Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 23-2006
 
Diagramm 23 – 2006
Schwarz hat zwei Bauern geopfert und steht nun vor der Frage, ob er sich auf e5 wieder einen zurück holen soll. Was meinen Sie?
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
Rochade-EuropaPeter Schreiner
 
 
100 Jahre Schach
Autoren: ChessBase, Preis: 69.90 DM
besprochen von Peter Schreiner - Juni 2000
 
Für einen guten Schachspieler sind gute Kenntnisse über die Historie und die Entwicklung des Schachspiels zwingend notwendig. Mit der vorliegenden CD-Rom 100 Jahre Schach bietet ChessBase ein echtes Juwel an, das meiner Ansicht nach für alle Schachfreunde mit einem PC ein zwingender Bestandteil der eigenen Programmsammlung darstellen sollte. Die Multimedia-CD bietet vor allem eine gründliche historische Rückbetrachtung aller wichtigen Ereignisse der zurückliegenden 105 Jahre (1894 - 1999) in der Schachwelt.
 
Darüber hinaus beschränken sich die Beschreibungen in den beigefügten Texten nicht ausschließlich auf das Schachgeschehen des jeweiligen Jahres. Gleichzeitig gibt es auch eine umfassende Schilderung der wichtigsten politischen und kulturellen Höhepunkte des in der Rückblende untersuchten Jahres! Im wesentlichen ist das Material und damit der Zugriff in vier Hauptabschnitten gegliedert:
  1. ausführliche Datenbanktexte mit einem Bericht über die wichtigsten Geschehnisse der Jahre 1894-1999;
  2. 95 mehr oder weniger umfangreiche Biographien von allen bedeutenden Koryphäen der Schachgeschichte;
  3. eine Partiendatenbank mit 144 der wichtigsten - ausführlich kommentierten (!) Partien der Schachgeschichte und letztendlich
  4. ein Spielerlexikon mit vielen Photos von den im Abschnitt Biographien aufgeführten Spielern.
Bevor wir uns die einzelnen Kapitel etwas genauer anschauen, noch ein Wort zum Lieferumfang der Multimedia-CD. Im Lieferumfang ist eine funktionsreduzierte Version von ChessBase 7.0 enthalten, mit dem man alle Inhalte der CD-Rom ohne Einschränkungen lesen und nutzen kann; es ist also keine Zusatzsoftware notwendig. Falls der Interessant bereits eines der aktuellen ChessBase-Schachpogramme (Fritz, Junior, Nimzo, usw.) oder das Datenbankprogramm (ab der Version 6.0) besitzt, kann er die Inhalte alternativ auch mit der bereits vorinstallierten Software benutzen.
 
Die Systemanforderungen für die CD sind nicht weiter exotisch: mit einem Pentium-PC/32 MB RAM/CD-Laufwerk/Soundkarte und Win95/98/NT/2000 sind Sie auf der sicheren Seite. Zusätzlich ist noch eine Schachengine (Crafty 17.6 von Robert Hyatt) im Lieferumfang dabei. Man kann sich damit jederzeit eine Bewertung des Schachprogramms während des Nachspielens der Partien aus der Datenbank anzeigen lassen und natürlich analysieren.
 
Es lohnt sich übrigens, mit dem Explorer oder einem alternativen Dateimanager etwas auf der CD-Rom zu stöbern. Zum Beispiel findet man in dem Verzeichnis 100jahre.avi einige hochinteressante Videos. Das Unterverzeichnis 100jahre.bmp enthält 164 Grafiken im BMP-Format zu den unterschiedlichsten Themen im Schach, z.B. von wichtigen Turnieren, Porträtphotos, usw. - eine echte Fundgrube für jeden historisch interessierten Spieler. Damit aber noch nicht genug. Im Verzeichnis playbase befindet sich das Spielerlexikon. Dort findet man eine Vielzahl von Porträtphotos aller wichtigen Spieler der Schachgeschichte, die ebenfalls im universellen BMP-Format gespeichert sind.
 
Damit stellt die CD eine der größten Sammlungen von historischen Photos aus der Schachszene der letzten 100 Jahre dar. Allein der Aufwand für das Sammeln, Scannen, Konvertieren und Katalogisieren dieser Grafiken war sicher nicht unerheblich. Kommen wir nun zu den einzelnen Abschnitten der CD-Rom.
 
 
Jahresübersichten
Am Anfang der Datenbankliste befinden sich unmittelbar hinter den Einleitungstexten die jeweiligen Jahresübersichten von 1894 bis einschließlich 1999. In einem ausführlichen Datenbanktext findet man zunächst einen zeitgeschichtlichen Abriss über die wichtigsten Ereignisse des jeweiligen Jahres. Der zweite Teil des Textes konzentriert sich dann auf die schachlichen Highlights. Innerhalb des Datenbanktextes sind Verknüpfungen (Links) integriert, über die man direkt die entsprechenden Partien aufrufen oder die Biographien der erwähnten Spieler anschauen kann. In den Jahresübersichten aus der jüngeren Vergangenheit sind zusätzlich die seinerzeit aktuellen Weltranglisten und Elolisten direkt abrufbar.
 
