Neues vom Fritz-Server

von Peter Schreiner – April 2006

Partien starker Spieler verfolgen

Besonders lehrreich und spannend ist das Beobachten von Partien unter Beteiligung starker Spieler auf Schach.de. Es gibt einige Möglichkeiten, wie man auf Schach.de rasch Partien mit starken Spielern findet. Eine einfache und effektive Hilfe bietet die Spaltensortierung des Programms. Ein Klick auf den Spalteneintrag 'Blitz' im Spielerfenster sortiert die Liste nach diesem Kriterium. Die Spieler mit dem höchsten Rating werden am Anfang der Liste aufgeführt, unter Status erkennt man, ob der Spieler gerade eine Partie spielt. Falls ja, genügt ein Doppelklick und man kann genüsslich kiebitzen.

Im Partienfenster sortiert man mit einem Klick einfach über 'Elo Weiß/Schwarz', um schnell Partien mit Beteiligung starker Spieler zu finden. Man kann die Platzierung der einzelnen Spaltenreiter ändern und damit bessere Übersicht schaffen. Nehmen wir an, Sie möchten die Spalte Ergebnis weiter links platzieren, um direkt zu sehen, ob die Partie noch läuft. Klicken Sie den Eintrag an, halten Sie Maustaste gedrückt und verschieben Sie den Eintrag zur gewünschten Position. Besonders schnell findet man gewünschte Partien mit der Funktion 'Beste Partie'. Damit lädt man in jedem beliebigen Raum umgehend eine Partie, in der einer der Spieler die höchste Wertung besitzt.

Bedenkzeit in Notation

Alle auf Schach.de gespielten Partien werden in der Datenbank »MyInternetGames« automatisch gespeichert. Wenn man die Partien zu einem späteren Zeitpunkt im Brettfenster lädt, findet man im Notationsfenster hinter jedem Zug eine Zahl. Welche Bedeutung haben diese Zahlen? Die Werte neben den einzelnen Zügen stehen für den Zeitverbrauch pro Zug. Diese Information ist hilfreich, wenn man die Partien aus der Datenbank zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal nachspielt. Wenn die Werte stören, hilft ein Rechtsklick in das Notationsfenster weiter. 'Entkommentieren' (alternativ funktioniert auch die Tastenkombination Shift+Strg+Y) entfernt die Werte aus der Notation.

Peter Schreiner

ChessBasePeter Schreiner