Logo "blaue" Seiten

 
 
 
 
- Anzeige -
Für den Erwerb von Schachartikeln empfiehlt Ihnen der SC Leinzell den
 Schachversand Dreier 
 
 
Testen Sie Ihr Schach!
 
Diagramm 19-2006
 
Diagramm 19 – 2006
Die schwarzen Figuren stehen äußerst aktiv. Nun gilt es loszuschlagen. Haben Sie eine Idee, wie Schwarz seinen Gegner zur Aufgabe zwang?
 zur Lösung 
 
 
 
zur Startseite
 News | Sitekalender | Sitemap | Team | Kontakt 
zu www.chessbase.dePeter Schreiner
 
 
Anwendertipps zu CB 8 + Fritz 7
von Peter Schreiner, Juni - Juli 2002
 
 
Die Kommentierungspalette
KommentierungspaletteWer häufig eigene Partien mit Fritz 7 oder ChessBase 8 erfasst, wird in der Regel Kommentare oder Kommentarsymbole in die Notation einfügen wollen. Beide Programme offerieren unter dem Menü Ansicht die Funktion Kommentierungspalette. Mit Hilfe dieser Dialogbox können Sie wichtige Kommentierungssymbole mit einem simplen Mausklick in die Notation einfügen. Gerade bei der Eingabe von verschachtelten Varianten erweisen sich die Variantenschalter der Palette als wertvolle Hilfe und extrem zeitsparend.
 
 
Bearbeiten von Schachnotationen
In der letzten Ausgabe haben wir die Kommentierungspalette vorgestellt. Mit Hilfe der Kommentierungspalette kann man mit Fritz 7 oder ChessBase 8.0 rasch die wichtigsten Kommentierungssymbole in die Notation einfügen. Was tun sie, wenn Sie unerwünschte Eingaben schnell wieder rückgängig machen wollen? In Word, Outlook usw. kann man unerwünschte Eingaben mit der vordefinierten Tastenkombination STRG-Z rückgängig machen. Unter ChessBase 8 funktionieren viele Tastaturkürzel nach den bekannten Standards. Auch ChessBase 8.0 bietet eine "Undo-Option" im Brettfenster. Sie können hier unerwünschte Eingaben mittels STRG-Z oder über das Menü Bearbeiten - Rückgängig in einem oder mehreren Schritten löschen und die vorige Ausgangssituation wieder herstellen. Unter Fritz 7 können sie ebenfalls mit der Kommentierungspalette arbeiten und fehlerhafte Eingaben unter dem Menü Bearbeiten - Rückgängig löschen.
 
 
Taktiktraining
Schach ist zu 99% Taktik! Diese Erfahrung hat jeder aktive Spieler machen müssen, wenn eine strategisch wunderbar angelegte Partie durch einen "dummen Fehler" noch versiebt wurde. Es empfiehlt sich also, konsequent die eigenen taktischen Fähigkeiten zu schulen. In ChessBase 8 und Fritz 7 gibt es eine spektakuläre Option, die automatisch Opferkombinationen erkennt. Diese Option steht in der Suchmaske in Kombination mit Stellungs- und Manöversuchen zur Verfügung und filtert alle Partien aus einer Datenbank heraus, in denen kurzfristig Material geopfert wurde, um dafür einen materiellen Vorteil zu erreichen.
 
Eine Kombination mit anderen Suchkriterien ist übrigens problemlos möglich. Ein einfaches Beispiel:
Weißspieler = "Kasparov" + Zugzahl = "1-28" + Ergebnis = 1:0
filtert umgehend Opferkombinationen von Garry Kasparov aus der Datenbank.
 
Kasparov-Cuijpers 
Kasparov-Cuijpers
Wch-U20, Dortmund 1980
 
Kasparov zog 24.Sxf5! Sxf5 25.Sxe6 Sxe6 26.Txe6 Txe6 27.Dxf5 Te8 28.Te1 1-0
 
Kasparov-Najdorf 
Kasparov-Najdorf
Bugojno 1982
 
Kasparov zog 24.Sxg7! Lxg7 [24...Lc8 25.Se6+ Kh8 26.Df5 +-] 25.Lh6 1-0
 
Die gezielte Suche nach Opfern dürfte für Autoren von Schachspalten und Schachtrainern ein sehr praktisches Hilfsmittel bei der Sichtung der Highlights aus aktuellen Turnieren sein.
 
 
Suchabfragen verfeinern - Mai 2003
Nehmen wir an, sie haben eine große Partiendatenbank wie die Big- oder Megabase 2003 und möchten mit Fritz 8 oder ChessBase 8 eine Suche nach dem Spieler Kosten, A durchführen. Die Suchfunktion listet zwar brav die gewünschten Partien von GM Kosten auf, aber parallel werden auch Partien der Spielerin Alexandra Kosteniuk aufgelistet. In solchen Fällen kann man die Suchfunktion auf den gewünschten Spieler begrenzen, indem man abschließend ein Anführungszeichen setzt, also das Suchkriterium Kosten" eingibt. Damit wird die Suche entsprechend eingegrenzt.
 
Peter Schreiner
 
zum Seitenanfang zurück |