Das Konzept ist durchweg überzeugend und vor allem äußerst lehrreich. Im Grunde genommen erhält man nicht nur detaillierte Informationen über die schachlichen Ereignisse eines Jahres, sondern gleichzeitig einen umfassenden Rückblick auf die vorherrschende Gesamtsituation. Man kann dem Produkt nur nachdrücklich einen sehr hohen Unterhaltungswert bescheinigen. Es ist immer wieder anregend, in den niveauvoll aufbereiteten Texten zu lesen oder zu blättern. Der Vergleich mit einem herkömmlichen Schachbuch fällt eindeutig für die vorliegende CD-Rom aus.
 
Man kann z.B. innerhalb der Übersichten direkt zu den im Text erwähnten Partien springen, um diese auf dem grafischen Schachbrett nachzuspielen. Auch die Links zu den zahlreichen Biographien ermöglichen es dem User, ohne langes Suchen und Stöbern sich rasch über die schachliche Vita eines bestimmte Spielers zu informieren. Besonders gut gefällt mir das Konzept, die schachlichen Highlights eines bestimmten Jahres nicht isoliert darzustellen, sondern direkt mit dem politischen und kulturellen Geschehen des jeweiligen Jahres zu verknüpfen. Die Darstellung der Fakten wird durch die zahlreichen, im Text eingebetteten historischen Photos aufgelockert. Fazit: rundum empfehlenswert!
 
 
Biographien
Auf der CD findet man eine erschöpfende Übersicht über alle bedeutenden Spieler der Schachgeschichte. Natürlich interessieren sich viele Schachspieler nicht nur für die Leistungen auf dem Brett, sondern eben auch für die Personen und Menschen, die diese Partien gespielt und die Schachwelt in früheren Jahren geprägt haben. Dies schließt auch Koryphäen wie Anderssen oder Morphy mit ein, obwohl beide Spieler in dem Zeitraum ab 1894 mangels Turnieraktivität keine Rolle mehr gespielt haben. Hier war das primäre Auswahlkriterium eindeutig Spielstärke. Im Prinzip gibt es mehrere Möglichkeiten, auf die Daten zuzugreifen:
  1. die Spielereinträge stehen alphabetisch sortiert in der Datenbankliste;
  2. innerhalb der diversen Datenbanktexte sind immer wieder entsprechende Links zu den Biographien integriert, oder man benutzt;
  3. den übersichtlich gestalteten Index, der einen besonders raschen Zugriff auf die gewünschten Informationen ermöglicht.
Die Produktqualität und der Lieferumfang (es gibt z.B. auch ein gedrucktes Handbuch) ist also absolut erstklassig. Als einziges Manko des Produktes sehe ich die Tatsache an, dass sämtliche Menüeinträge, Texte und Handbuch ausschließlich in englischer Sprache vorliegen. Mit durchschnittlichem Schulenglisch sollte dies zwar kein großes Problem darstellen, erschwert aber unnötig die Chancen dieses ansonsten ganz ausgezeichnet aufbereiteten Anfängerlehrgangs, den wir jedem Interessenten am Schachspiel vorbehaltlos empfehlen können.
 
 
Partiendatenbank
Die Partiendatenbank enthält 144 ausführlich mit Text und Varianten kommentierte Partien, die man natürlich komfortabel direkt auf dem grafischen Schachbrett nachspielen kann. Die Kommentatoren bürgen für höchste Qualität. Neben Kasparov wurden sämtliche Partien von Großmeistern wie Knaak, Kramnik, Tischbierek, usw. kommentiert. Die Auswahl der Partien ist natürlich etwas willkürlich und mit 1-2 Partien pro Jahr war es nicht immer möglich, jedem Geschmack gerecht zu werden. So habe ich z.B. eine meiner Lieblingspartien, die Glanzpartie Nimzowitsch gegen Tarrasch vom Petersburger Großmeisterturnier von 1914 vermisst.
 
 
Spielerlexikon
Ein weiteres Highlight der CD-Rom ist das integrierte Spielerlexikon. Zu jedem Spieler findet man eine Vielzahl von Photos über einen längeren Zeitraum. Damit werden nicht nur die physischen Veränderung eines Spielers über die Jahre hinweg dokumentiert. Bei Spielern der Neuzeit besteht die Möglichkeit, sich neben einer Repertoireübersicht noch die Entwicklung des Eloprofils anzeigen zu lassen. Man erkennt also sofort, ab welchem Zeitpunkt ein bestimmter Spieler seinen schachlichen Zenit erreicht hatte.
 
 
Fazit
Nach gründlicher Beschäftigung mit der vorliegenden CD möchte ich nachhaltig festhalten, dass es sich bei der vorliegenden CD meiner Ansicht nach um ein echtes Juwel handelt. Alle Schachfreunde, die sich für das schachhistorische Geschehen und Wirken von Koryphäen der letzten 106 Jahre interessieren, dürften an der CD 100 Jahre Schach sehr viel Freude haben. Auch sie unterstreicht wieder einmal in vorbildlicher Weise, wie unterhaltsam und anschaulich man mit den Möglichkeiten eines Multimedia PCs und ausgereifter Software bestimmte Wissensinhalte vermitteln kann. Für viele unterhaltsame Stunden ist damit vorgesorgt. Meiner Ansicht nach ein absolutes Muss!
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |