Neues vom Fritz-Server

von Peter Schreiner – Juli bis November 2005

Tipps für rasche Zugeingaben

EinstellungenAuf Schach.de werden bevorzugt Partien mit kurzen Bedenkzeiten gespielt. Man kann wertvolle Bedenkzeit mit der richtigen Eingabetechnik für die Partiezüge einsparen. Die entsprechenden Vorgaben stellt man unter 'Extras - Optionen - Server Einstellungen' ein.

Die 'Ein-Klick-Eingabe' ist eine wichtige Technik. Falls Sie auf ein Feld klicken und nur eine Figur dorthin ziehen kann, gilt dieser Zug als eingegeben. Falls mehrere Figuren das Zielfeld anpeilen, wird erst dann ein Zug ausgeführt, wenn Sie mit einem zweiten Klick eine dieser Figuren auswählen. Es sei denn, eine der Kandidatenfiguren hätte die letzten beiden Züge gezogen. Dann führt sie auch diesen Zug aus (z.B. Dauerschachserien im Endspiel).

Eine sehr spezielle Technik, die einige Übung verlangt, ist das 'Droppen'. Während Ihr Gegner an einem Zug überlegt, ziehen Sie mit gedrückter Maustaste Ihre Figur auf das geplante Zielfeld. Führt Ihr Gegner den erwarteten Zug aus, lassen Sie die Maustaste los. Damit kann man enorm viel Zeit einsparen. Ein Problem bekommen Sie allerdings dann, wenn der Gegner einen anderen als den erwarteten Zug ausspielt.

Einen Schritt weiter geht die Option 'Zugeingabe vorab'. Sie können während der Bedenkzeit des Gegners einen oder mehrere Antwortzüge direkt auf dem Schachbrett eingeben. Diese Züge werden auf dem Schachbrett mit einem grünen Pfeil angezeigt. Sobald der Gegner gezogen hat, werden die vorgegebenen Züge umgehend und ohne Zeitverlust auf dem Brett ausgeführt.

Tipp: Der Schalter 'Immer in Dame umwandeln' passt in meisten Fällen und sollte daher aktiviert werden. In seltenen Fällen kann es natürlich sinnvoll sein, in eine andere Figur umzuwandeln. In der gewählten Einstellung wird aber kein Dialog zur Unterverwandlung eingeblendet. Was ist zu tun? Man kann den Dialog für die Umwandlung immer erzwingen, indem man die Tasten STRG-SHIFT vor dem Einzug des Bauern auf die letzte Reihe gedrückt hält.

Anzeige der gespielten Partien

Ruft man die Wertung eines Spielers auf Schach.de auf, findet man in der rechten Ansicht eine Übersicht über Gegner, Ergebnis, Wertungszahl und die Farbverteilung.
Tipp: Unter dem Spalteneintrag # wird die Anzahl der gespielten Partien angezeigt.

DGT-Brett auf Schach.de einsetzen

Das externe Schachbrett von DGT kann auch auf Schach.de eingesetzt werden. Unter 'Bearbeiten - Spielmodus' kann man vorgeben, dass man das turniergrosse Schachbrett auch für Partien auf dem Schachserver einsetzen will. Die Nutzung wird dann unter dem Spalteneintrag 'Status' angezeigt.

Häufig wird von Anwendern reklamiert, dass der Einsatz des Brettes bei Blitz- und Bulletpartien nicht funktioniert. Das ist richtig. Der Einsatz des Brettes dürfte erst bei Bedenkzeiten ab zehn Minuten oder mehr praktikabel sein. Aus diesem Grund kann man das Brett erst bei Bedenkzeiten mit mehr als zehn Minuten auf Schach.de einsetzen.

Verbindungsprobleme mit Schach.de

Bei Verbindungsproblemen mit unserem Schachserver Schach.de sollten Sie immer die Einstellungen der Firewall überprüfen. Damit man auf die Inhalte von Schach.de zugreifen kann, muss die Firewall oder Proxy so konfiguriert werden, dass von dem Rechner des Anwenders eine TCP/IP Verbindung mit Port 6002 auf www.playchess.com aufgebaut werden kann. Die IP-Nummer der Zieladresse kann man leicht selbst herausfinden, in dem man über die Kommandozeile von Windows den Befehl 'ping playchess.com' eingibt.

ping

Schach.de benutzerdefiniert einstellen

Über den Tabulator Servereinstellungen kann man die Clientsoftware für den Zugang zu Schach.de benutzerdefiniert einstellen.

Servereinstellungen

  • 'Immer in Dame umwandeln' bewirkt, dass ein Bauer beim Erreichen der letzten Reihe immer in eine Dame umgewandelt wird. Gerade beim Bullet kann es wertvolle Bedenkzeit kosten, wenn man bei der Umwandlung erst eine Auswahl in dem Dialog für die umzuwandelnde Figur treffen muss. Wenn Sie bevorzugt mit sehr kurzen Bedenkzeiten spielen, empfielt es sich, die Option zu aktivieren.
  • Die 'Ein-Klick Eingabe' und die 'Zugeingabe vorab' unterstützen Sie bei der raschen Eingabe von Zügen.
  • 'Gelber Pfeil markiert Zug' zeigt den zuletzt gespielten Zug des Gegners mit einem gelben Pfeil auf dem Schachbrett an. Diese Option ist ungemein hilfreich, weil man auf Anhieb erkennt, was der Gegner gezogen hat.
  • Die Einstellung 'Direktverbindung nicht zulassen' ist empfehlenswert, wenn die Firewall Probleme beim Aufbau einer Direktverbindung bereitet. Wenn Sie eine Partie gegen einen Gegner spielen, stellt die Serversoftware eine Direktverbindung zwischen den beiden Rechnern her. Dieses Verfahren spart bei Blitz- oder Bulletpartien sehr viel Übertragungszeit und die Züge kommen direkter. Bei längeren Bedenkzeiten ist die Direktverbindung nicht so wichtig und man kann mit dieser Einstellung eventuelle Rückfragen der Firewall unterbinden.
  • Das reale 3D-Brett ist optisch sehr ansprechend, benötigt allerdings auch einiges an Rechenzeit. Mit der Einstellung '3D-Brett für Bullet sprerren' kann man die grafisch aufwändige Darstellung für Bulletpartien sperren. Das macht Sinn, weil es beim Bullet vor allem auf Schnelligkeit ankommt.
  • 'DGT-Brett verwenden' ist für Besitzer des externen PC-Schachbrettes wichtig, die das Brett auch auf Schach.de einsetzen wollen.
  • 'Melde anwesende Spieler ab Rang' gibt dem Anwender im Chatfenster eine Information, sobald ein Spieler mit einem bestimmten Rang sich auf dem Server einloggt.

Peter Schreiner

ChessBasePeter Schreiner