 
Neben den zehn Musterpartien und den dazugehörigen Beispielen geht Großmeister King im Datenbanktext noch auf einige originelle Angriffsmethoden im Sizilianer, z.B. den Läuferzug nach h5, ein. Auch zu diesen Themen findet man einen umfangreichen Datenbanktext mit ausführlichen Erklärungen und eine Vielzahl von illustrierenden Partien auf der CD-Rom vor.
 
 
Fazit
Die CD-Rom von Daniel King führt in anschaulicher Weise vor, dass die Entwicklung eines erfolgreichen Mattangriffs kein Zufallsprodukt ist. Es kommt vor allem darauf an, typische Angriffsmotive und gegnerische Schwächen zu erkennen. Mit Hilfe dieser lehrreichen und gleichzeitig sehr unterhaltsamen CD bekommen Sie eine wertvolle Arbeitsgrundlage in die Hand, um sich rasch die entsprechenden Kenntnisse über geläufige Angriffsmotive anzueignen und später erfolgreich anzuwenden.
 
Darüber hinaus überzeugt das Produkt durch die konsequente Integration und Anwendung der multimedialen Optionen, die das mit ChessBase 6.0 eingeführte Datenformat bietet. Sehr überzeugend sind z.B. die grafischen Symbole auf dem grafischen Schachbrett, mit deren Hilfe die Kräftekonstellationen in den Schlüsselpositionen für den Anwender transparent und nachvollziehbar gekennzeichnet sind. Ein weiteres schönes Beispiel dafür, wie anschaulich man bestimmte Lerninhalte mit Hilfe eines Computers darstellen kann.
 
 
Beispielpartie
Zur Verdeutlichung können Sie sich eine typische Beispielpartie anschauen und am Seitenende downloaden. Damit das Diagramm immer sichtbar bleibt, besteht die Seite aus einem Frameset. Um die Partie nachspielen zu können müssen Sie Javascipt aktiviert haben.
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |