Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 22-2006
 
Diagramm 22 – 2006
In dieser Stellung stellte Weiß seine Dame nach e5 und erwartete von Schwarz die Aufgabe. Dieser spielte aber weiter und zog …
 zur Lösung 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
zu www.chessbase.dePeter Schreiner
 
 
Das neue Chess Media System
von Peter Schreiner - November 2003
 
Die WM Edition und das neueste Fritz8-Update unterstützen ein neu konzipiertes Präsentationsmodul, das Chess Media System. Neben den klassischen Kommentierungsformen wie Varianten und Text konnte man in den bisherigen Fritz-Versionen auch grafische Symbole auf dem Brett und in der Notation benutzen, um bestimmte Zusammenhänge und Konstellationen zu illustrieren. Das Abspielen von Videos ist zur Verdeutlichung bestimmter Sachverhalte beim Schachtraining enorm hilfreich. Das Abspielen eines Videos war bisher nur als Kommentar möglich.
 
Das neue Chess Media System geht einen Schritt weiter. Man kann nun im Programm Videos abspielen, in denen die Schachlektionen direkt eingebettet sind. Das Geschehen auf dem Schachbrett läuft absolut synchron zu den Ausführungen in dem Video ab. Damit unterstützt das Chess Media System aus Fritz heraus realitätsnahen Schachunterricht und Schachtraining.
 
Da Feature kann sowohl "offline" als auch auf Schach.de eingesetzt werden. Im Lieferumfang der WM Edition ist ein Einsteigerlehrgang von Björn Lengwenus enthalten, der die Möglichkeiten des Chess Media Systems anschaulich demonstriert.
 
Das Chess Media System wird über Datei-Öffnen-Chess Media Datei gestartet. Alternativ aktivieren Sie die Ansicht über Fenster-Fensterflächen-Chess Media System. Am unteren Rand des Fensters Chess Media System befindet sich eine kleine Buttonleiste, über die man das System steuern kann:
  • Öffnen - damit öffnen Sie die Dateien im Format des Windows Media Players. Die Dateien haben die Dateiendung *.wmv.
  • Abspielen - spielt eine geladene Media-Datei noch einmal ab.
  • Stop - Stoppt eine laufende Vorführung des Chess Media Systems.
  • Zum Anfang - springt zum Anfang der laufenden Vorführung.
Über den Schiebeschalter neben der Buttonleiste kann man zu einer beliebigen Stelle der Vorführung springen. Das Geschehen auf dem grafischen Schachbrett wird automatisch mit dem Vortrag synchronisiert. Die Synchronisierung kann je nach Systemausstattung etwas dauern.
 
Auf Schach.de gibt es nun den neuen Raum Chess Media System. Hier findet man unter Gratis Chess Media einige Beispielsvideos. Das Angebot wird im Laufe der Zeit kontinuierlich erweitert werden, z.B. Liveübertragungen von wichtigen Schachturnieren.
 
Hinweis: Damit das Chess Media System funktioniert, muss zwingend der Windows Media Player 9.0 installiert sein. Die aktuellste Version des Media Players findet man auf den Seiten von Microsoft unter www.microsoft.com/windows/windowsmedia/9series/player.aspx. Eigene Videos kann man momentan nicht erstellen, um sie auf Schach.de zu platzieren oder anderen Anwendern auf CD zur Verfügung zu stellen. Diese Option ist momentan nur für einen ausgewählten Personenkreis, wie z.B. bekannten Schachtrainern zugänglich.
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |