Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 22-2006
 
Diagramm 22 – 2006
In dieser Stellung stellte Weiß seine Dame nach e5 und erwartete von Schwarz die Aufgabe. Dieser spielte aber weiter und zog …
 zur Lösung 
 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
zu www.chessbase.dePeter Schreiner
 
 
Neues vom Fritz7-Server
von Peter Schreiner - Juni 2002
 
 
Was ist eigentlich ein Zentaur?
Der Zentaur stellt in mythologischen Darstellungen ein Doppelwesen aus Mensch und Pferd dar. Verschiedene Geschichten ranken sich um dieses Wesen. Auch auf dem Fritz7-Schachserver gibt es Zentauren. Was hat es damit auf sich? In der Terminologie des Fritz7-Servers bezeichnet man einen Spieler als Zentaur, der mit Hilfe eines Computers spielt. Auf dem Schachserver ist das Spielen mit Computerunterstützung streng verpönt, im Maschinenraum ist es erlaubt. Die Idee geht auf Garry Kasparov zurück, der bereits einige Matches gegen GM-Kollegen gespielt hat, wobei beiden Spielern während der laufenden Partie Zugriff auf einen Rechner mit Schachprogrammen und Datenbanken erlaubt war.
 
 
Tipps zum Chatten
Eine reizvolle Kommunikationsmöglichkeit auf dem Fritz7-Schachserver besteht darin, direkt mit dem Gegner Informationen auszutauschen. Wenn ein Spieler Sie direkt anspricht, klicken Sie am besten auf dessen Textzeile im Chatfenster. Der Name erscheint in der Adresszeile und Sie können umgehend den Dialog aufnehmen, bzw. antworten.
 
Tipp: Sie können übrigens interessante Gesprächsinhalte dauerhaft speichern. Per Rechtsklick können Sie über Zeile kopieren oder Chat kopieren die Inhalte in die Zwischenablage kopieren und mit einer anderen Anwendung, z.B. einem Texteditor, speichern.
 
Es besteht die Möglichkeit, alle Teilnehmer in den Räumen "Chatraum" und "Cafe" anzusprechen. Um dies zu realisieren, klicken Sie einfach auf den Button An Alle im Chatfenster. Wo viel Licht ist, da gibt es auch Schatten. Wie im richtigen Schachleben kann es in der Hitze des Gefechts zu Beleidigungen kommen. Einige Spieler reagieren ihren Frust mit Kraftausdrücken ab und werden beleidigend. Wie sollten Sie auf Beleidigungen durch andere Teilnehmer reagieren?
 
Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich dagegen zu wehren. Die einfachste Methode besteht darin, unliebsame Personen einfach per Rechtsklick - Anwender ignorieren dauerhaft aus ihrem Wirkungsradius auszuschließen. Der Server leitet in diesem Fall keine Herausforderungen oder Chateinträge von den betreffenden Personen an Sie weiter. Bei ernsthaften Beleidigungen oder Drohungen senden Sie einfach eine Beschwerde an die Admininstratoren des Fritz7-Schachservers. Mit einem Rechtsklick auf die entsprechende Chatzeile rufen Sie den Eintrag Missbrauch anzeigen auf. Damit leiten Sie den kompletten Dialog mit dem Spieler an die Administratoren weiter, die nach Prüfung des Sachverhalts unter Umständen eine Sperrung des Teilnehmers vornehmen.
 
 
Wer spielt gegen die Nationalmannschaft?
Seit einigen Monaten wird den Teilnehmern auf dem Fritz7-Schachserver ein vielseitiges Rahmenprogramm geboten. Die zahlreichen Live-Begegnungen zwischen Großmeistern Gulko, Smirin oder Gurevich und den aktuellen Schachprogrammen wurden von vielen Schachfreunde mit besonders viel Interesse verfolgt. Der mehrfache deutsche Meister GM Matthias Wahls bietet regelmäßig Schachtraining an. Wer schon immer einmal wissen wollte, wie Großmeister denken, analysieren und was sie während einer Partie denken, sollte es nicht versäumen, regelmäßig auf dem Fritz7-Server vorbeizuschauen. Eine neues Feature ist die Turnieroption auf dem Fritz7-Server.
 
Zur Zeit können Rundenturniere oder Turniere nach dem K.O.-System ausgespielt werden. Es ist jetzt für erfahrene Teilnehmer möglich, eigene Turniere auszurichten, wenn Sie auf dem Server einen entsprechenden Rang (Läufer) innehaben. Den Rang Läufer erhält man nach mindestens 30 Tagen Mitgliedschaft auf dem Schachserver, zusätzlich muss der Teilnehmer mindestens 50 Partien gegen Menschen gespielt haben. Als Turnierleiter kann also jeder Teilnehmer fungieren, der bereits eine gewisse Erfahrung auf dem Schachserver mitbringt.
 
Diese Funktion ermöglicht am 13. Juni ein neues Highlight auf dem Schachserver. 16 ausgewählte Schachspieler dürfen gegen die Spieler der deutschen Nationalmannschaft im Blitz antreten. Die Spielberechtigung erwirbt man sich in einem Qualifikationsturnier, das gegen Ende Mai/Anfang Juni auf dem Fritz7-Server ausgespielt wird. Am 13. Juni 2002 wird es dann ernst und die qualifizierten Teilnehmer treten in Blitzmatches gegen die Nationalmannschaft an. Kiebitze sind willkommen. Wenn Sie noch keinen Fritz7 haben, können Sie unter www.schach.de eine Testversion des Programms herunterladen und die Blitzmatches live mitverfolgen.
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |