Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 21-2006
 
Diagramm 21 – 2006
Weiß fand hier einen eleganten Weg, das Problem mit seiner angegriffenen Dame zu lösen. Sie können es ihm sicher gleichtun?!
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
zu www.chessbase.dePeter Schreiner
 
 
Simultan spielen auf Schach.de
von Peter Schreiner - September 2003
 
 
Der durchschnittliche Vereinsspieler hat selten die Möglichkeit, gegen einen GM zu spielen. Wenn dieses seltene Ereignis doch einmal eintrifft, wird dies in der Regel im Rahmen einer Simultanveranstaltung sein. Simultan bedeutet, dass man gleichzeitig gegen mehrere Gegner an unterschiedlichen Brettern spielt. Naturgemäß stellt diese Schachvariante eine große Herausforderung an die schachlichen und konditionellen Fähigkeiten des Simultanspielers.
 
Auf Schach.de können nicht nur Großmeister simultan spielen. Jeder Teilnehmer, der mindestens über den Rang Läufer verfügt, kann auf Schach.de ein Simultan geben. Im folgenden Text wollen wir uns die Simultanfunktion und den Ablauf des Verfahrens etwas genauer anschauen.
 
 
Elementare Grundlagen
Auf Schach.de gibt es den Raum Simultanvorstellungen. Der Raum Titelträger ist ausschließlich für Spieler reserviert, die einen offiziellen Fide-Titel besitzen. In den beiden übrigen Simultanräumen A und B kann jeder Teilnehmer mit dem Rang Läufer oder höher sein Glück versuchen und eine Simultanvorstellung anbieten.
 
Wenn man an einer Simultanveranstaltung teilnehmen will, dann sollte man darauf achten, dass der Kanal "Simuls" offen, bzw. aktiviert ist. Dies erkennt man an dem kleinen Symbol mit dem Ohr, das neben dem Kanal unter dem Register Kanäle abgebildet ist. In dem abgebildeten Beispiel sind 427 Hörer im Kanal Simuls aktiv. Diese Teilnehmer bekommen Einladungen zu Simultanvorstellungen im Chatfenster automatisch angezeigt.
 

 
 
Unterschiedliche Simultanformen
Auf Schach.de stehen drei unterschiedliche Typen von Simultanvorstellungen zur Verfügung:
  1. Uhrensimultan
    Der Simultanspieler erhält die gleiche Zeit wie jeder seiner Gegner. Er kann an jedem Brett beliebig oft ziehen.
     
  2. Von Brett zu Brett
    Hier wird ein Simultan ohne Zeitbeschränkung pro Partie gespielt. Der Simultanspieler "geht" von Brett zu Brett. Tritt er an das eigene Brett, erscheint ein roter Rahmen, der signalisiert, dass der Gegner innerhalb von zehn Sekunden ziehen muss. Verpasst der Teilnehmer das zweimal hintereinander, hat der Simultanspieler das Recht, Zugverweigerung zu reklamieren, worauf die Partie zwangsweise für ihn gewonnen ist.
     
  3. Offenes Ende
    In dieser Form wird ebenfalls ohne Uhr gespielt. Der Simultanspieler geht von Brett zu Brett. Interessenten können sich nach dem Start des Simultans in eine Warteliste eintragen. Sobald eine Partie zu Ende geht, wird das Brett mit dem Interessenten besetzt, der am Anfang der Warteliste aufgeführt wird. Der Simultangeber kann festlegen, wenn keine neuen Teilnehmer mehr aufgenommen werden sollen. 
 
Simultanvorstellung geben
Die Durchführung eines Simultans erfordert vom Simultanspieler etwas Einarbeitung, speziell die Verwaltung des Mehrbrettfensters. Zuerst muss man - wie zuvor beschrieben - in den Raum Simultanvorstellungen wechseln. Dann startet man ein Simultan unter dem Menüpunkt Datei - Neu - Simultanvorstellung.
 
In dem Dialog kann der Simultanspieler festlegen, welche Simultanform er spielen möchte. Zusätzlich kann man den Typ/Uhr und den Elobereich der Teilnehmer des Simultans setzen. Die Option "Gesamtzahl Bretter" ist nur beim Simultantyp "Offenes Ende" nötig. Werden mehr Bretter als Spieler angesetzt, können neu hinzugekommene Gegner unmittelbar teilnehmen und starten.
 
Der Schalter "Private Invitation" bewirkt, dass die Simultanveranstaltung nicht im Kanal "Simuls" angekündigt wird. Dies ist z.B. dann sinnvoll, wenn man ein Simultan nach Absprache gegen einen vorbestimmten Teilnehmerkreis austragen möchte.
 
Ein Klick auf Weiter führt zum Einladungstext, der im Simultankanal gesendet wird und auf der Infoseite des Raums erscheint. Nach Sendung des Einladungstextes öffnet sich die Spielerliste. Die Einladung geht nur an Spieler, deren Blitz-Elozahl im vorgegebenen Bereich liegt. Man kann jedoch beliebige Spieler im Raum in die Liste aufnehmen. Das Aufnehmen der Spieler geschieht wie bei einem Turnier: Man klickt den Teilnehmer in der Liste an und akzeptiert ihn mit dem Schalter Aufnehmen für das Simultan.
 
Der Schalter List - Chat sendet die aktuelle Teilnehmerliste an alle Besucher des Raums. Der Schalter Broadcast sendet eine erneute Einladung im Simultankanal.
 
Hinweis: Spieler mit älteren Versionen des Clients (z.B. Fritz 7) erhalten keine Einladung und können nicht an Simultanvorstellungen teilnehmen. Um diese Funktion zu nutzen oder um an einem Simultan teilnehmen zu können, muss man zwingend im Besitzeiner der aktuellen Programmversionen wie Fritz 8, Shredder 7, Tiger 15 oder Junior 8 sein.
 
 
Start des Simultans
Nach der Aufnahme der Teilnehmer startet ein Klick auf OK die Simultanvorstellung. Im Spielfenster des Simultanspielers erscheinen in der Grundeinstellung alle Bretter. Über den Menüpunkt Partie - Brett maximieren schaltet man alle Bretter bis auf das gelb umrahmte aktive Brett weg. Das wichtigste Tastaturkürzel für den Simultanspieler ist die Taste F6. Damit wechselt er zwischen der Einfach- und Mehrfachbrettdarstellung und behält auch bei vielen Teilnehmern jederzeit den Überblick.
 
 
Wer ist am Zug?
Bei jedem Brett signalisiert eine Leuchtdiode, wer am Zug ist. Rot = Simultanspieler, Grün = Gegner. Remisangebote, Partieaufgabe und Abbruchangebote realisiert man am einfachsten per Rechtsklick auf das Brett in dem entsprechenden Kontextmenü oder über die Schalterleiste für das gelb umrahmte Brett. Remisangebote der Gegner werden leuchtend grün im Namensfeld oben rechts über dem Brett gezeigt.
 
 
Was passiert, wenn der Gegner nicht zieht?
Falls in einem Simultan ohne Uhr ("Von Brett zu Brett") der Gegner nicht mehr zieht, kann man per Rechtsklick das Brett überspringen und zum nächsten Brett gehen. Falls dies wiederholt geschieht, ruft man per Rechtsklick Reklamiere Zugverweigerung aus dem Kontextmenü aufrufen. Der Gegner muss dann zwangsweise aufgeben.
 
 
Das Partieende
Wenn eine Partie beendet ist, kann man das Brett über den Menüpunkt Partie - Fertige Bretter schließen entfernen. Falls sich im Simultantyp Offenes Ende Spieler in der Warteliste befinden, beginnt in diesem Moment eine neue Partie.
 
 
Verwaltung der Warteliste beim Simultantyp Offenes Ende
Die Verwaltung der Warteliste geschieht im Menü Partie - Warteliste schließen. Damit nimmt man keine neuen Spieler in die Liste auf, startet aber solange neue Partien, bis die Warteliste leer ist. Warteliste verwenden steuert, ob nach Fertige Bretter schließen neue Partien von der Warteliste starten.
 
 
Was tun beim Rechnerabsturz?
Rechnerabstürze kommen in der Regel immer dann vor, wenn es überhaupt nicht passt. Wenn Sie gerade ein Simultan spielen, bewahren Sie die Ruhe. Nach einem erneuten Einloggen kann das Simultan bequem fortgesetzt werden: Im betreffenden Raum wählen Sie Datei - Öffnen - Simultanvorstellung. Das unterbrochene Simultan startet automatisch neu. Bei einem Leitungsabbruch braucht man das Simultanfenster jedoch nicht zu schließen. Ein Klick auf den Schalter Wiederverbinden reicht völlig aus.
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |