Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 17-2006
 
Diagramm 17 – 2006
In dieser Stellung verspeiste Weiß ohne Argwohn den Bauern auf e5. Dieser war jedoch vergiftet. Was hatte Weiß übersehen?
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
zu www.chessbase.dePeter Schreiner
 
 
Anwendertipps zu Fritz
Teil 6, von Peter Schreiner - März + Mai 2003
 
 
Kann Fritz lernen?
In den Matches von Kasparov und Kramnik gegen die elektronische Konkurrenz wurde nachhaltig demonstriert, dass die aktuelle Programmgeneration es mittlerweile erfolgreich mit absoluten Weltklassespielern aufnehmen kann. Andererseits kommt es immer wieder vor, dass die Programme von Spielern besiegt werden, die entweder Lücken im Eröffnungsbuch ausnutzen oder spezielle Anticomputerstrategien entwickelt haben. Man kann Fritz, Shredder & Co neben den internen Lernfunktionen von Buch und Engine in begrenztem Ausmaß gezielt gegen solche Strategien unterstützen, wenn man mit der Fritz-Oberfläche arbeitet.
 
Nehmen wir an, Sie haben sich im Laufe der Zeit eine Datenbank mit Partien zusammengestellt, in denen ein Computerprogramm vom menschlichen Gegner mit den zuvor erwähnten Strategien besiegt wurde. Im Hauptbildschirm vom Fritz laden wir nun das Eröffnungsbuch von Fritz und wählen unter Bearbeiten - Buch die Option Aus Datenbank lernen. In dem Dateidialog geben wir den Pfad zu der Datenbank mit den Anticomputerschachsiegen an und folgender Dialog wird eingeblendet:
 
Aus Datenbank lernen
 
In dem Dialog kann man nun festlegen, welche Information aus der Datenbank von Fritz berücksichtigt werden soll. Mit diesen Optionen (alle kombinierbar) werden die Gewichtungen im Eröffnungsbuch so angepasst, als hätte das Programm die Partie selbst gespielt. Das Feature ermöglicht weitere praktische Ansätze. Viele Freaks des Computerschachs spielen engagiert mit ihren Schachengines im Maschinenraum des Schachservers Schach.de
 
Hier wird ebenfalls um Ratingpunkte gekämpft und viele Anwender machen sich intensiv Gedanken darüber, wie sie ihrer Lieblingsengine das notwendige Tuning verpassen können. In diesem Fall bietet es sich an, eine Datenbank mit allen Verlustpartien (unabhängig von der Farbe) anzulegen. Wenn man in dem Dialog den Schalter Niederlagen aktiviert, vermeidet das Programm künftig die kritischen Varianten durch die entsprechende Modifikation am Eröffnungsbuch.
 
Man kann das Feature aber auch gewinnbringend für das eigene Eröffnungstraining anwenden. Erstellen Sie eine Datenbank mit Partien einer bestimmten Eröffnung. Im Lieferumfang von Fritz ist bereits eine große Partiendatenbank enthalten, auf die man zurückgreifen kann. Erstellen sie nun aus der Datenbank einen Eröffnungsbaum, öffnen den Baum und wählen erneut mit den entsprechenden Parametern die gewünschte Option Aus Datenbank lernen.
 
 
Das 3D-Brett von Fritz 8
Die neue reale 3D-Ansicht von Fritz 8 läuft optimal mit Grafikkarten der aktuellen Generation, funktioniert aber auch mit älteren Karten sehr gut. Wenn Sie eine ältere Grafikkarte eingebaut haben, kann es passieren, dass einige der Optionen der neuen 3D-Ansicht nicht unterstützt werden. Klicken Sie auf den Button Einstellungen unterhalb vom realen 3D-Brett. Aktivieren Sie den Tabulator Info und den Schalter Leistung (Framerate) messen. Das Programm führt einen internen Test aller Funktionen durch und erstellt ein Protokoll.
 
Anhand dieser Information können eventuell auftretende Probleme eingrenzt werden. Über den Button Zwischenablage kopieren Sie das Protokoll in die Windows-Zwischenablage, über die Sie die Informationen in eine andere Anwendung, z.B. Ihr E-Mail-Programm, übernehmen und an den technischen Support weiterleiten können. Im Lieferumfang von DirectX ist ein Diagnoseprogramm enthalten, mit dessen Hilfe die Problemquelle aufgespürt werden kann.
 
Klicken Sie in der Taskleiste auf START - AUSFÜHREN und geben sie in die Eingabezeile ein: DXDIAG. Damit startet man ein internes Diagnoseprogramm. Unter dem Tabulator Anzeige stehen verschiedene Testoptionen zur Verfügung. Das Diagnoseprogramm spult verschiedene Testroutinen ab und gibt Hinweise auf potentielle Problemquellen mit der Systemkonfiguration.
 
 
Zugriffe auf die Tablebases im Enginefenster
Die Schachengines zeigen zahlreichen Informationen über den Rechenvorgang und die Bewertung einer Stellung im Enginefenster an. Relativ häufig kommt es vor, dass im Enginefenster von Fritz, Shredder & Co neben den bekannten Informationen wie Hauptvariante, Bewertung, Rechentiefe eine Angabe wie tb=xxx eingeblendet wird. Sie haben sich schon öfter gefragt, was dieser Eintrag konkret bedeutet?
 
Sie erhalten eine konkrete Information über die Anzahl der Positionen, auf die während der Suche in den Endspieldatenbanken (= Tablebases) zugegriffen wurde. Die Tablebases enthalten für bestimmte Endspieltypen mit wenigen Steinen (vier oder fünf) jede mögliche Stellung und ihre Bewertung, d.h. die Information ob die Stellung remis oder in einer bestimmten Zugzahl gewonnen ist.
 
Wenn ein solcher Stellungstyp aufs Brett kommt, braucht das Schachprogramm nicht mehr zu rechnen, sondern ermittelt den besten Zug durch einen Zugriff auf die Datenbank. Der Zugriff erfolgt auch während der Suche des Programms, wenn eine entsprechende Stellung im Suchbaum erscheint. Diese Zugriffe kann man mit der oben dargestellten Anzeige ablesen. Die Anzeige erfolgt nur dann, wenn eine Stellung im Suchbaum auftaucht, die auch in den Tablebases gespeichert ist. Das ist bei Stellungen mit einer geringen Anzahl von Steinen auf dem Brett der Fall. In der Eröffnung und dichten Mittelspielstellungen finden Sie deshalb die Information nicht im Enginefenster.
 
 
Turniertabellen mit Fritz anzeigen
Im Datenbankfenster von Fritz 8 kann man sich Turniertabellen anzeigen lassen. Die Option funktioniert sowohl mit kompletten Turnieren oder einzelnen Turnierrunden, wenn Sie die entsprechenden Partiedaten besitzen. Im Datenbankfenster wählt man Extras - Turniertabelle. Alternativ setzt man die Markierung in der Partienliste auf den ersten Eintrag und drückt die Taste "T".
 
Problem: Sie haben aus dem Internet Partiedaten eines Turniers im PGN-Format heruntergeladen, die Darstellung der Turniertabelle funktioniert aber nicht? Das hat eine einfache Ursache. Die Tabellenfunktion funktioniert nicht mit dem PGN-Format. Konvertieren Sie die Datenbank in das interne CBH-Format. Legen Sie z.B. eine neue CBH-Datenbank an und kopieren Sie die Partien der PGN-Datenbank in die neu angelegte Datenbank. Jetzt funktioniert die Darstellung der Turniertabelle auf Anhieb.
 
 
3D-Grafik im Vollbildmodus - Mai 2003
Das neue 3D-Brett von Fritz 8 oder Shredder 7 bietet - eine leistungsfähige Grafikkarte vorausgesetzt - eine sehr naturgetreue Ansicht der Brettdarstellung. Mit der Taste "z" kann das reale 3D-Brett von Fritz 8 / Shredder 7 im Vollbildmodus betrieben werden. Der Vollbildmodus basiert auf der internen Darstellung von Direct X und ist auf manchen Grafikkarten schneller. Alle Elemente des Programms und der Windows Desktop werden bei dieser Darstellung ausgeblendet. Zur Standardansicht wechselt man mit "z" oder dem Hotkey Alt-F4.
 
 
Kein Zugriff auf das Eröffnungsbuch? - Mai 2003
Problem: Sie haben sich für Trainingszwecke ein eigenes kleines Eröffnungsbuch, z.B. mit einer bestimmten Variante erstellt. Wenn Sie das Buch laden und damit gegen Fritz 8 spielen wollen, rechnet das Programm bereits vom ersten Zug an und das Buch wird anscheinend nicht genutzt, obwohl es im Buchfenster angezeigt wird. Wird das Buch unter einer älteren Programmversion, z.B. unter Fritz 6, geladen, spielt das Programm umgehend die vorgegebenen Züge aus.
 
Lösung: Fritz 8 greift sehr wohl auf das Eröffnungsbuch zu, es wird aber kein Zug gefunden. Bei älteren Programmversionen wurde in Turnieren das Buch in der Grundeinstellung "Normal" geladen. Die neuen Programmversionen von Fritz 8 oder Shredder 7 haben die Grundeinstellung "Optimal". Das hat den Vorzug, dass die Programme immer mit den besten Einstellungen der Eröffnungsbibliothek spielen. Wenn man in den Buchoptionen die Einstellung "Normal" auswählt, funktioniert auch der Zugriff auf die selbst erstellte Trainingsbibliothek.
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |